PKW von Privat gekauft - Klimaanlage defekt, wer kommt für die Reparatur auf?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Kaufvertrag ist der Mangel nicht aufgeführt - da er weder uns, noch dem Verkäufer auch nicht bekannt war.

Da er dem Privat-Verkäufer nicht bekannt war, muss er auch nicht dafür aufkommen. Es sei denn, man könnte ihm das Gegenteil beweisen. Bspw. in der Werkstatt anrufen, in der er immer gewesen ist, ob die kaputte Klimaanlage dort schon mal aufgefallen ist.

Dass er nicht wusste, dass die kaputt war, finde ich bei den derzeitigen Temperaturen eher fragwürdig.

das habe ich gefunden.

Ein privater Verkäufer kann seine Haftung für Sachmängel nahezu ganz ausschließen, da er regelmäßig ebenso wie der Käufer nicht die notwendige Erfahrung und das technische Know-how besitzt, Mängel zu erkennen, zu beseitigen und das Risiko der Sachmängelhaftung gering zu halten. Der Ausschluss der Gewährleistung geschieht häufig über die verwendeten Vertragsformulare, die als AGB zu werten sind. Daneben kann die Haftung aber auch durch individuelle schriftliche oder mündliche Vereinbarung ausgeschlossen werden. Sowohl beim Gebrauchtwagenkauf vom Händler, als auch von Privat müssen verschiedene Besonderheiten zu Ausschluss / Beschränkung der Gewährleistung beachtet werden.

nicht die notwendige Erfahrung und das technische Know-how besitzt

Verkäufer ist KfZ-Mechaniker, hat allerdings sein Auto privat verkauft.

@powerMicha

hast du einen rechtsschutz? den mal antriggern.

@Schorge

Nein, habe ich nicht. Ich würde auch eine gütliche Einigung vorziehen, bevor ich rechtliche Schritte erwäge

Wenn du einen der üblichen Kaufverträge, z.B. von ADAC oder mobile.de, hast, ist da die Gewährleistung auch immer ausgeschlossen. Und wenn der Verkäufer nichts von dem Mangel gewusst hat - ein arglistiges Verschweigen müsstest du selber nachweisen - heißt es Pech gehabt.

Das ist halt das Risiko beim Kauf von Privat: Du bezahlst üblicherweise weniger, aber dafür gibts keine Gewährleistung.

Andererseits: Viele KFZler verdienen sich ein bisschen was dazu, indem sie ab und zu mal ein Auto billig kaufen, um es dann teurer weiter zu verticken. Wenn das so ist, dann gilt dein Verkäufer als Händler, und ist zur Gewährleistung verpflichtet, auch wenn er offiziell kein Gewerbe angemeldet hat.

Also der Wagen war für seinen übrigen Zustand weder teuer, noch denke ich, dass der Verkäufer uns absichtlich getäuscht hat. Immer hat er das Auto auch fast zwei Jahre gefahren

da er weder uns, noch dem Verkäufer auch nicht bekannt war.

Also ich hab keine Ahnung von Autos, aber wenn meine Klimaanlage defekt ist weiß ich das als Verkäufer und dann hat er es verschwiegen. Es sei denn, das Auto ist ein halbes Jahr nicht gefahren worden.

Verschwiegene Mängel kann man auch bei Privatkauf bemängeln.

Ob er davon wusste kann und will ich nicht beurteilen. Ich denke nicht, da er die Klimaanlage wohl seltener genutzt hat, da er nur kurze Strecken gefahren ist. Allerdings ist er auch selbst KfZ-Mechaniker, kennt sich also mit Autos aus.

@powerMicha

Einem KFZ Mechaniker sollte man wohl zutrauen, das Auto zu kennen was er verkauft. Aber er weiß auch was ein Kompressor kostet. Du wirst es nicht nachweisen können.

Ich glaube er hat Dich mit Erfolg besch.... Sorry

Es ist hier schon fast alles gesagt worden, was es zu diesem Thema zu sagen gibt. In der Tat ist es so, dass ein privater Verkäufer, der die Gewährleistung ausgeschlossen hat, nur für arglistig verschwiegene Mängel haftet, und das ist oft schwer zu beweisen.

Wenn ich dich richtig verstanden habe, möchtest du auch nicht juristisch gegen den Verkäufer vorgehen.

Deshalbe mein Rat: Rede doch einmal ganz freundlich mit dem Verkäufer. Vielleicht beteiligt er sich ja freiwillig an den Kosten oder er bietet dir an, die Reparatur selbst durchzuführen. Da er Kfz.-Mechaniker ist, sollte er das vielleicht können.

Ja. Es ging mir halt nur mal um die rechtliche Situation. Wir haben uns mittlerweile so geeinigt, dass er den Kompressor repariert und wir uns die Materialkosten teilen - Also Glück gehabt - Bei nächsten Autokauf werde ich aber auf jeden Fall eine Checkliste mitnehmen UND diese komplett abarbeiten.