Pfändung bei Eltern, sind die volljährige Kinder auch davon betroffen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Falle einer Pfändungs- und Einziehungsverfügung des FA ist u.U. noch nicht einmal der Ehepartner betroffen wenn es sich um Steuerschulden einer gewerblichen Tätigkeit handelt, auf keinem Fall aber die Kinder.
Da mach Dir mal keine Sorgen. Wir haben ja in D keine Sippenhaft, die gab´s teilweise noch in der DDR (aus politischen Gründen).

Vielen Dank für deine Antwort!Hat mich doch beruhigt!

@saman2128

Gern, vor allem wenn man sieht was manchmal auf GF für ein Mist geschrieben wird. Teilweise wohl auch weil die Fragen nur schnell und flüchtig gelesen werden, Hauptsache man ist der/die Erste mit der Antwort.

Hallllöööchen, Sippenhaftung haben wir hier nicht. Den Kindern geschieht also erst mal nix. Das gefällt den Gläubigern nicht und daher versuchen sie, eine mithaftung der Kinder zu erreichen, also zu erpressen. Daher wicht : Finger weg von der Mitunterschrift !! Die Eltern sollten schnell fachkundigen Rat einholen, den aber bitte nicht bei der Bank, falls die Betreiberin ist !! Alles Gute wünscht Euch Denkfix

Deine Angaben sind sehr spärlich - wenn es um eine Pfändung wegen Bürgschaft geht, dann werden nur die zur Kasse gebeten, die die Bürgschaft übernommen haben. Ansonsten gilt, dass Familienmitglieder 1. Grades bei Volljährigkeit und entsprechendem finanziellen Rückhalt auch zur Kasse gebeten werden könnten.

Für eine Pfändungs- und Einziehungsverfügung des Finanzamtes* Totaler Quatsch! Wir haben doch keine Sippenhaft. Seit wann haften Kinder für die Schulden ihrer Eltern?

@Wolfi0410

Bei übernommener Bürgschaft ist es vollkommen egal, ob Kind oder nicht - Bürge ist Bürge.

@kiralee

Vor Inbetriebnahme der Tastatur Gehirn einschalten, augen öffnen, lesen und dann schreiben --> (Die Kinder bürgen für nichts) (siehe oben -Frage)

Mein Bekannter ist bei seinen Eltern polizeilich gemeldet. Irgendwann flossen auch mal Gelder vom Geschäftskonto der Eltern auf sein privates Girokonto. Die Eltern haben Steuerschulden, denen wurden alle Konten gepfändet, seins nun auch. Das gibt es also wirklich, obwohl jeder Steuerberater sagt, dass es nicht geht.

Wenn man noch bei seinen Eltern lebt und keine richtige Miete bezahlt, gilt man als Teil der zu pfändenden Familie-> JA!

Was ist denn das für ein Quatsch. Sind wir noch bei Kaiser Barbarrossa wo Sippenhaft galt.
Was haben volljährige Kinder mit den (Steuer)-Schulden ihrer Eltern zu tun?
Totaler Blödsinn. Natürlich sind die Kinder nicht pfändbar wenn sie nicht direkt in das Verfahren eingebunden sind, z.B. Teilhaber einer GbR mit den Eltern oder Verträge mit unterschriben haben und das ist hier wohl nicht der Fall.

@Wolfi0410

Nee kein Mist und richtig gelesen hab ich auch richtig, glaub mir das gibts, ich hab Erfahrungen gemacht!

Was möchtest Du wissen?