Parkett einer neuen Wohnung stellenweise stark verfärbt, was tun?

7 Antworten

Holzboden ist Holzboden und UV-Einstrahlung verändert die Farbe des Holzes. Unter dem Teppich siehst du noch, wie er mal beschaffen war.

Entweder wieder so einen Teppich verlegen oder aber ca. drei bis fünf Jahre warten, dann hat sich das weitgehendst angeglichen.

Abschleifen ist so eine Sache, da die Schicht dadurch geschwächt wird. Die Farbveränderung durch Lichteinwirkung ist ja eigentlich keine Oberflächenbeschädigung, die ein Abschleifen erfordert.

Wenn Du abschleifen willst, dann bedenke, dass bei Deinem Auszug genau das gleiche Problem wieder ansteht.

nachdem du den Mietvertrag so unterschrieben hast ist er auch so gültig, sozusagen gekauft wie gesehen, im Übernahmeprotokoll muss das aber auf alle Fälle aufgeführt werden. Man kann den Vermieter außerdem mal anfragen, er müsste ja auch daran interessiert sein, ansonsten kann man das abschleifen und neu versiegeln, wird sehr oft gemacht, ist auch finanziell überschaubar.

Die Verfärbung ist "normal" und lässt sich nicht beheben. Fixiere die Verfärbungen im Übergabeprotokoll. Nicht dass Du beim Auszug haftbar gemacht wirst...Das Parkett teilweise auszuwechseln, darauf läufts hinaus, ist viel zu teuer. Nur wegen ein paar Flecken. Solnage es sonst ok ist.

Unbedingt dem Vermieter zeigen und es ins Übergabeprotokoll aufnehmen. Ggfl. ist der Vormieter verpflichtet das Parkett auszubessern.

Das muß abgeschliffen werden und wieder neu aufgearbeitet und versiegelt werden.Sonst bekommt man solche Stellen nicht weg.

Was möchtest Du wissen?