Nachweis der Eigennutzung beim Verkauf einer Immobilie

4 Antworten

Jetzt mal doof gefragt. Habt Ihr Arbeit ? Oder wohnen die Eltern im selben Ort. Meist lebt man ja an dem Ort an dem man arbeitet und meist auch mit seiner Frau zusammen. Das man ein Ehepartner mal auf der Baustelle übernachtet ist kein Wohnen.
Weder die Telefonrechnung, noch die Stromrechnung beweisen da was.
Wird natürlich auch nicht besser wenn er jetzt wieder bei der Frau wohnt.

Habt ihr keine Arbeit dann zahlt ihr doch eh keine Steuern, oder ist der Gewinn so gewaltig.  Notfalls einfach "wirklich" drin wohnen und zwei Jahre warten.

Man kann ein Haus auf beleihen wenn man dringend Geld braucht

Wenn es Euch um die Frage nach der sog. Spekulationssteuer geht, hat der gesamte Hintergrund nichts damit zu tun.

Nachgewiesene Eigenleistungen und Handwerkerrechnungen mindern den Erlös! Einreichen! Das Finanzamt muss euch beraten. Das mit dem Eintrag ist Quatsch. Wer sagt das? Gegen jeden Steuerbescheid könnt ihr vor dem Finanzgericht Widerspruch einlegen, was kein finanzielles Thema sein dürfte.

Also: Keep cool!

Melderecht und Steuerrecht haben überhaupt nix miteinander zu tun. Ich kann mich auch irgendwo anmelden ohne dort zu wohnen, und ich kann an einem Ort wohnen ohne mich anzumelden. Melderecht sagt gar nix.

Was zählt sind Telefonrechnungen, Stromrechnungen, Kontoauszüge und ähnliches.

Das Steuerrecht orientierst sich an der (wirtschaftlichen) Realität und nicht an irgendeinem Melderecht bei dem eh jeder macht, was im günstig erscheint.

1.) google mal "Spekulationsfrist" 2. Wer hat denn die Grundsteuer bezahlt? 3. Frag doch mal z.B. bei "Schwäbisch Hall" nach - vielleicht kann da jemand helfen 4. Frag beim Finanzamt nach unter einem anderen Namen oder schick von Bekannten eine mail ans Finanzamt

??

Was möchtest Du wissen?