Nachbarin wirft Gartenmüll auf meinem Balkon. Was tun?

5 Antworten

Ich finde einen respektvollen Umgang ganz sehr wichtig und möchte Dir ebenfalls nahelegen, den Vermieter bzw. die Hausverwaltung schriftlich (am besten mit Bildern, auch vom Balkonboden und den großen Zwischenräumen) in Kenntnis zu setzen. Ich hatte vor Jahren ein ähnliches Problem und mein Verwalter hatte an die Mieterin ein entsprechendes Schreiben verfasst, welches Wirkung zeigte. Als sie ein halbes Jahr später erneut anfing, ihren Dreck auf meinem Balkon zu entsorgen, habe ich den Verwalter wieder kontaktiert und er bot mir sogar an, der Mieterin eine Abmahnung auszusprechen, da sie meine (Zitat) "Wohnqualität massiv beeinträchtigt". Mittlerweile ist sie von sich aus ausgezogen und das Problem hat sich erübrigt. Wenn es zwischen den Mietparteien auf persönlicher, freundlicher Ebene nicht funktioniert, muss halt der Eigentümer oder Verwalter eingeschaltet werden, wobei in Deinem Fall ernsthaft zu überdenken wäre, mal irgendein Blech o.ä. unter den Balkonboden anzubringen, das ist ja auf Dauer kein Zustand.

Danke schön für die Antwort. Heute habe ich Fotos gemacht und versucht, noch einmal die Nachbarin darum zu bitten, ein bisschan aufzupassen, damit nicht zu vile Müll auf meinem Balkon landet. Sie kommt aber nicht an die Tür. Ich frage mich, ob ich sie auch schriftlich darauf ansprechen muss.

Heute wollte ich eine Tasse Tee auf dem Balkon trinken, aber da ging nicht, weil sie ihren Pflanzentopf ausgekippt hat und viele Sand und kleine Stgeine überschüttet hat. Das geht wirklich nicht. Ich kann nicht verstehen, warum es ihr dabei absolut nicht leid tut...

Wenn es bis Montag so geht, werde ich mich schriftlich an Hausverwaltung wenden (meine Hausverwaltung ist nämlich telefonisch nicht erreichbar, Email wird auch funktioniert...)

Rücksichtslosen Menschen muss man respektvoll begegnen um Ihnen damit den Schneid abzukaufen.

Die bauliche Situation der Balkone erscheint mir etwas zu lückenhaft, wenn es möglich ist, dem darunterliegenden Balkonnutzer mit einer Wasserdusche zu erfreuen.

Hier sollte der Vermieter nachweisbar aufgefordert werden Abhilfe zu schaffen.

Der Mieterin, die über deinem Balkon Schmutz, Pflanzenreste und Gießwasser trotz deines Einspruches ablädt, kannst du bei entsprechnender Beweislage mit einer Unterlassungsklage begegnen. Das muss aber sorgsam vorbereitet werden. Einen Hinweis solltest du aber jetzt schon an diese Mieterin geben, dass du dir diese Variante offen hälst.

Danke schön für die Antwort. Ja, mit der Struktur des Balkonbodens bin ich auch sehr unzufrieden. Er besteht aus den mehreren Blättern, und der Spalt zwischen den Blättern ist ca. 1-1,5 cm breit. Dadurch landen Müll und Wassere ohne Problem von oben auf meinem Balkon. Ich werde versuchen, auf dieses Problem anzusprechen, wenn ich mit der Hausverwaltung spreche.

Ich werde zuerst dokumentieren, wie mein Balkon wegen Müll der Nachbarin beschmutzt wird. Das wird gar nicht schwierig sein, weil sie das fast jeden Tag (und mehrmals am Tag) tut...

Ich fürchte, dass das Problem nicht bald gelöst wird (ich denke nicht, dass sie auf irgendeine Bitte oder Anweisung der Hausverwaltung reagieren würde). Ich werde aber ihr gegenüber weiter respektvoll bleiben, Beweise sammeln und mich bei den zuständigen Stellen (zuerst Hausverwaltung) melden.

Den Vermieter davon informieren und bitten, daß er mit Deiner Nachbarin spricht, das zu unterlassen. Er muß für Ordnung im Hause sorgen. Notfalls gibt es ein Schiedsgericht in Eurem Ort, wo solche Streitigkeiten geklärt werden können. Ort und Termin kannst Du beim Gericht erfragen, da diese Schiedsleute vom Gericht bestellt sind.

Danke schön für die Antwort, ja, ich kann meinen Vermieter nicht erreichen, aber ich werde mich zuerst bei der Hausverwaltung melden. Ich hoffe wirklich, dass Schiedgericht nicht notwendig wird. Ich hoffe, dass die Verwaltung zwischen uns steht und die Sachen regelt...

Wenn sie sich auf die direkte Ansprache hin, uneinsichtig zeigt, kannst du das Verhalten nur an den Vermieter melden, und diesen zur Abhilfe auffordern.

Dazu wäre es gut, wenn du auch diese erfolglose direkte Ansprache erwähnst.

Ich würde das beim einer Mietwohnung der Hausverwaltung melden, bei einer Eigentumswohnung bei der Eigentümer Versammlung ansprechen.

Hallo, danke schön für die Antwort. Ja, das werde ich tun. Das ist eine kleine Mietwohnung. Hausverwaltung ist auch ganz schwer zu erreichen - telefonisch fast unmöglich - ich werde zuerst eine Mail an sie schreiben.

@Kathe1974

Solche Hausverwaltungen kenne ich. Sie sind nie für irgend etwas zuständig und kümmern sich für ihr Geld nicht mal um die Belange der Mieter. Das wirst Du sehr hartnäckig sein müssen und dran bleiben.

@piadina

Hallo, ja, ich werde hartnäckig bleiben :) Danke!

Was möchtest Du wissen?