Muss Telefonischer Handyvertrag nochmal schriftlich bestätigt werden?

3 Antworten

Solche Gespräche müssen aufgenommen werden,die Freundin soll sich hinsetzen und einen Brief an die Vodafone Kundenbetreuung schreiben,den Sachverhalt schildern und Vodafone auffordern sich das Gespräch anzuhören,und ihr davon eine Kopie zu schicken wenn sie sich der Meinung anschliessen das es nun 2 Verträge gibt und alles rechtmässig abgelaufen ist bei dem Rückholangebot.Es ist völlig egal das es ein Callcenter war,die arbeiten im Auftrag von Vodafone und deren Zusagen sind dann natürlich auch bindend,so einfach kann sich Vodafone da nicht rausmogeln,ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht und bin genauso vorgegangen und hatte Erfolg damit.Das Schreiben per Einwurfeinschreiben oder per Fax

Postadresse für Kunden:

Vodafone GmbH

Kundenbetreuung

40875 Ratingen

Fax..................02102986575

Vodafone hat bei meinem neuem Vertrag auch „getrickst“. Ich habe aufgrund meines Koma die Kündigungsfrist nicht einhalten können, somit hat sich mein Vertrag automatisch verlängert. Der Vertrag war extrem teuer, also habe ich mit einem Vodafone Mitarbeiter eine fristlose Kündigung eingereicht, die auch von der obersten Stelle genehmigt wurde. Dafür musste ich drei neue Verträge erstellen (für mich, für meine Mama und meine Schwester, wirklich günstig). Es hat Monate gedauert, bis mein anderer Vertrag nicht mehr von meinem Konto abgebucht wurde. Das Geld sehe ich natürlich nie wieder und es war für meine Verhältnisse eine Menge Geld. Vodafone hat nicht gerade den besten Kunden Service. Ich würde an ihrer Stelle mal in einen Vodafone Shop gehen und mich beraten lassen, aber ich denke, dass es sehr schwer, wenn nicht unmöglich, wird zu beweisen, dass sie einen billigeren Vertrag angeboten bekommen hat. Mein Vertrag musste damals geändert werden, damit ich mein gewünschtes Handy haben kann. (Er war nur 10€ teurer und die 10€ habe ich monatlich als Gutschrift).
Das wurde telefonisch besprochen und ich habe dafür auch nichts schriftliches erhalten. Sie kann aber über die Vodafone App bzw den Anmeldedaten alles zum Vertrag einsehen, welchen Tarif sie gebucht hat und welche Zusatzfunktionen gebucht wurden.

Tolle Masche...
naja der neue Tarif ist ja das eine... Aber das es nun 2 Verträge sind, dass andere!!
Beutetet ja ab jetzt noch eine höhere Belastung und wieder 2 Jahre verhaftet bei diesem Laden.
Und es muss ja alles festgehalten sein, aber das "Tonband" liegt ja bei Vodafone...

Sie hat gekündigt? Hat sie eine Bestätigung erhalten? Falls ja, würde ich da anrufen und mich darauf berufen. Ihr könntet auch in einen Vodafone Shop gehen und es dort klären. Sollte sie gekündigt haben und eine Bestätigung bekommen haben dann darf das Geld nicht mehr abgehoben werden. Leider muss man manchmal etwas nachhelfen. Handy Verträge würde ich immer im Laden machen und nie über Telefon.

Ja das ist rechtens. Das fällt unter dem Fernabsatzvertrag. Und diese können auch mündlich geschlossen werden.

Sie kann versuchen, notfalls mit Anwalt, eine fristlose Kündigung durchzubekommen.

Und man muss nichts vom ganzen schriftlich bestätigt bekommen?? Bedeutet sobald ich ein Telefonat nachweisen kann, kann ich jedem einen Vertrag andrehen unter den Bedingungen wie ich sie gerne hätte??

Was möchtest Du wissen?