Muß man einem Rechtsanwalt die volle Wahrheit sagen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Anwalt unterliegt der Schweigepflicht. Und jeder Anwalt wird sauer, wenn er merkt, dass er angelogen wird. Er verteidigt Dich, egal ob Du schuldig bist oder nicht.

PS: woran erkennt man dass ein Anwalt lügt?
Antwort: er bewegt seine Lippen :-)

DH Genauso ist es, schließlich ist er ein Kunde mit de der Anwalt seine Brötchen verdient....

Ich weiss die Frage is schon alt, egal

Wenn man seinem Anwalt jetzt die Wahrheit sagt und sich als schuldig bezeichnet, wie funktioniert das dann?

Man darf doch vor Gericht keine falschen Aussagen machen? Wenn der Anwalt dann gefragt wird, ob sein Mandant schuldig ist und er verneint, macht er sich doch auch schuldig. und wenn er der Frage ausweicht, ist es ja auch irgendwie klar.

Hmm irwie stell ich grade das ganze Konzept infrage^^

So genau kenn ich mich da nicht aus,aber ich denke Du musst dem Anwalt die Wahrheit sagen und er versucht dann das best Mögliche für Dich rauszuholen.

Dem Rechtsanwalt solltest Du auf jeden Fall die Wahrheit sagen. Nur so kann er dich optimal verteidigen. Er wird Dich auf keinen Fall "verraten", sondern Dir helfen, die Sache so darzustellen, dass Du möglichst gut dabei wegkommst. Vor Gericht selbst oder bei der Polizei kannst Du die Aussage verweigern.

Der Extremfall bei Unwahrheit dem Anwalt gegenüber ist, er legt das Mandat nieder. Wenn er aber weiss was Sache ist kann er ggf. ein milderes Urteil erwirken.

Was möchtest Du wissen?