Muss der Vermieter das Anbringen der Eckventile übernehmen?

5 Antworten

Der Vermieter muß nur einen Wasseranschluß der Küche bereitstellen. Er muß nicht für eine ausreichende Anzahl an Eckventilen sorgen. Wenn du eine Küche selbst einbaust , mußt du dich halt rechtzeitig um alles kümmern und dich selbst kundig machen. Das ist doch normal, daß wenn man eine Küche plant, man auf die Anschlüsse schaut. Man kann ja auch nicht einfach einen Gasherd kaufen und dann meckern daß nur ein Stromanschluß vorhanden ist. Ein Eckventil kann man auch selbst montieren. Wenn du zusätzliche Anschlüsse von einem Handwerker montieren läßt mußt du dies selbstverständlicherweise auch selbst bezahlen. Die Möbelfirma darf auch keinen Elektroherd anschließen, wenn sie keinen Eletriker dabei hat. Auch dies muß man selbst bezahlen

Seit wann zahlt der Vermieter dem Mieter eine Küche??? Dann sollte ich demnächst auch mal in Miete ziehen und dem dortigen Vermieter eine neue Wohnungseinrichtung in Rechnung stellen! Eine Ausnahme wäre, wenn du eine möblierte Wohnung mietest und die Überlassung einer Küche im Mietvertrag vereinbart ist. Was die Eckventile betrifft: Der Vermieter schuldet natürlich eine Wasserzufuhr in die Küche, aber die war ja schon vorhanden. Es bleibt die Frage, ob die Küche ohne Eckventile vertragsgemäß nutzbar ist. Ich denke ja (die gleiche Sachlage läge vor bei einem Gasanschluss mit Ventil oder Blindstopfen). Insofern zahle die Eckventile, hebe die Rechnung auf und nimm sie wieder mit, wenn du irgendwann dort ausziehen solltest.

du hast erstaunlich viele richtige antworten bekommen. korrekt ist, daß der vermieter die mietsache und damit auch die küche "zu einem zum gebrauch geeigneten zustand übergibt und erhält".

Anders als in anderen ländern wie z.b. USA ist es in deutschland kein standard, eine wohnung mit küche zu vermieten. normal ist hier die übergabe eines leeren zimmers. um dieses zimmer als küche nutzen zu können sind in der regel bauseits wasser-, kanal- und starkstrom- oder gasanschlüsse vorhanden und ein teil der wand mit einem fliesenspiegel versehen. oft ist auch ein spülbecken oder eine spüle installiert.

jetzt wundert mich, daß ich keine genaue vorstellung von "eckventilen" habe. meinst du den gasanschluß? ein anderes ventil für küchenanschlüsse ist mir nicht bekannt.

kommen wir zurück zum recht: du hast die wohnung besichtigt und einen mietvertrag vereinbart. wenn dort keine bestimmungen zur vorbereitung der küche stehen, muß der vermieter nichts unternehmen und nichts zahlen.

im übrigen war sicherlich auch vorher eine küche vorhanden. wenn ihr also eine neue küche einbringt, ist es sache der küchenplanung mit den vorhandenen anschlüssen zurecht zu kommen oder diese zu verändern. wenn also ein fehler vorliegt, dann bei dir. ich würde das mietverhältnis gleich zu beginn nicht mit dem versuch belasten, es dem vermieter zuzuschieben.

Wenn dieses nicht im Mietvertrag vereinbart ist muss der Mieter dieses selbst zahlen ! Eine Wohnung wird in der Regel ohne Küche vermietet, da der Vermieter sonst bei Ausfall von Küchengeräte auch für Ersatz sorgen müsste ! Du musst also die Montagekosten selber tragen - schliesslich zahlt ja der Vermieter auch nicht das Anbringen von Zimmerlampen durch einen Elektriker.

sehe im OR ( Obligationenrecht )oder ZGB (Zivilgesetzbuch) nach. eigentlich müsste der vermieter dies in Ordnung bringen, wenn er dir schon sagt du solltest eine neue küche bringen oder montieren. Frechheit ist das...

Der Vermieter hat den Mieter ja nicht aufgefordert eine Küche zu installieren. Es ist Stanardmäßig in keiner Wohnung ein vom Vermieter gestellte Küche vorhanden. Die müßte extra im Mietvertrag und dann gegen eine höhere Miete vereinbart sein. Das keine Frechheit!

@Mismid

hahah schuldigung ja, ich komme nicht aus deutschland sondern aus der schweiz.... bei uns wäre das eine sehr grosse frechheit... tja easy peacy

Was möchtest Du wissen?