München oben ohne: Bricht "Erregung öffentlichen Ärgernisses" nicht die neue Erlaubnis?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Denkpfeilmehr,

wenn "Oben ohne" gegen § 183a StGB verstoßen würde, könnte es natürlich sein. Wobei ich mich da nicht so genau damit auskenne. Aber, müsste schon so sein, da keine Kommune etwas erlauben darf, was im StGB verboten ist.

Allerdings verstößt reine Nacktheit ja nicht gegen § 183a StGB. Von daher hat sich die Frage ja auch ganz schnell von selbst erledigt.

Möglich ist, dass es gegen § 118 OwiG verstößt. Dies ist allerdings ein sogenannter "Gummiparagraph.", den man natürlich vielfältig auslegen kann.

LG Sascha

Also wenn Beamte es wollen, können sie das auch unterbinden. Das mit der Nacktheit kann ja als sexuelle Handlung ausgelegt werden weil man ja auf optische Reize reagiert, in Punkto Sexualität.

@Epson67

Nein, reine Nacktheit kann eben nicht als sexuelle Handlung ausgelegt werden, weil es ganz einfach keine ist!

Klar können Beamte es unterbinden, aber dann eben nur nach § 118 OwiG und eben nicht nach § 183a StGB. Ist ein riesiger Unterschied.

Aber, dabei kommt es natürlich ganz darauf an, wie die örtlichen Gepflogenheiten sind. In München werden Nacktbader beispielsweise an der Isar bzw. im Englischen Garten geduldet. Und, an diese Duldung müssen sich dann natürlich auch die Beamten halten.

@SaschaL1980

Ob das rechtlich so Bestand hätte, weiß ich nicht. Ich hoffe daß dir klar ist, daß du durch solche Kommentare dazu beiträgst daß es öffentlich immer mehr akzeptiert wird. Kannst du dir vorstellen zu welchen gesellschaftlichen Verhältnissen das irgendwann führen würde?

@Epson67

Es ist nun Mal so, dass reine Nacktheit eben keine sexuelle Handlung ist. Daher kann sie niemals strafbar nach § 183a StGB sein. Das ist Fakt, egal wie man nun dazu steht.

Ich gehe in meinen Antworten bzw. Kommentaren lediglich auf die Rechtslage in Deutschland ein, da diese nämlich die meisten scheinbar nicht richtig kennen bzw. verstehen.

Wenn ich dadurch dazu beitragen kann, dass natürliche Nacktheit in der Gesellschaft immer mehr akzeptiert wird, wäre das das natürlich ein schöner Nebeneffekt, aber leider glaube ich das nicht.

Vor welchen "gesellschaftlichen Verhältnissen" hast du jetzt genau Angst?

@SaschaL1980

Wenn irgendwann alle nackt rumlaufen, dauert es nicht mehr lange bis die Ersten anfangen anzufassen. Irgendwann ist wilder Sex durcheinander dann an der Tagesordnung. Dann breiten sich Krankheiten aus, eine Menge Kinder werden geboren die Halbgeschwister sind und das führt zur Ausbreitung von Erbschäden. Der Sexualtrieb ist sehr stark. An bestimmten Stränden, konnte man schon beobachten daß es eskaliert.

@Epson67

Merkst du eigentlich, was du hier gerade für einen Unsinn schreibst???

  1. Es werden sicherlich niemals alle Menschen überall nackt sein. Die Menschen, die es heute nicht wollen, werden es auch in Zukunft nicht machen!
  2. Wie kommst du auf die selten dumme Idee, dass irgendwann alle durcheinander Sex haben? Wie ich schon in einem anderen Kommentar geschrieben habe, gehe ich regelmäßig zum Saunieren bzw. zum FKK. Dort sind alle Menschen nackt, und das sind dann teilweise hunderte. Ich habe noch nie gesehen, dass dort jemand angefasst wird, oder es sogar Sex gibt. Noch nicht einmal Pärchen haben dort Sex, weil es einfach nichts damit zu tun hat!

Stimmt, solche Strände gibt es. Die sind aber speziell dafür da. Daher gehen dort auch nur Leute hin, die eben Sex haben wollen bzw. die anderen dabei zusehen wollen.

@SaschaL1980

Nee nee, es hat auch schon Strände gegeben die sich FKK-Leute ausgesucht hatten und bei denen sich dann nach und nach auch sexuelle Handlungen immer mehr durchgesetzt haben. Und da gab's dann schon durcheinander. Und du kannst auch bei anderen Dingen, Gewohnheiten zum Beispiel, beobachten wie sie sich in der Gesellschaft ausbreiten. Menschen animieren und beeinflussen sich gegenseitig.

@Epson67

Wenn es tatsächlich in der Öffentlichkeit zu sexuellen Handlungen kommt, ist das wieder eine andere Sache. Die können dann natürlich u.U. nach § 183a StGB strafbar sein. Aber, das ist ja hier gar nicht die Frage. Reine Nacktheit ist und bleibt erst Mal keine Sexuelle Handlung. Führt sie tatsächlich in Ausnahmefällen zu solchen Handlungen, ist das eine andere Sache.

@SaschaL1980

Wir kommen der Sache jedenfalls näher. Um zu verhindern daß etwas eskaliert oder sich ausbreitet, muß man es bekämpfen. Da Sexualität mit einem starken Lustgefühl einhergeht, reden wir hier von einer erhöht riskanten Sache was die Ausbreitung angeht.

@Epson67

JAAAA, MEGADICKE STEUERN AUF JEGLICHE ART VON SPAß, BITTE!!!!

@Bevarian

Verbote von Sachen die der Gesellschaft schaden, reichen mir völlig. Ansonsten soll die Freiheit überschnitten bleiben.

@Epson67

Also gerade der Mangel an Spaß die Vermehrung betreffend, schadet der deutschen Gesellschaft, wenn ich die Statistiken der Bevölkerungsentwicklung nicht total falsch interpretiere... ;)))

@Bevarian

Nur sollte überschaubar bleiben wer mit wem hatte und ein Kind sollte besser von Mutter und Vater großgezogen werden, ist wegen Arbeitsteilung auch enorm hilfreich.

@Epson67

Auch ich bin ein Freund der Vorstellung einer funktionierenden Familie - allerdings bin ich ebenso für neuere Modelle wie Patchwork-Familie offen: Hauptsache, den Kindern geht's gut! Oder ist das für Dich Nebensache, solange die äußeren Umstände stimmen?!?

@Bevarian

Das sollte immer im Mittelpunkt stehen, daß es den Kindern gut geht.

@Epson67

Richtig! Und dazu braucht es keine Reglementierungen wie, oder? ;)))

@Bevarian

Das sind zwei völlig verschiedene Themen wobei das Eine nichts mit dem Anderen zu tun hat.

@Epson67
Nur sollte überschaubar bleiben wer mit wem hatte und ein Kind sollte besser von Mutter und Vater großgezogen werden, ist wegen Arbeitsteilung auch enorm hilfreich.

Ich habe nicht angefangen, das Gedöns zu thematisieren... ;)))

@Bevarian

Was soll mir das jetzt sagen?

@Bevarian

Zwei Halbgeschwister wissen nicht daß sie Verwandt sind und denselben Vater haben und zeugen Kinder. Erbschäden.

@Bevarian

Ich bin bei der Patchwork-Familie jetzt mal mit gutem Willen rangegangen. Das kann ja durchaus mal sein, daß z.B. der Mann verstirbt und die Frau dann einen neuen festen Partner hat. Wenn es funktioniert und wenn der die Kinder gut behandelt bzw. wenn die Kinder den mögen und gut mit ihm klar kommen, spricht doch nichts dagegen. Oder, was ja auch passieren kann ist daß die Frau früher Probleme hatte und daß so die verschiedenen Väter Zustände gekommen sind, die vielleicht nicht für die Kinder da waren oder nicht besonders nett waren, entweder die Frau oder die Kinder oder alle nicht gut behandelt hatten oder schlechte Vorbilder waren etc. Eventuell hatten die Frau und Kinder zurückgelassen oder die Frau mußte sich den Umständen wegen von denen trennen. Da kann es aber auch passieren daß die Frau sich fängt, sich ändert und dann einen gutherzigen und netten Mann trifft. Wenn das mit den Kindern funktioniert und harmoniert, ist doch alles gut.

@Epson67

Bei meinen Beispielen mit der Patchwork-Familie, haben wir zumindestens eine Überschaubarkeit wer mit wem hatte und die Kinder kennen dann ihre Abstammung. Bei Durcheinandergevögel mit Fremden, weiß man ja noch nicht mal wie der hieß, der einen da geschwängert hat.

@Epson67

Und bei "ich weiß nicht wer mein Vater ist", kommen Fragen im Kopf des Kindes auf, wie zum Beispiel "Warum ist mein Vater nicht bei mir? Liebt er mich denn nicht? Bin ich so wenig wert daß er nicht für mich da ist? Was ist das für ein Mensch der Frauen nur als Lustgegenstand benutzt und dann einfach weiterzieht, ohne sich dafür zu interessieren ob sie vielleicht schwanger geworden ist? Und von so jemandem stamme ich ab, bin ich deshalb minderwertig?" Entsprechend negative Gefühle entwickelt ein Kind sich selbst und seiner Umwelt gegenüber, es bekommt auch Depressionen. Ähnliche Gedanken und Gefühle bekommt ein Kind wenn der Vater ein schlechter Mensch war und die Mutter sich von dem trennen mußte.

@Epson67
weiß man ja noch nicht mal wie der hieß, der einen da geschwängert hat.

Vielleicht bin ich ja docvh der altmodischere von uns beiden: ich mache mich in der Regel mit meinem Liebchen bekannt, bevor ich mit ihr ins Heu hüpfe - auch bin ich mir des Gebrauchs und des Nutzens von Verhütungsmitteln bewußt!!!

Ein Kind, das in einer soliden Umgebung aufwächst, wird keine psychischen Schäden aufweisen: wie die Umgebung dabei beschaffen ist, ist doch vollkommen egal.

@Bevarian

Bloß kann man sich im Affekt irgendwann nicht mehr zusammenreißen wenn Vögeln in der Öffentlichkeit erstmal anerkannt ist und außerdem, wenn es soweit ist daß das nicht mehr unterbunden wird und allgemein anerkannt wird, verfallen die Leute auch in Gleichgültigkeit. Nacktheit in der Öffentlichkeit die nicht unterbunden wird, ist der erste Schritt da hin.

Außerdem setzt du einfach voraus daß alle Menschen so vernünftig sind, sich etwas aus Verhütung machen bzw. entsprechende Kontrolle über sich haben, was nun mal leider nicht der Fall ist.

Meine Argumente diesbezüglich was ein Kind ohne seinen Vater denkt oder fühlt, hast du völlig außer Acht gelassen. Du kannst dich ja mal mit mehreren Psychologen darüber unterhalten oder dir in der Universität die deinem Wohnort am nächsten ist, Auskünfte darüber holen. Die werden dir bestätigen was in den Köpfen dieser Kinder vor sich geht.

@Epson67

Also muß die Gesellschaft lernen, sich zusammenreißen und diese Erfahrungen an die Kinder weitergeben. Nebenbei: Ist Dir ein Naturvolk bekannt, das sich über seine Region ausbreitet, weil es sich mit der exponentiellen Geschwindig von Karnickeln vermehrt nur weil die Leute meist nackisch rumwetzen?!?

Auch wenn meine Kleene lange Zeit ohne mich aufgewachsen ist, so ist sie doch so stabil wie sie nur sein kann - anderslautende Behauptungen und vor allem Verallgemeinerungen sind Humbug!

@Bevarian

Die heutigen Naturvölker sind Außenstehende die den Anschluß verpasst haben bzw. sich nicht mit allen anderen weiterentwickelt haben. Wer weiß auch wie diese Kulturen überhaupt entstanden sind, das können ja genauso gut mal, aus gutem Grund, Ausgestoßene gewesen sein. Von denen kannst du nicht auf unsere Vorfahren schließen und wie die gelebt hatten. Es wurde unter solchen "Natur"-Völkern auch schon beobachtet daß sie verletzte Familienmitglieder einfach liegen gelassen haben, ohne sich um diese zu kümmern. Was ich weiß ist daß es auch unter vielen dieser Völker üblich ist, sich zu bedecken und daß für intime Handlungen in die Hütte oder hinter ein undurchsichtiges Gebüsch gegangen wird. Wie genau das bei den Nakideis unter diesen Völkern abläuft, kann ich dir leider nicht genau sagen. Bestimmt nicht im Sinne der Lebensqualität. Viele von denen haben auch echt grausame Rituale, welche einer Vergewaltigung gleich kommen oder betreiben Genitalverstümmelungen und so.

Na schön, wenn dich Jahrhundertlange, psychologische Erfahrung und Forschung nicht überzeugen können, das Thema hast du übrigens schon wieder komplett ausgeblendet, dann ist dir auch nicht mehr zu helfen. Und die Formulierung "wie sie nur sein kann" sagt alles!

@Epson67

Und was ihre Bevölkerungszahl angeht, nun, sie stoßen irgendwann auf angrenzende Stämme oder auf die weitaus überlegene Zivilisation, da ist nicht großartig was mit weiter vermehren. Ich weiß ja nicht ob welche von denen nicht auch in die Zivilisation immigrieren. Wie genau das läuft, das kriegt man in den Medien nun mal nicht mit.

@Epson67

Ach noch was: Es gibt auch Völker auf dieser Erde, die nicht den Naturvölkern zugerechnet werden aber bei denen Inzucht kulturell verwurzelt ist. Im Ergebnis davon, ist bei diesen eine körperliche und geistige Schädigung der Nachkommen beobachtbar.

Wenn diese "Natur"-Völker, wie oben beschrieben, schon nicht auf verletzte Familienangehörige oder die körperliche sowie seelische Unversehrtheit von Mädchen und Frauen achten, kann ich mir gut vorstellen daß denen Inzuchtschäden auch völlig egal sind und daß die deshalb auch munter querbeet rumvögeln, ohne Rücksicht auf Verluste. Viele von denen haben bestimmt Geschlechtskrankheiten.

@Epson67

Viele Nachkommen mit Inzuchtschäden, überleben übrigens aufgrund der körperlichen Schädigung nicht. Es überleben die Gesunden bzw. die Gesünderen. So erklärt es sich mit, warum ihre Anzahl nicht explosiv in die Höhe schnellt.

@Epson67

Also bei den FKK Bereichen und in den Saunen die ich seit 45 Jahren besuche, gab es noch nie sexuelle Handlungen, jedenfalls habe ich keine bemerkt.

eher im Gegenteil...

Die Menschen, die ständig hochgeschlossen einher gehen, und darauf achten, dass "man nix sieht"...sind diejenigen, die öfter ein gespaltenes Verhältnis zur Körperlichkeit und Sexualität haben

@Jogi57L

Dem muß ich widersprechen, ich wohne in der Großstadt Hamburg und kenne hier so einige, schwierige Stadtteile. Meine Erfahrung ist daß gerade die Promiskuitiven es sind die auch mehr von ihrem Körper zeigen. Tiefe Ausschnitte zum Beispiel, mit Bauchfrei etc. Die Konservativen die auch wenig von sich zeigen, sind da ganz anders.

Ich kann mich nur immer wieder darauf berufen daß ich in den Medien auch schon von Eskalationen durch FKK-Leute gehört habe.

Das kann ich übrigens schreiben, ohne mir dafür Fake-Accounts anlegen zu müssen.

@Epson67
Das kann ich übrigens schreiben, ohne mir dafür Fake-Accounts anlegen zu müssen.

Das glaube ich dir, allerdings hatte ich dir nichts dergleichen unterstellt..?..

Es gibt offensichtlich unterschiedliche Meinungen zu dem Thema, und -wie erwähnt- ich habe in den letzten 45 Jahren keinen Zusammenhang festgestellt, zwischen FKK und freizügiger Sexualität

Andere mögen da vielleicht etwas festgestellt/erlebt haben..ich jedoch nicht

@Jogi57L

Schon klar, nur tauchen hier seltsamerweise immer dann "neue" Diskutanten auf wenn hier ein gewisser Gerd nicht mehr weiter weiß.

Tja, kann natürlich sein daß das deine Erfahrung ist. Ich hab das eben auch anders kennengelernt.

@Epson67

naja...dann hat DAS sich wohl geklärt..ich bin seit ~10 Jahren mit meinem Namen hier angemeldet...

:-) Alles Gute... Dir !

@SaschaL1980

Das nacktrumlaufen ist zwar keine sexuelle Handlung aaaaber doch Erregung öffentlicher Ärgerniss ider nicht?

@Niinbo

Erregung öffentlichen Ärgernisses ist es und das mit dem nackt rumlaufen kann auch als sexuelle Handlung gesehen werden weil es ja den Sexualtrieb bei anderen Menschen auslöst.

@Epson67
Das mit der Nacktheit kann ja als sexuelle Handlung ausgelegt werden

Nein.

@Epson67
Kannst du dir vorstellen zu welchen gesellschaftlichen Verhältnissen das irgendwann führen würde?

Dass dumme und verklemmte Menschen, die ein Problem mit Nacktheit haben, aussterben.

@Epson67

Was DU meinst, ist rechtlich irrelevant. Die Rechtsprechung ist diesbezügl. SEHR umfassend - UND eindeutig.

@Libertinaer

Bestimmt nicht. Die natürliche Selektion verhindert das. Klugheit ist nämlich die stärkere Eigenschaft. Natürlich sind wir nicht dumm oder verklemmt. Wir haben nur ein Problem mit Nacktheit in der Öffentlichkeit. Aus guten und gut dargelegten Gründen.

@Epson67
Klugheit ist nämlich die stärkere Eigenschaft.

Genau deswegen sterben die dummen Verklemmten in den gebildeten Industriestaaten auch sukzessive aus.

@Libertinaer

Die Rechtsprechung ist diesbezüglich vor allem sehr auf meiner Seite. Man muß eben nur die richtigen Argumente vorbringen.

@Libertinaer

Aber nicht dumme und nicht verklemmte so wie ich, sterben nicht aus.

@Epson67
Die Rechtsprechung ist diesbezüglich vor allem sehr auf meiner Seite.

Nein. Schau einfach mal in die diesbezügl. Fachliteratur.

@Libertinaer

Mein Anwalt würde dich auslachen.

@Epson67
Aber nicht dumme und nicht verklemmte so wie ich, sterben nicht aus.

Na ja, auf Menschen, die im Jahr 2019 immer noch "dass" mit "ß" schreiben und ein Problem mit Nackheit haben, trifft wohl alles drei zu: Nicht gerade an der Spitze der Intellektuellen, verklemmt, und eine mittlerweile wohl bereits sehr überschaubare restliche Lebenserwartung ... ^^

@Epson67
Mein Anwalt würde dich auslachen.

Wenn Du das sagst ...

... frag ihn aber einfach mal. 8-)

@Libertinaer

Wenn ich "der Intellektuellen" mit m am Ende schreiben würde, wäre ich mal lieber ganz leise. Abgesehen davon weiß ich wie man nach der neuen Rechtschreibung schreibt, tue dies jedoch aus Protest nicht, da man das einfach über unsere Köpfe hinweg bestimmt hatte anstatt die Sprache sich natürlich entwickeln zu lassen. Von dem Nutzernamen solltest du dich nicht täuschen lassen, ich bin erst 34 Jahre alt. Verklemmt bin ich auch nicht, was dir meine Ex-Freundinnen mit Freude bestätigen würden. Aber bestimmte Dinge gehören aus gutem Grund nicht in die Öffentlichkeit. Ich bin klug genug das zu erkennen. Du auch?

@Libertinaer

Gegenwärtig bearbeitet er einen anderen Fall für mich und hat sich aufgrund guter Argumente bzw. aufgrund der Rechtsauslegung gegen die Staatsanwältin durchgesetzt, so daß das Verfahren wiederaufgenommen wurde.

@Epson67

Noch für den Leser: Libertinaer hat seinen Schreibfehler mit dem m am Ende, nachträglich korrigiert. Das Bearbeitungszeitfenster war noch offen.

@Epson67
tue dies jedoch aus Protest nicht

Schon klar. Ich bin mir sicher, dass Deutschland aufgrund deines Protests gerettet werden wird ... ^^

... oder vielleicht auch, dass das "daß" auf Dauer ebenfalls einfach ausstirbt. Wetten werden keine mehr angenommen. ^^

Von dem Nutzernamen solltest du dich nicht täuschen lassen,

Ich gehe nach der Rechtschreibung. Junge Menschen lernen deine Rechtschreibung nicht.

ich bin erst 34 Jahre alt.

Mental hätte ich auf mindestens 100 getippt. ^^

Aber bestimmte Dinge gehören aus gutem Grund nicht in die Öffentlichkeit.

Was DU so für einen "guten Grund" hältst, interessiert andere nicht wirklich. 8-)

Ich bin klug genug das zu erkennen. Du auch?

ICH bin klug genug, das diesbezügl. Recht zu kennen. DAS reicht! 8-)

Dass das NICHT gerade deine Stärke ist, hast Du ja nun hinreichend dargelegt. Ganz nach dem Motto: "München dumm! Epson67 schlau!" ^^

Nun ja, Einbildung ist für manche auch Bildung ... ;))

... in diesem Sinne.

@Libertinaer

Das hat mich jetzt voll doll überzeugt, mich einer undemokratischen Entscheidung von einigen Einzelpersonen zu beugen. So richtig doll!

Übrigens gibt es noch eine ganze Menge Leute die das ß nach der alten Regelung verwenden und von denen sich jüngere Generationen das abgucken. Daß es so einfach ausstirbt, glaube ich nicht.

Wegen meinem Alter, kann ich mich nur für das Kompliment bedanken. Trotz meines Alters von 34 Jahren, traust du mir die geistige Reife eines Menschen von 100 Jahren zu. Dankeschön :-).

Anhand der Tatsache daß sich tausende hier zurückhalten und daß ich fast nur Gegenkommentare von einFKK-Anhängern mit radikalen Ansichten bekomme

@Epson67
Das hat mich jetzt voll doll überzeugt, mich einer undemokratischen Entscheidung von einigen Einzelpersonen zu beugen. So richtig doll!

Wie gesagt: Die Rechtsprechung ist zahlreich und eindeutig. 8-)

Trotz meines Alters von 34 Jahren, traust du mir die geistige Reife eines Menschen von 100 Jahren zu. Dankeschön :-).

Nein, nur Altersstarrsinn, Demenz und reaktionäres Gedankengut, das schon seit längerem nicht mehr mehrheitsfähig ist. 8-)

Anhand der Tatsache daß sich tausende hier zurückhalten

Ja ja, die "schweigende Mehrheit", die von deinesgleichen so gerne bemüht wird ... :)

und daß ich fast nur Gegenkommentare von einFKK-Anhängern mit radikalen Ansichten bekomme

Getreu dem Witz: "Ein Geisterfahrer? Hunderte!" :))

@Epson67

Anhand der Tatsache daß sich tausende hier zurückhalten und daß ich fast nur Gegenkommentare von einigen wenigen FKK-Anhängern mit radikalen Ansichten bekomme, sowie der Tatsache daß ich im echten Leben negative Reaktionen auf FKK von den Leuten gesehen habe, glaube ich schon daß meine Ansichten die Leute hier interessieren. Außerdem habe ich hier auch schon positive Bewertungen erhalten. So sollte der Abschnitt eigentlich lauten, das Problem ist daß die Seite nach einer Weile immer zu Haken beginnt und daß die Bearbeitungszeit abgelaufen war. Durch das Haken kommt man manchmal versehentlich auf den Versendebutton ohne dies verhindern zu können.

@Epson67

Und die Rechtsauslegung habe ich durchaus erkannt. Einbildung ist es, sich wie mein Gegner hier zu verhalten und der Meinung zu sein daß dieses Verhalten im Allgemeinen gut ankommen würde.

@Libertinaer

So wie gesagt, erstmal können sich Polizeibeamte auf Erregung öffentlichen Ärgernisses berufen ohne daß man ihnen dafür etwas anhaben könnte. Dann kommt es bei Klagen auf einen guten Anwalt an, den man auch gut bezahlt, darauf an welchen Staatsanwalt und an welchen Richter man gerät. Eine Klage auf Erregung öffentlichen Ärgernisses wegen Nacktheit in der Öffentlichkeit, kann man sehr wohl auch durchkriegen. Und eine Klage gegen München übrigens auch, weil die sich ja dem Bundesgesetz beugen müssen. Was Erregung öffentlichen Ärgernisses ja ist.

Meine Ansicht oder ähnliche Ansichten wie ich sie habe, sind sehr wohl noch in der Mehrheit. Umfragen die nicht von den Medienkonzernen geleitet werden und somit verfälscht werden, werden dies bestätigen, genauso wie wenn man sich in ländlichen Gebieten, in Dörfern oder in der konservativen Bevölkerung mal umhört, die es genauso auch in Städten gibt. Die Mehrheit denkt so oder so ähnlich wie ich.

"Hunderte" kommentieren hier nun wirklich nicht gegen mich sondern nur ein paar einzelne Leute, die aber am Lautesten sind. "Zufällig" kommentieren einige genau dann, wenn andere nicht mehr weiter kommen. Für mich ein klarer Fall von Fakeaccounts. Gut daß es die Anzeige für die Klicks gibt. All diese tausende Leute, kommentieren oder bewerten hier einfach gar nicht. Deine Position und die von deinesgleichen hier, sind nicht repräsentativ für die ganze Gesellschaft.

@Epson67

Also die Medienkonzerne verfälschen die Umfragen, freie Umfragen sind unverfälscht, das wollte ich sagen.

@Epson67
So wie gesagt, erstmal können sich Polizeibeamte auf Erregung öffentlichen Ärgernusses berufen

Nein.

Müssen sie auch nicht.

Außerhalb von 200m um Badeseen, gilt (komplette) Nacktheit als mögl. Ordnungswidrigkeit. Muss dann der Beamte nicht so sehen, aber wenn er so denkt wie Du, dann wird und darf er das so sehen.

Dann kommt es bei Klagen auf einen guten Anwalt an den man auch gut bezahlt, darauf an welchen Staatsanwalt und an welchen Richter man gerät.

Nein.

Eine Klage auf Erregung öffentlichen Ärgernisses wegen Nacktheit in der Öffentlichkeit, kann man sehr wohl auch durchkriegen.

Nur wenn die Nacktheit sexuell konnotiert ist - was sie grundsätzlich nicht ist, aber natürlich auch sein kann (wobei es sich dann eben um mehr als nur um "Nacktheit" an sich handelt).

Ob DU durch Nacktheit sexuell erregt wirst, ist einfach dein persönliches Problem. EöÄ erfordert zwingend eine sexuelle Komponente auf Seiten des Täters.

Und eine Klage gegen München übrigens auch, weil die sich ja dem Bundesgesetz beugen müssen.

Und hier endet dein Zirkelschluss in (juristischer) Dummheit, weil Nacktheit kein Bundesgesetz verletzt (s.o.), und die Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten Angelegenheit der jeweiligen Kommune ist.

Und, wie gesagt: Das kann man durchaus auch in der juristischen Fachliteratur nachlesen - oder sich von einem sachkundigen Anwalt erklären lassen.

@Epson67
Für mich ein klarer Fall von Fakeaccounts.

Wer schrieb das jetzt? Epson66 oder Epson67? ^^

Deine Position und die von deinesgleichen hier, sind nicht repräsentativ für die ganze Gesellschaft.

Natürlich nicht. Nur für die Mehrheit der Gesellschaft. 8-)

Wir leben nicht mehr in den 1950er Jahren ... zumindest überwiegend nicht. ^^

@Libertinaer

So wie ich die Polizei kennengelernt habe, finden die Nacktheit in der Öffentlichkeit alles andere als toll. Es spielt keine Rolle ob sie sich auf etwas nicht berufen müssen, das heißt aber auch nicht daß sie sich nicht auf etwas berufen können. Da Bundesrecht über den Verordnungen von München steht, kann man ihnen nichts anhaben wenn sie gegen Nackte in der Öffentlichkeit vorgehen. Bundegesetz steht auch über dem Ordnungswidrigkeitengesetz.

Doch, es kommt auf einen guten Anwalt an, auf den Staatsanwalt und den Richter. Eine solche Klage kann man durchkriegen.

Mir meiner persönlichen Wahrnehmung hat das Ganze gar nichts zu tun sondern etwas mit der Rechtsauslegung und in dieser kann Nacktheit in der Öffentlichkeit auch als sexuelle Handlung ausgelegt werden weil sie ja den Sexualtrieb der Leute stimuliert, was die Natur der Sache ist.

Nacktheit verletzt in diesem Sinne also das Bundesgesetz § 183a Strafgesetzbuch.

Selber dumm (in juristischem Sinne wie du es mir vorgeworfen hast).

@Epson67
Also die Medienkonzerne verfälschen die Umfragen, freie Umfragen sind unverfälscht, das wollte ich sagen.

Ja ja, "Fake News", "Lügenpresse", "alternative Fakten", "schweigende Mehrheit", "Wir sind das Volk!", usw. usf.

Man kennt sie, diese einschlägigen Parolen von Pegida und anderen Rechtsaußen ... :-))

... die nicht nötig wären, wenn alles nach ihrem Gusto laufen würde, anstatt nach dem von Reptiloiden, die in die Körper unserer Politiker gelangt sind, um uns deren Willen aufzuzwingen - AfD-Politiker mal ausgenommen. ^^

@Epson67
weil sie ja den Sexualtrieb der Leute stimuliert

Schlechte Nachricht: Mein Sexualtrieb wird durch Dummheit stimuliert ("Dumm fickt gut!"). Da sehe ich schon eine Hausdurchsuchung kommen ... ^^

@Libertinaer

Und der Anwalt erklärt dir dann daß das durchaus so wie von mir beschrieben ausgelegt werden kann.

Ja supi, mit den Fakeaccounts, mal davon abgesehen daß die anderen Nutzer hier genau dieselben Rechtschreibfehler wie NackterGerd machen, in exakt seinem Stil schreiben, exakt so verkrickelt schreiben wie er wenn er nervös wird und seltsamerweise auch genau dann auftauchen wenn eine Diskussion mit einem Nutzer einen töten Punkt erreicht hat. Wobei manch andere Nutzer hier sich nur deshalb neu angemeldet haben weil sie zu Unrecht gesperrt wurden.

Nein, eure Position ist ganz sicher auch nicht repräsentativ für die Mehrheit, die ist nämlich auf meiner Seite.

Trotz sinnvoller Reformen seit den 50ern, haben sich die Menschen mehrheitlich noch einen anständigen Kern bewahrt.

@Libertinaer

Manches wird von extrem rechten Politikern nicht ganz so korrekt dargestellt, einiges stimmt aber wirklich. So auch daß die großen Medien uns nun mal nicht immer so ganz die Wahrheit sagen. Wie gesagt, hör dich doch selbst mal unter den Leuten um.

@Libertinaer

Das mit der Dummheit hast jetzt du gesagt...

Ich bin mir sicher daß ich dann überhaupt keine erotische Wirkung auf dich habe.

Eine Hausdurchsuchung siehst du kommen, da solltest du mal überprüfen woran diese merkwürdigen Visionen liegen. Sicher hat niemand vor eine Hausdurchsuchung bei dir vorzunehmen wegen dem was in deinen Gedanken und Empfindungen passiert.

@Epson67

Ja, Du bist wirklich seriös und glaubwürdig und intelligent und mehrheitsfähig und auf der Höhe der Zeit und am Puls der Gesellschaft sowie der Justiz und alles, was immer Du meinst, zu sein ... :))

@Libertinaer

Und du bist ein extremst redseliger Zeitgenosse der noch nicht mal das Stören von Beiträgen auf die Reihe kriegt.

@Epson67

Keine Frage.

Ich möchte halt einfach eine gute Zeit haben, und mache mich gerne über Typen mit irgendwo steckendem Stock lustig ... :)

... zumal wenn sie sich mit exotischen Meinungen zum Sexualstrafrecht hervortun, anstatt sich diesbezügl. zu bilden. 8-))

So hat halt jeder sein persönliches Freizeitvergnügen. :)

@Niinbo

Nein, eben nicht. Denn Bestandteil von "Erregung öffentlichen Ärgernisses" ist eben zwangsläufig eine sexuelle Handlung.

@Libertinaer

Also ich gehe jede Wette ein daß du so'n Typ bist der sich während des provokativen Schreibens hier 'nen Stock oder andere Gegenstände wo rein steckt. Nicht unbedingt stumpfe.

Nennen wir's doch einfach Lebenserfahrung in Sachen Strafrecht, was meine Position angeht. :-)

Dann viel Spaß mit deinem Freizeitvergnügen.

@SaschaL1980

Wie gehabt, kann es auch als eine sexuelle Handlung gesehen werden wenn man nackt in der Öffentlichkeit ist. Weil man dadurch den Sexualtrieb anderer Menschen auslöst.

@Epson67
Nennen wir's doch einfach Lebenserfahrung in Sachen Strafrecht, was meine Position angeht. :-)

Behauptungen entgegen der Urteile und juristischer Bildung trifft es allerdings korrekt. 8-)

Dann viel Spaß mit deinem Freizeitvergnügen.

Danke! Habe ich, und werde ich weiterhin haben! :))

@Libertinaer

Ja, genauso wie ich es mir gedacht habe mit deinem Freizeitvergnügen. :-) Immer weiter so! :-) Sehr gut! :-) Die Urteile zitierst du zwar nicht :-) aber trotzdem ist Erregung öffentlichen Ärgernisses wie von mir beschrieben, auslegbar. :-)

@Epson67
Die Urteile zitierst du zwar nicht :-) 

Weil - es - sie - nicht - gibt. 8-) Wenn es sie gäbe, könntest Du ja auch welche posten. ^^

Eine notwendige "sexuelle Handlung" KANN man natürlich auch nackt begehen ^^, aber auch bekleidet. Nackheit an sich ist hingegen immer noch keine "sexuelle Handlung".

Deswegen sind Bilder nackter Menschen auch keineswegs grundsätzlich pornografisch. 8-)

Ja, Recht ist nicht ganz einfach - zumal wenn man keine Ahnung davon hat. ^^

PS: Der letzte mir bekannte Fall, der eigentlich durch alle Medien ging, den Du aber wohl irgendwie trotzdem "übersehen" hast, war der der Schauspielerin Antje Mön­ning (bekannt als "TV-Nonne" ^^).

Sie entblößte ihr Geschlechtsteil mehrfach in sexuell aufreizender Weise auf einem Parkplatz ausgerechnet vor Zivilpolizisten. Die nahmen es auf Video auf, ansonsten aber eher gelassen. :)

Der zuständige Staatsanwalt in der bayerischen Provinz (wo auch sonst ^^), sah das weniger entspannt, und schickte ihr einen Strafbefehl über 1.200 EUR wg. "Erregung öffentlichen Ärgernisses".

Dagegen erhob die Schauspielerin Einspruch, es wurde also verhandelt, ihr Anwalt wies den juristisch offensichtlich nicht sattelfesten Staatsanwalt dezent darauf hin, dass wenn sich "noch nicht einmal der 'Nackt-Flitzer' in einem Fußballstadion strafbar macht - da keine sexuelle Handlung - und bis dato nur Fälle des öffentlichen Geschlechtsverkehrs oder das öffentliche Einführen diverser Gegenstände in die Geschlechtsorgane von Gerichten als erhebliche sexuelle Handlung angesehen wurden, kann das Tragen einer durchsichtigen Bluse und das flüchtige - auch mehrfache - Anheben eines Rockes mit Blick auf den unbekleideten Intimbereich kaum so erheblich sein, dass dies als Erregung öffentlichen Ärgernisses strafbar ist."

Das gelte nach höchstrichterlicher Rechtsprechung "übrigens auch für Striptease-Vorführungen oder sonstige Entkleidungen" ...

Ergebnis: Der Vorwurf der "Erregung öffentlichen Ärgernisses" wurde fallengelassen.

qed

@Libertinaer

Du wärst überrascht, wieviele Urteile man online nicht findet. Jemand den ich von der Arbeit kannte, ist mal wegen Mordes verurteilt worden. Bevor jetzt wieder blöde Sprüche kommen: Ich hatte privat nichts mit dem zu tun. Das Urteil zu diesem Mordprozess findet man nicht im Internet.

Bilder von nackten Menschen sind aber erotisch, die lösen den Sexualtrieb aus. So ist es auch mit Nacktheit in der Öffentlichkeit, die löst auch den Sexualtrieb aus. Und weil das so ist, ist es eine sexuelle Handlung, schließlich ist alles was man tut eine Handlung. So auch draußen stehen, gehen, liegen...

Der von dir geschilderte Fall ist mir bekannt. Was du ausgeblendet hast, ist daß sie wegen einer Ordnungswidrigkeit zu einer Strafe von 300 Euro verurteilt wurde. In deinem Beispiel, hatten wir einfach nur die falschen Leute. Aber dein Beispiel zeigt auch etwas sehr interessantes, nämlich daß der Staatsanwalt willens war, sie wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses anzuklagen. Du siehst also daß es solche Leute gibt. Es kann auch so laufen daß sowohl Staatsanwalt als auch Richter sich einig sind daß das als Erregung öffentlichen Ärgernisses gilt. Wenn es jetzt noch einen Nebenkläger gibt und der seinen Anwalt mitbringt und wenn dieser überzeugend ist, kann es sein daß der Angeklagte ganz schön alt aussieht und daß er tatsächlich auch strafrechtlich verurteilt wird. Und Präzedenzfälle sind vielleicht eine Orientierungshilfe für ein Gericht, sie sind jedoch nicht bindend, ein Gericht muß deshalb nicht genauso urteilen. Einzelne Fälle die an dem Bundesgerichtshof - also einfach nur die letzte Instanz an die man sich nach einer Verurteilung wenden kann und die abschließend über den einzelnen Fall entscheidet - waren, in diesem Sinne mit "höchstrichterlich" betitelt, sind auch keine zwingende Vorschrift für ein Gericht, genauso zu urteilen.

Was ich ein bißchen schade finde, ist daß die TV Nonne nicht in die Psychiatrie eingewiesen wurde.

@Epson67
Was du ausgeblendet hast, ist daß sie wegen einer Ordnungswidrigkeit zu einer Strafe von 300 Euro verurteilt wurde.

Dass das eine Ordnungswidrigkeit sein kann, hat hier ja nun auch niemand bestritten - ganz im Gegenteil (und eine Geldbuße ist übrigens keine "Strafe", Du Möchtegern-Rechtsexperte). Nur ist Nacktheit also solche, und selbst wenn sie wie in diesem Beispiel sexuell konnotiert ist, eben nicht strafbare EöÄ - aus genannten Gründen.

Aber dein Beispiel zeigt auch etwas sehr interessantes, nämlich daß der Staatsanwalt willens war, sie wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses anzuklagen.
  1. Ein Strafbefehl ist keine Anklage.
  2. Die Staatsanwaltschaft hat dann im Prozess schon von sich aus den Schwanz eingezogen.
  3. Verklemmte Idioten gibt es überall. Insbesondere in Bayern, als einzigem großen Bundesland mit kath. Mehrheit.
  4. "Die Staatsanwaltschaft ist die Kavallerie der Justiz: Schneidig, aber dumm." (Juristenweisheit - vielfach belegt übrigens ^^)
in diesem Sinne mit "höchstrichterlich" betitelt, sind auch keine zwingende Vorschrift für ein Gericht, genauso zu urteilen.

Genau dafür haben wir den Weg durch die Instanzen, dass man nicht das Recht beugenden oder sonstwie verkorksten Richtern hilflos ausgeliefert ist. :)

BTW: Rechtsbeugung ist übrigens eine schwere Straftat.

Du siehst also daß es solche Leute gibt.

Vor allem sehe ich genau das, was ich erwartet habe zu sehen: Anders als jene Staatsanwaltschaft, bist DU erwartungsgemäß ignorant bis zuletzt ... 8-/

... denn: "Was dem Herzen widerstrebt, lässt der Kopf nicht hinein." (Arthur Schopenhauer, Philosoph)

An der hinreichend dargelegten Rechtslage ändert sich dadurch allerdings rein gar nichts. Und es interessiert auch wirklich niemanden, welche Probleme Du persönlich womit auch immer warum so hast. ^^

Belassen wir es also dabei. Wenn Du zukünftig nochmal deinen Unsinn zu diesem Thema verbreitest, wird einfach hierauf verlinkt und gut ist. 8-)

In diesem Sinne. :)

@Libertinaer

Das ist jetzt wirklich Haarspalterei was du hier ablieferst aber was bleibt einem auch großartig übrig wenn man dazu im Grunde nichts mehr sagen kann.

Buße oder Strafe, ist doch egal, entscheidend ist daß sie dafür bestraft wurde. Wen interessiert da der korrekte, juristische Begriff? Nacktheit in der Öffentlichkeit kann in der Tat als Erregung öffentlichen Ärgernisses ausgelegt werden.

Strafbefehl, Anklage, völlig egal. Entscheidend ist daß es einen Staatsanwalt gab der es als Erregung öffentlichen Ärgernisses gesehen hat. DIESES Mal ließ sich die Staatsanwaltschaft von der Verteidigung überzeugen. Das kann aber auch mal genau anders laufen, daß sowohl Staatsanwalt als auch Richter überzeugt sind bzw. überzeugt werden daß es sich um Erregung öffentlichen Ärgernisses handelt. Ich finde es sehr unverschämt von dir, Leute als verklemmt und als Idioten zu bezeichnen, nur weil sie aus Bayern kommen und wieso das gleich etwas mit den Katholiken zu tun haben muß, ist mir gänzlich schleierhaft. Es gibt auch eine Menge Leute bei denen Religion oder Verklemmtheit für ihre Meinung überhaupt keine Rolle spielt. Leute die sich einfach nur mal intensiv Gedanken zu dem Thema gemacht haben und einfach mal ein paar Schritte weiter gedacht haben. Laß die Staatsanwaltschaft mal lieber nicht lesen daß du sie hier als dumm bezeichnet hast, ich glaube das mögen die nicht so besonders. Außerdem sind das Studierte, dumm können sie also nicht sein.

Richtig, daß wir den Weg durch die Instanzen haben um Willkür vorzubeugen, ist eine gute Sache. Aber was machst du wenn auch die höchste Instanz entscheidet daß das Urteil nicht zu beanstanden ist? Dann sieht's blöd für dich aus.

Wüßte nicht wo Rechtsbeugung vorliegen sollte wenn ein Paragraph auch so und so ausgelegt werden kann. Ich meine, wenn man aus einem Mord jetzt einen Unfall macht obwohl die Beweislage eindeutig ist, ist das was anderes. Aber wenn ein Paragraph auch das und das bedeuten kann, ist das keine Rechtsbeugung.

Du wirfst mir etwas vor was du bist: Ignorant. Du sagst mir die ganze Zeit daß etwas nicht sein kann was aber eben doch so sein kann.

Außerdem nimmst du dir heraus hier für tausende Menschen zu sprechen, die sich schlicht und einfach gar nicht geäußert haben. Woher willst du wissen daß das niemanden interessiert wie ich das sehe? Die Rechtslage habe ich dir eindeutig erklärt aber das willst du ja nicht einsehen.

Huch, oh nein, jetzt habe ich aber Angst davor daß du was hierher verlinken könntest. Warum sollte es mich stören wenn die Leute sehen was ich dazu zu schreiben habe?

Also bis bald.

Ich hab selten so viel Mist zu FKK oder oben ohne gelesen. Ich bin gebürtiger DDR-Bürger und da wurde ja FKK praktisch erfunden. Und ich kann euch beruhigen, das ist nichts schlimmes und ganz normal. Und bei FKK gibt es auch keine wilden Sexorgien etc.. Und ganz ehrlich: wer ganz normal damit umgeht, sollte auch sich nicht daran stören.

@Wiegald1103

Endlich mal jemand, der meiner Meinung ist! Freut mich!

@Wiegald1103

Hat es alles schon gegeben, Eskalationen und wilde Sexorgien. Wenn man zuviel erlaubt, schafft man die Grundlage dafür.

@Wiegald1103

Dies ist keine Antwort auf die Frage. Was ist mit denen, die nicht normal "damit" umgehen?

@Epson67

Klar gab es schon Sexorgien, aber nicht wegen FFK und mir sind auch keine an FFK-Bereichen bekannt - kannst du dazu irgendwelche Quellen angeben, die das belegen??

Ich habe schon viele nackt gesehen, aber noch nie mit jemanden deswegen intimeren Kontakt. Nur weil man nackt ist heißt das nicht, dass man Sex hat...

Und auch sonst kenn ich niemanden, der nur Sex hat weil er jemanden nackt sieht...

Hab aber schon mal welche erlebt, die in der Öffentlichkeit es getrieben haben, aber die waren davor nicht nackt, sondern nur besoffen. Also wer es irgendwo treiben will, macht es auch, unabhängig ob er nackt war oder nicht...

Ich sehe nicht, wo das Problem bei FFK sein soll...

@TW1920

Na gut, dann warten wir eben ab bis etwas passiert. Mal gucken ob die Menschen nackt sein in der Öffentlichkeit dann immer noch tolerieren. Aber so weit müssen wir es doch gar nicht erst kommen lassen.

@Epson67

Und wenn schon was passiert obwohl die Menschen vorher angezogen waren oder einfach nur besoffen, kannst du dir sicher vorstellen daß die Hemmschwelle noch viel geringer ist wenn die Menschen nackt sind. Mit Quellen ist das so eine Sache, wie bereits weiter unten angemerkt, hatte ich vor einigen Jahren z.B. mal eine bestimmte Seite besucht auf der so ein Bericht zu finden war. Seiten werden gelöscht, abgeschaltet oder sind nur über ganz bestimmte Formulierungen zu finden. Quellen zu nennen ist deshalb nicht immer so einfach wie man das gerne hätte.

@Epson67

Nackt zu sein oder in der Öffentlichkeit rumzuvögeln ist ein riesen Unterschied. Und selbst wenn gäbe es schlimmeres meiner Meinung nach. Mal abgesehen, dass die Personen sich strafbar machen würden...

Oder was sollte deiner Meinung nach passieren?? Hier in der Umgebung gibt es mittlerweile viele FKK Bereiche und gab bisher nie einen Zwischenfall. Vielleicht findest du keine Quelle, weil es keinen derartigen Vorfall gab?

@TW1920

Jetzt kommen wir wieder an die Wiederholungen. Was passieren kann ist Senkung der allgemeinen Hemmschwelle durch Akzeptanz, Nachahmung und dann wildes Durcheinander, was zur Ausbreitung von Krankheiten und Erbschäden führen würde. Das wurde hier aber alles schon gesagt.

Ich finde keine Quelle weil es die Seite anscheinend nicht mehr gibt, das passiert häufiger mal im Internet. In meinem anderen Kommentar direkt hier weiter unten, habe ich dir erklärt was ich denke welcher Strand das war und daß sich noch mehrere Artikel finden lassen die darauf hindeuten daß da was passiert ist.

@TW1920

Sicher machen sich die Leute dann strafbar wenn sie in der Öffentlichkeit vögeln. Das ist auch gut so. Ich möchte daß das auch so bleibt. Je mehr das öffentlich akzeptiert wird nackt zu sein, desto größer wird das Risiko daß Vögeln in der Öffentlichkeit auch akzeptiert wird und daß dann nicht mehr eingegriffen wird. Und dann haben wir das Problem, Krankheiten und Erbschäden. Und auch wenn die Leute erstmal nur nackt sind, es steigert auf jeden Fall das Risiko daß sie anfangen rumzuvögeln. Und das passiert bevor die Polizei eintrifft, die wird zwar zum Glück eingreifen aber mehrere Menschen haben sich dann leider trotzdem eventuell schon mit was infiziert. Muß ja auch nicht sein, auch wenn es danach unter Kontrolle ist.

@Epson67

Also in dem genannten Beispiel handelt es sich um keinen FKK Strand - wie gut Badekleidung das verhindert sieht man daran sehr gut: Gar nicht.

Und weshalb entstehen dadurch Erbkrankheiten??? Und wieso breiten sich hier Krankheiten aus?? Kannst du das mal erklären?
Fürs öffentliche rumvögeln sinkt deswegen auch nicht die Hemmschwelle. Wieso auch.

Und niemand hat je gefordert vögeln in der Öffentlichkeit zu erlauben. Nur weil man ohne Kleidung baden darf heißt das nicht, dass die Leute vögeln wollen. Und wie kommst du drauf, dass dann gleich alle infiziert sind???

Bist du auch von der Fraktion kein Sex vor der Ehe und nur zur Fortpflanzung? Oder gar Pfarrer?

@TW1920

Was hast du denn für Sorgen? Ich bin sicher kein Pfarrer und gegen Sex vor der Ehe habe ich auch nichts. Hauptsache man benutzt sich nicht gegenseitig, ist meine Meinung, weil das der (auch nichtverbalen) Kommunikation wegen, negative Emotionen verursacht. Aber auch das muß jeder selbst wissen. Jedenfalls muß man, um sich zu lieben und sich das zu zeigen, doch nicht verheiratet sein. Und rein der Fortpflanzung wegen, widerstrebt unserem soziologischen, natürlichen Verhalten. Du siehst: Ich bin noch nicht mal Christ.

In dem genannten Beispiel handelt es sich nicht um einen FKK-Strand, im Artikel den ich meine, ging es aber darum daß FKK-Leute den einfach zu einem gemacht hatten und daß es da eskaliert war.

Also nochmal, wenn mit Kleidung schon sexuelle Vorfälle passieren, wird das ohne Kleidung sicher nicht besser. Kleidung stellt wenigstens noch eine Hemmschwelle, noch eine psychologische Barriere dar. Weil man vom Erblicken primärer und sekundärer Geschlechtsmerkmale nämlich geil wird. Und wenn man die nicht sieht, wird man weniger oder gar nicht geil. So funktioniert das

@Epson67

beim Menschen.

Wenn man Nacktheit in der Öffentlichkeit nicht unterbindet, nehmen mehr und mehr Menschen diese Gewohnheit an und es wird sich immer mehr daran gewöhnt, immer mehr als normal betrachtet. Dann fangen die Ersten an auf die Idee zu kommen, mal anzufassen. Weil wegen Trieb und Versuchung und geringere Hemmschwelle.

@Epson67

Nächster Schritt: Vögeln in der Öffentlichkeit, dann auch im Affekt wegen Trieb und nix mehr Hemmschwelle und nix mehr zusammenreißen können. Wenn Frau nix weiß von wem schwanger, dann Kind nix weiß daß späterer Sexualpartner Halbgeschwister sein tun. Folge: Erbschäden. Wenn einer oder mehrere jetzt haben Krankheit, dann Krankheit breiten aus wenn Bumm Bumm durcheinander wegen nix mehr Hemmschwelle, wegen Trieb und Affekt und nix mehr zusammenreißen können.

@Epson67

Wenn immer mehr Leute machen, dann immer mehr als normal gesehen wird und immer mehr akzeptiert werden wird, so daß Lalülala nix mehr machen tun. Dann Gesellschaft furchtbar und nix mehr Lebensqualität. Leuchtet ein?

@Epson67

Nur weil jemand nacktes eine andere nackte Person sieht fängt er gleich zum vögeln an? Denkst du das tatsächlich? Ernsthaft?
Eine Frau lässt sich von jedem der grade rumläuft freiwillig schwängern? Wie kommst du auf solche Ideen?

Und nein, leuchtet nicht ein. Der Zusammenhang zwischen nackt baden und mit dem nächst Bestem vögeln mir noch immer nicht einleuchtet und kein Zusammenhang zu sehen ist.

@TW1920

Wie ich schon anderen hier erklärt habe: Das passiert nicht von heute auf morgen aber eben im Laufe der Zeit. Und es ist nur eine Frage der Zeit bis das passiert.

@Epson67

Demnach müssten an allen FKK-Stränden schon massenweise Sex-Orgien stattfinden wo alle mitmachen. Bisher passiert? Nein. Derr Beweis, dass deine These nicht stimmt.

@TW1920

Derrrr Beweis ist ein wenig fragwürdig.

@Epson67

Inwiefern fragwürdig? Zumindest ein Fakt, der deiner These widerspricht.

@TW1920

Aber kein Fakt der dem menschlichen Sexualtrieb widerspricht.

@Epson67

Inwiefern widerspricht das denn?? Gewöhnlich neigt der Mensch nicht den nächstbesten zu nehmen, sondern sich einen geeigneten Partner zu suchen...

@TW1920

Richtig. Aber im Affekt funktioniert das nicht immer so wie es soll, auch in der Gruppendynamik wird man gedrängt oder mitgerissen. Und irgendwie muss der Sexualtrieb nun mal ausgelöst werden damit das mit dem Sex funktioniert. Der Akt fühlt sich nicht in jedem Fall hinterher positiv an, der Trieb kann aber dennoch vorher ausgelöst werden, auch wenn das kein geeigneter Partner ist oder der Sex mit dem sich gar nicht gut anfühlt.

@Epson67

Ich kann mich auch nur nochmal wiederholen, daß es eben schon Eskalationen durch FKK-Leute gegeben hat.

@Wiegald1103

Was hat das mit FKK zu tun?

Geht es hier nicht um außerhalb eines FKK-Bereiches?

@icosahedron

Nein, es geht um Zweckentfremdung von Stränden DURCH FKK-Leute und um Eskalationen DURCH FKK-Leute.

@Epson67

wieso sollten sich menschen gerade in der öffentlichkeit anstecken ,also wenn sies dort treiben? was hat das eine mit dem anderen zu tun-?- wer ungeschützt vögel egal wo kann sich immer anstecken--DAS argument ist also für die katz udn gerade wenn es selbstverständlicher wäre nackt rumzulaufen würden sich die menschen auf dauer nicht mehr dran stören udn es würde als normal empfunden-- -das würde etwas dauern, aber auf lange sicht gesehen wäre es ganz normal .

@Epson67

findest du das gut , dass du jezt so herablasen dümmlich du dich ausdrückst ?? alles was du da anführst wrde eben GARNICHT eintreten aber da geht wohl deien schmutztige phantasie mit dir durch !!

@Epson67

genau anders herum würde ein schuh drauss --in ländern wo nacktheit noch tagtäglich gelebt wird sind frauen wesentlich mehr geschützt als wennsie kleidung trügen

@eggenberg1

Es liest sich so wie die Beiträge von einem nervösen Gerd der einfach nicht aufgeben will :-).

Du erkennst einfach nicht was ich sagen will, nämlich daß Nacktheit in der Öffentlichkeit eben zu wildem Rumgevögel in der Öffentlichkeit führen kann. Eben weil Nacktheit den Sexualtrieb auslöst. Die Leute wären andauernd starken, sexuellen Reizen ausgesetzt und da wäre es nur eine Frage der Zeit bis die Leute nicht mehr widerstehen können. Es würde vermehrt zu Sex aus dem Affekt heraus kommen und das bedeutet dann natürlich ungeschützter Geschlechtsverkehr mit Leuten, die möglicherweise Krankheiten haben.

Ich denke daß viele Frauen die ihrer Hölle in Afrika entkommen sind, dir für diverse Äußerungen am liebsten eine schmerzhafte Lektion erteilen würden, von wegen geschützter.

@Epson67

in afrika läuft keine frau nackig auf der strasse rum --also dein vergelich hinkt gewaltig . und es ist grosser quatsch was du an argumenten anbringst--der mensch ist ein gewohnheitstier .

ist schon eigenartg, dass die sexueleln übergriffe in der minimodenzeit der 70 jahre nicht zugenommen haben ,aber jezt wo auch in deutschland totalganzkörperverhüllte frauen rumlaufen oder zumindest kopftuchbedeckende fraun .. seltsamer weise werden die aber nicht unbedingt von hiesigen angegriffen sondern von überwiegend ausländischen männern , die aus länden kommen, wo die frauen nichts wert sind und als freiwild gelten --DAS hat aber GARNICHTS mit nacktheit oder angezogen zu tun ,sondern nur was mit falscher religion und erziehung

@eggenberg1

In Afrika gibt es aber nackige Völker die Beschneidungsrituale und Zwangsehen haben und so. Du hast behauptet die Frauen wären da mehr geschützt. Sind sie aber nicht, das Gegenteil ist der Fall. In Ländern wo die Zivilisation weiter fortgeschritten ist, sind Frauen geschützter.

Minimode heißt ja nicht daß man nackig ist, da hat man ja noch was an.

Schön daß du zugibst daß Menschen die aus weniger weit entwickelten Ländern kommen, Probleme in Sachen Sexualmoral mit sich bringen. :-) Hat leider auch den Nachteil daß sie vor einheimischen Frauen keinen Halt machen. Jedenfalls haben wir hier uns größtenteils so weit entwickelt um ein solch niederes Verhalten abzulegen und unsere Lebensqualität auf ein vergleichsweise hohes Niveau anzuheben. Mit Nacktheit in der Öffentlichkeit werden wir diese aber ganz sicher nicht erhalten können.

Und ich kenne Berichte von FKK-Stränden auf denen es eskaliert ist und wo es zu durcheinander Vögeln gekommen ist. Wenn man den Menschen zuviel erlaubt, schafft man die Grundlage dafür daß das Leben aus dem Ruder läuft.

@Epson67

Kannst du da mal Referenzen angeben?

@TW1920

Spontan fällt mir dieser Internet-Artikel wieder ein, wo es um Rudelbums am Strand, der eigenmächtig zum FKK-Strand umfunktioniert wurde, ging und darin kam vor daß es sich sogar um einen Strand handelte der ein Vogelschutzgebiet war und daß entsprechende Brutkasten als Condomspender zweckentfremdet wurden. Da es ein paar Jahre her ist daß ich diese Seite besucht habe, fällt es mir schwer sie wiederzufinden. Wenn sie denn noch existiert, manchmal werden die ja nach einer Weile gelöscht oder die Server gehen vom Netz.

@Epson67

Sicher, dass es nicht an deiner Fantasie liegt und du auf komischen Seiten mit fiktiven Inszenierungen unterwegs bist?? Ich kann dazu nichts finden und Nachrichtenportale lassen normal die Artikel online und so viele verschwinden auch nicht einfach...

Und wie soll man einen Brutkasten als Kondom nutzen????

Was auch immer das ist wovon du schreibst hat jedenfalls nichts mit FKK zu tun...

@TW1920

Ich bin mir nicht mehr ganz sicher ob das derselbe Strand ist von dem ich gelesen habe, könnte auch ein anderer gewesen sein. Aber es könnte eventuell der sogenannte Ferkelstrad Aschau, Eckernförder Bucht gewesen sein. Dazu habe ich leider nicht mehr den direkten Bericht über das was da abging gefunden, allerdings kommen mehrere Seiten die zumindestens darauf hindeuten daß da mal was gewesen ist. Ich fürchte den Medienbericht den ich gesehen habe, gibt es im Netz wohl nicht mehr.

Ist wie mit dem Schießbefehl an der DDR-Grenze, den findet man heute auch nicht schriftlich aber es gibt mehrere schriftliche Befehle die an diesen Befehl anknüpfen.

@Epson67

Das ist aber kein FKK Problem, sondern dass das ein Treffpunkt von entsprechenden Personen ist. Ist kein FKK-Strand, die Leute tragen da gewöhnlich Badekleidung. Trotzdem sind da so Vorfälle, an FKK-Stränden hingegen nicht.

Dein Beispiel beweist genau das Gegenteil von dem was du behauptest.

@TW1920

Eben nicht. Im Artikel ging es darum daß das FKK-Leute waren und das dann eskaliert war. Und anhand der Grundlage kann so was eben auch eskalieren.

@Epson67

Du weißt schon den Unterschied zwischen der Swingerszene und FKK?

FKKler ziehen beim Baden keine Kleidung an. Die Swingerszene verabredet sich explizit für sexuelle Kontakte. Großer Unterschied. Aber wenn man es nicht verstehen will...

@TW1920

Nee, du bist es der nicht verstehen will, trotz mehrfacher Erklärung.

@Epson67

Weil die Erklärungen schlicht keinen Sinn ergeben und genau das Gegenteil der Fall ist.

@TW1920

Ich kann auch nichts dafür wenn du den Sinn nicht verstehen kannst und die Realität einfach nicht wahrhaben willst.

@Epson67

Der entscheidende Punkt ist, dass es NICHT Realität ist und du diese nicht wahrhaben willst. Die Realität, dass FKK niemandem schadet.

@TW1920

Tut mir Leid, ich wußte nicht daß du der Bestimmer über die Realität bist und daß die auch nach den nicht vorhandenen Gegebenheiten von dir abgeändert werden kann.

@Epson67

Deine Behauptungen basieren auf einer von dir ausgedachten Theorie, die aber durch Tatsachen bereits widerlegt ist.

@TW1920

Du bist durch Tatsachen widerlegt.

@Epson67

Nein, eben nicht. Du hast bisher keine Tatsachen geliefert, sondern nur Behauptungen aufgestellt.

@Epson67

So kann man auch reagieren, wenn man sich geschlagen gibt...

@Epson67

so ein Blödsinn, den du hier verbreitest, Herr Sitten-Sassa

@voayager

Knutsch die Borg-Königin.

@Epson67

das können auch einfach nur roudis gewesen sein , die da nackt rumliefen und nicht wussten was sie anstellen sollten --echte FKKLer machen so was nicht

@eggenberg1

Herr Wachtmeister, wir waren das nicht.

@Epson67

Und was ich allgemein nochmal sagen wollte: Meine Gegenseite hier liefert andauernd nur Behauptungen daß das doch gar nicht so wäre und noch nie so was vorgekommen wäre. Aber es sind eben nur Behauptungen. Sie begründen es noch nicht mal richtig.

@Epson67

das hat doch garnichts mit FKK zu tun -- es finden jemehr wir unsöffnene imme r auch vermehrt esexuelle taten statt , das aht es abe rimmer shcon gegeben und kannman dochnicht verallgemeinern ,so wie du es machst..

in afrika gibt es keien stämme ,die vollkommen nackt herumlaufen.unddie dann zusätzlcih auchnoch beschneidungen vornehemn--beshneidungen werdne aus religiösen gründen gemacht bei muslimen und juden und nich tbei naturvölkern . du redest di r alles so wie du s haben willst --allein dein immer wiederholter spruch--

"Wenn man den Menschen zuviel erlaubt, schafft man die Grundlage dafür daß das Leben aus dem Ruder läuft."

und DUU willst jezt bestimmen, was erlaubt ist und was nicht ?? wer gibt dir das recht so zu denken und letzlich auch so zu handlen ?? NIEMAND

@eggenberg1

Um Gottes Willen, was für einen Kauderwelsch hast du mir da geschrieben?

Was du da machst, ist pure Wirklichkeitsverleugnung.

Ich allein will auch niemandem Vorschriften machen, ich mache die Leute nur darauf aufmerksam daß es gute Gründe hat warum wir in der Öffentlichkeit bekleidet sind. Unsere Gesetze geben wir uns letztenendes alle mehrheitlich und gemeinschaftlich. Darauf will ich ja hinaus, daß das Gesetz zur Erregung öffentlichen Ärgernisses nicht ohne Grund entstanden ist und sich nach mehrheitlicher Zustimmung so entwickelt hat. Und nach wie vor ist die Mehrheit da meiner Meinung. Und selbst wenn sie es nicht wäre, kann ich den Leuten doch meinen Standpunkt erklären und begründen oder nicht?

@Epson67

Keine Ahnung wohin DU gehst

Und ich kenne Berichte von FKK-Stränden auf denen es eskaliert ist und wo es zu durcheinander Vögeln gekommen ist.

Aber das hat nichts mit FKK tun

Vögeln (Sex) gehört definitiv nicht zu Freikörperkultur

Oder einfachem Nacktbaden oder Nahtlos bräunen

Wenn man den Menschen zuviel erlaubt, schafft man die Grundlage dafür daß das Leben aus dem Ruder läuft.

Wer soll das denjenigen erlaubt haben? DU der kennt und nichts dagegen unternommen hat?

Zur Info das kam niemand erlauben kein München und auch kein Hamburg.

Denn das ist - wenn deine Behauptung stimmt eine Straftat

Das ist Erregung öffentliches Ärgernis

Wenn so etwas tatsächlich auf einem FKK Bereich wäre würde ich natürlich die Polizei holen in nicht tatenlos zusehen.

Ich verstehe aber nicht was das mit dem Baden in München zu tun haben soll.

Vielleicht seht ihr das in HH lockerer mit dem Sex (Reeperbahn. ...) Aber trotzdem hat so was beim richtigen FKK oder Oben Ohne Baden nichts zu suchen

Und natürlich auch nicht in der Öffentlichkeit

Nicht umsonst ist das eine Straftat in der Öffentlichkeit

@NackterGerd

Das hat wohl was mit FKK zu tun weil es FKK-Leute waren die da für die Eskalation gesorgt hatten. Aber auch so passiert das irgendwann, daß es eskaliert, wenn immer mehr Menschen nackt herumlaufen.

Man sollte den Menschen aus dargelegten Gründen einfach nicht zuviel erlauben. Kleinen Moment, der Absende-Button rutscht außerhalb des Sichtbereichs.

@Epson67

Ist so'n technischer Fehler der hier ab und zu mal auftaucht.

Ich versichere dir daß ich bei Nacktheit oder Sex in der Öffentlichkeit auf jeden Fall etwas unternehme, nämlich die Polizei zu holen.

Und wenn München erlaubt daß da Leute im öffentlichen Raum nackt sind, denn trotz ausgewiesener Flächen gibt es da keinen Sichtschutz und ist somit immer noch Öffentlichkeit, ist das ein Schritt in die falsche Richtung. Bundesrecht bricht diese Erlaubnis.

...

Was ist FKK?

@Niinbo

Das steht für Freikörperkultur

@Niinbo

FKK ist der Überbegriff für Nudisten in Naturisten

"FreiKörperKultur"

Das steht für

Nacktbaden

Nackt Sport

Nackt die Natur genießen

Freiheit

Wellness für Körper und Heißt

Es hat nichts mit Sex zu tun und ist für jedes Alter von 0j bis Ü100j geeignet

@NackterGerd

Aber es stellt eine sexuelle Handlung dar.

@Epson67

Du kapierst es nicht,

Zu einer Sexuellen Handlung gehören Sex und Handlung

FKK zählt nicht als Handlung

Und ist auch kein Sex.

Warum erkundigt du dich denn nicht endlich was eine Sexuelle Handlung ist, anstatt immer wieder diesen Müll zu behaupten

Das du kein Liebhaber von FKK bist, wissen wir ja schon alle, aber dennoch kannst du nicht einfach die Tatsachen verdrehen wie du willst

@NackterGerd

Beim FKK zieht man sich aus, läuft draußen herum, liegt, steht, sitzt, zeigt sich usw. Das sind alles Handlungen. Weil Nacktheit den Sexualtrieb anderer Menschen auslöst, sind das alles sexuelle Handlungen.

@Epson67

Quatsch

Das ist zwar eine Handlung - aber eben keine sexuelle Handlung

Was du meinst sind Exhibitionisten nicht FKKler

Die zeigen sich aus sexuellen Gründen um sich zu befriedigen.

Aber das ist etwas ganz anderes als Freikörperkultur und Nacktbaden oder Nacktsonnen!

Und außerdem wie kann jemand der sich nackt sonnt eine Sexuelle Handlung machen, wenn DU deine Gefühle nicht im Griff hast und DU dich sexuell aufgeilst.

Solche Spanner sind natürlich unerwünscht und wenn sie auch noch Hand anlegen und sexuelle Handlung machen, dann gibt es nur eine Lösung. Diese Anzeigen!

Denn nicht die Nacktbader begehen die sexuelle Handlung sondern solche wie Du (wie du uns ja schon 1000 mal erklärt hast und angeblich auch noch in der Schule so gelernt haben willst)

Außerdem

Es gibt auch viele die tragen sehr knappe Kleidung-sexy Kleidung.

Diese laufen natürlich nur so rum um Andere auf Sicht aufmerksam zu machen und geil zu machen

Selbst das ist keine Sexuelle Handlung, obwohl man da natürlich Andere Meinung sein kann.

Die wären also viel eher anzuzeigen wegen Erregung öffentlichen Ärgernis 😉 denn die nun ja aktiv etwas in der Richung.

Wer aber schwimmt oder sonnt möchte nichts mit Sex zu tun haben in der ÖFFENTLICHKEIT

Was ist daran eigentlich so schwer zu begreifen ?

Was ist dann in Deinen Augen ein Frauenarzt - ein Vergewaltiger nur weil eine Frau unten ansieht oder gar anfasst?

Halt nach Deiner Definition ist es ja die Frau die sich strafbar macht wenn sie zum Frauenarzt geht.

Sie zieht sich ja aus und begeht bereits dadurch (deine Worte) eine Sexuelle Handlung.😉🤣😱😱😱😱😱

🙈🙊🙉

Merkst du eigentlich nicht wie sinnlos und unlogisch Deine Unterstellung ist.

Also halte mal den Ball flach, und erkundige dich doch endlich mal was FKK ist und was eine Sexuelle Handlung ist

Und behaupten keinen Unsinn, dass alle Saunagänger oder Nacktbader Sex-Straftäter wären

Aber egal du auch behauptest

Es gelten die deutschen Gesetze, und die sind klar.

Demnach ist die Einschränkung von München, dass man nicht überall nackt Baden darf - sondern an den Textilbadestellen mindestens einen String anhaben muss, ganz legal.

Wenn ihr in Hamburg lieber auf den Strich geht als zum Nacktbaden, dann ist das halt so. Auf jeden Fall, merkt man an deiner Reaktionen und krankhaften Einstellung dass das nicht gut sein kann und verboten gehört.

@NackterGerd

Es dreht sich halt darum ob das im Sinne des § 183a StGB als eine sexuelle Handlung, wie sie dort im Text zu finden ist, auslegbar ist und das ist hier der Fall. Mit Nacktheit in der Öffentlichkeit begeht man eine Handlung und man löst den Sexualtrieb anderer Menschen aus, dies ist auslegbar als eine sexuelle Handlung.

Ich hab dir jetzt schon mehrfach erklärt daß es sich bei den Beobachtern nicht um Spanner handelt sondern um Leute die zufällig am Szenario längsgehen. Ganz automatisch, selbst wenn die Leute nicht stehenbleiben und auch gleich weggucken, wird der Sexualtrieb von sehr vielen Menschen durch das Erblicken von nackten primären und sekundären Geschlechtsmerkmalen ausgelöst. Die sexuelle Handlung wird somit nicht von zufälligen Beobachtern begangen sondern von denen die sich nackt in der Öffentlichkeit zeigen, denn diese sind es die den Sexualtrieb bei anderen Menschen auslösen. Daß der Sexualtrieb ausgelöst wird, passiert eben automatisch, das können die Menschen die das zufällig kurz sehen, gar nicht verhindern weil das nun mal in der Natur des Menschen liegt. Und was ich dir gefühlte 1000 Mal schon erklärt habe, ist daß wir alle Sexualkunde in der Schule hatten und daß man dort lernt daß der Sexualtrieb durch das Erblicken von nackten primären und sekundären Geschlechtsmerkmalen ausgelöst wird. Niemand kann sich also damit rausreden daß er das nicht gewußt hätte, zumal das Thema so gegenwärtig in der Gesellschaft ist daß man das seit der Kindheit schon zwangsläufig mitbekommt daß es so ist, übrigens gleichermaßen daß Nacktheit in der Öffentlichkeit bei sehr vielen Menschen Ärger verursacht.

Was du wegen Kleidung auch einfach nicht begreifen willst: Es ist eben das was man vom nackten Körper sehen kann was das stimulieren des Sexualtriebs ausmacht, nicht das was man nicht sehen kann. Eigentlich ist das Tragen von zu knapper Kleidung in der Öffentlichkeit auch eine sexuelle Handlung. Und ich lasse mir immer noch nicht einreden daß viele FKK-Leute das nicht mit einem sexuellen Hintergedanken machen.

Der Vergleich mit dem Frauenarzt ist nun völliger Unfug. Das wäre nur dann eine Vergewaltigung bzw. eine sexuelle Nötigung, wenn der Arzt das gegen den Willen der Frau machen würde. Außerdem findet ein Besuch beim Frauenarzt nicht in der Öffentlichkeit statt. Man kann den Besuch beim Frauenarzt durchaus als eine sexuelle Handlung betrachten und der Sexualtrieb eines Frauenarztes wird durchaus stimuliert, auch wenn er sich zusammenreißt. Aber es findet nicht in der Öffentlichkeit statt, ist medizinisch notwendig und einvernehmlich. Es geht hierbei darum, ein kleineres Übel in Kauf nehmen zu müssen um ein größeres Übel, nämlich den gesundheitlichen Schaden, abzuwenden. Eine solche Notwendigkeit besteht bei Nacktheit in der Öffentlichkeit so ganz und gar nicht.

Weil das Strafgesetzbuch höher gestellt ist und eben Bundesgesetze enthält, gilt es vor dem Ordnungswidrigkeitengesetz und vor städtischen Verordnungen etc. Deshalb ist es völlig egal daß München Leuten erlaubt da fast nackt in der Öffentlichkeit rumzulaufen weil nämlich das Strafgesetzbuch (StGB) vor geht.

Danke auch für die lieben Komplimente. Ich gebe sie gerne an dich zurück und bin der Ansicht daß das was in deinem letzten Satz steht, voll und ganz auf dich und deinesgleichen zutreffend ist, nicht aber auf mich. Und zwar deshalb weil ihr einfach nicht weiter denkt, einfach nicht seht daß Nacktheit in der Öffentlichkeit irgendwann immer mehr zur Gewohnheit werden würde, würde man es nicht unterbinden, daß es irgendwann immer mehr nachgeahmt werden würde und daß, wenn einem haufenweise nackte Menschen entgegenkommen, der Sexualtrieb immer mehr stimuliert werden würde so daß man sich irgendwann nicht mehr zusammenreißen könnte und daß es vermehrt in der Gesellschaft zum sexuellen Akt im Affekt kommen würde so daß Krankheiten und Erbschäden sich ausbreiten würden. Weil man weiß ja nicht ob der oder die Unbekannte mit dem man's da gerade machen würde, irgendwas hat und die Nachkommen wüßten ja nicht wer ihr Vater war und ob der nicht noch mehrere andere Frauen geschwängert hat. Das heißt von den Nachkommen würden viele Halbgeschwister miteinander Kinder machen weil sie gar nicht wissen würden daß der Sexualpartner der Halbbruder oder die Halbschwester ist. Das Resultat: Mehr Erbschäden.

@ Emelina: Super Antwort!!!

Es kommt darauf an wo man oben ohne ist. In der Stadt würde man das sicherlich als Erregung öffentlichen Ärgernisses sehen, aber an einem Badestrand nicht. Zudem ist die weibliche Brust gesetzlich der männlichen gleichzusetzen, da sie nicht zu den primären Geschlechtsteilen zählt.

Bedeutet, dass man nur eine Badehose tragen muss, außer man befindet sich an einem FKK Strand.

Wichtig ist, dass man sich vorher über die Verhältnisse im jeweiligen Land, der Region oder der Stadt kundig macht.

In der Stadt würde man das sicherlich als Erregung öffentlichen Ärgernisses sehen, aber an einem Badestrand nicht

Falsch

Erregung öffentlches Ärgernis ist eine Straftat. Das würde überall - Stadt oder Badestrand mit harter Strafe bestraft werden

Allerdings ist Oben-Ohne genauso wie natürlich Nacktheit weder für Mann noch für Frau eine Straftat

In München gibt es übrigends viele Plätze die schon viele Jahre nackt oder Oben Ohne besucht werden.

Der Bekannteste ist der Englische Garten und der Flaucher.

Es geht hier auch nicht um Oben-Ohne durch die Fußgängerzone (was ebenfals keine Erregung öffentlches Ärgernis wäre ) sondern um die Textil Badestellen

Dort müssen nur die primären Geschlechtsteile bedeckt sein - heißt String Badehose reicht für Mann oder Frau.

Das ist völlig egal ob man sich an einem Badestrand oder in der Stadt befindet, entscheidend ist ob man sich in der Öffentlichkeit befindet und das ist ein Badestrand genauso wie die Straßen in der Stadt. Die Verhältnisse in der jeweiligen Stadt oder der jeweiligen Region sind für die Rechtslage völlig belanglos. Entscheidend ist das Bundesrecht und dieses bricht das Landesrecht oder städtische Verordnungen. Der Paragraph 183a Strafgesetzbuch, gehört zum Bundesrecht und er ist so formuliert daß im Ausziehen in der Öffentlichkeit eine sexuelle Handlung gesehen werden kann. Jeder weiß daß die entblößte, weibliche Brust, sexuell erregend wirkt, einmal weil das in der menschlichen Natur liegt, andererseits weil das so gegenwärtig in der Gesellschaft ist und auch weil in dieser darüber immer wieder geredet wird, so daß das einfach jeder mitkriegt, dann auch weil wir alle Sexualkunde seit der Grundschule hatten und auch weil wir Dinge selbst herausgefunden haben. Sich vor anderen Menschen auszuziehen und dadurch den Sexualtrieb auszulösen, ist eine sexuelle Handlung. Und man tut das wissentlich und absichtlich, das Ausziehen, im Bewußtsein darüber was das auslöst. Und man bekommt schon seit der Kindheit mit daß so etwas bei sehr vielen Leuten Ärger verursacht. Der Punkt ist also ebenfalls gegeben. Der Straftatbestand von § 183a StGB ist also erfüllt und somit kann ein Gericht jemanden dafür verurteilen.

@Epson67

Hier wird gar kein Recht gebrochen.

@Epson67

Sich vor einer anderen Person auszuziehen, soll eine sexuelle Handlung sein? Selten habe ich so einen Unsinn lesen müssen! Dadurch wird nie ein Sexualtrieb ausgelöst.

Im Übrigen, was ist, wenn das geschehen ist? Wenn sich dann eine Person weiblichen Geschlechtes oben ohne sonnt oder sich so in der Öffentlichkeit bewegt, dann wäre das völlig in Ordnung?

Eine weibliche Brust soll immer sexuell erregend sein? Wie verklemmt muss man sein, wenn man das glaubt?

@wolfgang001

Tja ihr Beiden, man kann natürlich auf totalen Durchzug schalten und das alles weder sehen noch wahrhaben wollen. Aber das ändert nichts daran daß 183a auch für Nacktheit in der Öffentlichkeit gelten kann und daß das Bundesrecht eben höher ist als die Verordnungen der Stadt München. München muß sich da beugen. Wenn man sich in der Öffentlichkeit auszieht, sind auf jeden Fall mehrere Menschen dabei dessen Sexualtrieb ausgelöst wird weil das einfach die Natur des Menschen ist. So funktioniert das nur mal, wird dir jeder Neurobiologe bestätigen können.

Ja, eine weibliche Brust wirkt auf heterosexuelle Männer, Lesbische Frauen oder auf Bisexuelle, tatsächlich sexuell erregend, man glaubt es kaum. Das Gehirn bzw. der Mensch ist so beschaffen, jedenfalls wenn's alles normal funktioniert.

Und das Sonnen oder oben ohne herumlaufen in der Öffentlichkeit, sind eine Handlung weil alles was man tut eine Handlung ist. Da diese Handlungen in diesem Fall den Sexualtrieb auslösen, sind es sexuelle Handlungen. Absolut ausreichend um § 183a StGB anzuwenden.

Und verklemmt wäre ich ja wohl, wenn ich eine weibliche Brust NICHT sexuell erregend finden würde.

@Epson67

gott hast du einen verlogene moral !!!

@eggenberg1

Es ist ausreichend wenn du mich Epson67 nennst, trotzdem danke :-). Wieso soll ich verlogen sein?

@Epson67

Auch wenn du immer wieder versuchst, dir Deine eigenen Gesete zu basteln, glaub mir.

Richter Anwälte und natürlich der Stadtrat von München kennen sich 1000 mal besser mit den Gesetzen aus als du.

Auch dass du dich immer wieder, Sexuell erregen willst ist krankhaft.

Normale Menschen fragen sich nicht beim Nacktbaden!

Oder gehörst du zu den kranken Spannern? Diese sind nicht nur nervig sondern machen sich übrigends auch Strafbar.

Tatsache ist nunmal, es wir kein Bundesgesetz gebrochen

Da das Bayrische Nacktbadeverbot auch schon vor Jahren fallen gelassen wurde weil sich eh keiner dran hielt, gibt es sogar in Bayern (als letztes Bundesland) auch kein FKK Verbot mehr.

Aufgrund dessen, dass es nun in der Stadt an vielen Stellen legal wäre nackt zu sein, hat MÜNCHEN damals FKK eingeschränkt und nur wenige Stellen (mehr als früher illegale benutzt wurden) erlaubt.

Darunter sogar 2 Stellen mitten im Englischen Garten.

Und da sich die Nackten nun doch wieder weiter ausbreiteten, hatte die Stadt nun geregelt dass außerhalb der FKK Bereiche - die übrigends alle ohne Zäune und teilweise sogar ohne Schilder sind - mindestens die primären Schlechtsteile bedeckt sein sollen.

Das heißt also, München hat nur ein Bundesrecht (Nackt sein zu können) etwas eingeschränkt und klarer formuliert.

Das ist aber kein Brechen von Bundesgesetzen, sondern ganz normal bei vielen Gesetzen die Länder oder Gemeinter einfach nur mehr spezifizieren und auslegen.

Eine Straftat wie du meinst, könnte kein Bundesland und keine Gemeinde, noch nichtmal der Freistaat Bayer oder München 😉⚠️

Entweder kannst du endlich mal die Quelle woher du diesen Unsinn hast, oder siehst ein dass dass München NUR Einschränkungen macht und nicht FKK im ganzen Stadtgebiet erlaubt - mehr NICHT

Keine Ahnung wie du immer wieder zu deinen Lügen kommst.

FKK bzw Oben Ohne hat nichts mit Sex oder Inzucht oder Geschlechtskankheiten oder Zeigen oder Präsentieren zu tun, auch wenn du das immer wieder Grundlos behautest

ok, sehr interessant, ich hätte zwischen den Orten unterschieden obwohl es natürlich in der Sache egal ist. Danke für den Hinweis.

@Herzogin
Danke für den Hinweis.

Epson67 hat allerdings von Recht keine Ahnung - er meint das nur. =:-)

  1. Nacktheit ist keine sexuelle Handlung, die aber für "Erregung öffentlichen Ärgernisses" erforderlich ist (als einer von 3 erforderlichen Punkten).
  2. Der BGH hat entschieden, dass Nacktheit an Badeseen und im Umkreis von 200m zu tolerieren ist. Das gilt für öffentliche Flächen, bei Ufern im Privatbesitz, gilt natürlich ggf. die jeweilige Hausordnung. Insofern gibt es also tatsächlich einen Unterschied: In der Stadt kann (komplette) Nacktheit als Ordnungswidrigkeit verfolgt werden, am See nicht.

Deine Antwort war also richtig, bis auf:

Bedeutet, dass man nur eine Badehose tragen muss, außer man befindet sich an einem FKK Strand.
@Libertinaer

Solange das Bundesverfassungsgericht nichts dergleichen entschieden hat, sind Entscheidungen des Bundesgerichtshof in Einzelfällen völlig irrelevant.

@Epson67

Solange Du von Recht und Rechtsprechung so wenig Kenntnis hast (und Du statt Wissen lieber deine krude Weltsicht verbreiten möchtest), sind Postings von dir allesamt völlig irrelevant - um mal den wohl freundlichsten Begriff dafür zu wählen. 8-))

@Libertinaer

Solange du nicht zur Salzsäure erstarrst, ist deine Existenz völlig sinnlos.

@Epson67

User zurechtzuweisen, die mit unbelegten und auch unbelegbaren bzw. sogar widerlegten Behauptungen ihre krude Propaganda verbreiten möchten, ist sooo "völlig sinnlos" wohl einzig aus DEREN Sicht ... ^^

@Libertinaer

Ich finde es schön daß du zugibst daß andere User außer mir hier mit unbelegten und auch unbelegbaren bzw. sogar widerlegten Behauptungen ihre krude Propaganda verbreiten möchten. Sie zurechtzuweisen finde ich nicht sinnlos. Ob das aus deren Sicht sinnlos ist, weiß ich nicht. Ich glaube die erkennen den Sinn durchaus, wissen auch daß sie was falsch machen, können wohl aber irgendwie nicht anders bzw. können zwar schon anders wenn sie wollen aber ein innerer Trieb verleitet sie wahrscheinlich trotzdem zu tun was sie eben tun.

Jo, bitteschön.

@Epson67

nein @epson67 DUU WARST MIT @Herzogins antwort GARNICHT gemeint

@eggenberg1

Interessant. Seid ihr am Ende gar ein und dieselbe Person?

@Epson67

JAAAAAAA und wir stehen auch in GEISTIGER verbindung

Auf den einen Kommentar von NackterGerd kann ich aus technischen Gründen nicht direkt antworten weil das Fenster zum Schreiben und der Absende-Button nicht erscheinen. Deshalb hier mein Kommentar @NackterGerd:

Wenn der Stadtrat von München sich so gut mit den Gesetzen auskennen würde, hätten die niemals eine Verordnung herausgegeben die Nacktheit in der Öffentlichkeit erlaubt. Richter und Staatsanwälte kennen sich jedenfalls mit Bundesrecht aus und weil Bundesrecht das Landesrecht bricht oder das städtische Recht usw., muß sich auch München dem Bundesrecht beugen. Und man kann, auch in München, nach §183a StGB verurteilt werden.

Die Beamten in München können Nacktheit in der Öffentlichkeit nach Strafgesetzbuch ahnden und niemand kann ihnen was dafür.

Du kannst mich diffamieren soviel du willst und dagegen an stänkern soviel du willst, an den von mir vorgebrachten Tatsachen wirst du dadurch nichts ändern. Schließlich kannst du auch nicht den Himmel verschieben weil das schlicht und einfach nicht geht. Punkt, fertig, aus.

@Epson67

Zum x-ten Mal:

  1. Es gibt kein Bundesrecht, welches Nacktheit unter Strafe stellt. Auch nicht "Erregung öffentlichen Ärgernisses". Nachzulesen u.a. in der juristischen Fachliteratur - ein prominentes, aktuelles und extremes Beispiel habe ich gepostet. 8-)
  2. Es gibt auch keine Ordnungswidrigkeit, die explizit Nacktheit mit Bußgeld belegt. 8-)
  3. Es gibt nur eine Ordnungswidrigkeit "Belästigung der Allgemeinheit", unter der man alles mögliche fassen kann - darunter auch öffentliche Nacktheit -, aber nicht muss.
  4. Was man darunter unter welchen Bedingungen fasst, und mit welcher Buße man einen Verstoß dann belegt, liegt in der Verantwortung der jeweiligen Kommune (weswegen z.B. die Geldbußen für das sog. "Wildpinkeln" sich extrem von Kommune zu Kommune unterscheiden). 8-)

Kann man alles nachlesen, aber muss man natürlich nicht ...

... wenn das dummerweise den eigenen Vorstellungen widerspricht. ^^

Ignoranz, auch beharrliche, ändert allerdings nichts an der Rechtslage. 8-)

In diesem Sinne - Du darfst aber gerne weitertrollen! ;)

@Libertinaer

Er kann oder will halt nicht lesen.

Es hat seine eigene Interpretation von Gesetzten.

Er meint Alle außer ihm hätten keine Ahnung sogar Regierung, Gemeinden Saunen FKK Strände. Alle wären so rum und würde seit 100 J etwas verbotenes machen und nur Er hätte das jetzt bemerkt😉🤣

Er glaubt tatsächlich München würde etwas ERLAUBEN wollen was verboten ist, obwohl München doch nur Nacktbaden EINSCHRÄNKT weil es eigentlich überall erlaubt ist.

Selbst wenn Nacktbaden eine Straftat wäre, dann würde München ja nur zusätzlich Nacktbaden überall verbieten, als nie und nimmer das Bundesrecht brechen.

Da es aber natürlich keine Straftat ist, könnte man zwar auf die Idee kommen München würde Bundesrecht brechen und das eigentlich nicht verbotene Nacktbaden in der Stadt verbieten. Stimmt zwar, aber das ist ganz normal, dass Länder und Gemeinden Gesetze auslegen und weiter einschränken.

Keine Ahnung warum er das nicht kapieren will

Er bastelt sich seine eigene Traumwelt.

Und weil er keinen Beweis für seinen Unsinn hat wiederholt er es nur immer wieder und defarmiert Nudisten.

Ich kann nur sagen entweder er lernt mal lesen was Schwarz auf Weiß nachzulesen ist, oder geht mal zum Arzt oder geht selbst mal zum FKK dann würde er sehen dass all seine Vorurteile und Gerüchte die er verbreitet Unsinn sind.

Aber da das wohl NIE passiert - Hopfen und Malz verloren bei ihm

Sein neuester Trick "Ich kann aus technischen Gründen nicht Antworten" und Behautungen ich hätte das Internet umprogrammiert damit ER nicht mehr antworten könnte - zeigt was man von ihm halten muss😜🙊🙉🙈🤢🤒🤕😷🤡🤡🤡🤡

@NackterGerd
Er meint Alle außer ihm hätten keine Ahnung sogar Regierung, Gemeinden Saunen FKK Strände. Alle wären so rum und würde seit 100 J etwas verbotenes machen und nur Er hätte das jetzt bemerkt😉🤣

Ja ja, der alte Witz: "Ein Geisterfahrer? Hunderte!" ^^

Sein neuester Trick "Ich kann aus technischen Gründen nicht Antworten" und Behautungen ich hätte das Internet umprogrammiert damit ER nicht mehr antworten könnte

Frage: Woran erkennt man einen das Internet hackenden Nudisten?

Antwort: Am Tablet in der Po-Spalte!

SCNR

@Libertinaer

Ihr seid mir schon so ein paar Marken. Hier werden irgendwelche nicht existierende Urteile vom Bundesgerichtshof, der über so was obendrein gar nicht zu entscheiden hat sondern das Bundesverfassungsgericht, bzw. irgendwelche frei erfundenen Texte von Gerd einfach als Wahrheit verkauft.

Dann wird mir hier mein Antwortfenster dicht gemacht, wie auch immer daß zustande gekommen ist und dann wird einfach behauptet ich sage das um damit irgendwelche Tricks auszuführen.

Und beim Beispiel mit der TV-Nonne war der Staatsanwalt willens darin eine Erregung öffentlichen Ärgernisses zu sehen. Die Verteidigung war in diesem Fall überzeugender, das kann aber auch mal anders laufen. Wenn noch ein Nebenkläger existiert und der seinen Anwalt mitbringt und wenn dieser Anwalt überzeugend ist, kann es auch zu einem Urteil nach §183a StGB kommen. Es kommt drauf an an welchen Staatsanwalt und an welchen Richter man...

@Epson67

... gerät bzw. daß die überzeugt werden.

§ 183a StGB ist Bundesrecht und der kann auch so ausgelegt werden daß Nacktheit in der Öffentlichkeit eine sexuelle Handlung ist. Weil wenn man nackt draußen ist, begeht man eine Handlung und weil diese Handlung den Sexualtrieb der Leute auslöst, ist es eine sexuelle Handlung. Und mit ausgedachten Inhalten von Fachliteratur braucht ihr mir hier nicht zu kommen.

Gerd verdreht wie immer alles.

@Libertinaer

Ach übrigens: Ich finde es traurig wenn man, wie ihr beiden, nicht erkennt auf welcher Seite der Autobahn man ist.

Und warum ihr euch ein Tablet in die Po-Spalte steckt und dann auch noch glaubt daß mich das blöd aussehen lassen würde, ist mir gänzlich schleierhaft.

@Epson67

...und weiter unendliche Dummschwätzerei falscher und entsprechend unbelegter und unbelegbarer Behauptungen, entgegen jeglichem Rechtsverständnis und auch Rechtspraxis, jetzt gepaart mit der Humorlosigkeit, die man deinesgleichen so gerne unterstellt. ^^

@Libertinaer

^^ .tlletsretnu enreg os nehcielgsenied nam eid ,tiekgisolromuH red tim traapeg tztej ,sixarpsthceR hcua dnu sindnätsrevsthceR mehcilgej negegtne ,negnutpuaheB rerabgelebnu dnu retgelebnu dnehcerpstne dnu rehcslaf iereztäwhcsmmuD ehcildnenu retiew dnu...

Nein. Nackt zu sein (oder oben ohne) ist keine sexuelle Handlung, §183(a) StGB (Erregung öffentlichen Ärgernisses) ist nicht einschlägig. Einschlägig kann §118 OWiG (Belästigung der Allgemeinheit) sein. Eine solche Belästigung ist allerdings an Orten ausgeschlossen, an denen die Handlung durch die zuständige Ortspolizeibehörde ausdrücklich erlaubt wurde.

Gute Antwort!

Man kann auch in Erregung öffentlichen Ärgernisses Nacktheit als sexuelle Handlung sehen, da sie ja den Sexualtrieb auslöst. Und die Staatsorgane können vor Ort nicht einfach irgendwelche Alleingänge machen da nun mal Bundesrecht gilt. Das kann durchaus angefochten werden.

@Epson67

Recht hast Du. Und weil generell der Anblick nackter weiblicher Haut "den Sexualtrieb auslöst", ist auch hierzulande die Ganzkörperverschleierung der Frauen rechtlich geboten. Da solltest Du dringend gegen die Behörden wegen Untätigkeit klagen.

@TomRichter

Aha. Ein Gesicht erregt also genauso stark wie ein Busen. Na daaaaaannnnn.....

@Epson67

JA: ich fordere Hirsutismus für alle! Da hat die Gleichberechtigung von Männlein und Weiblein noch einiges aufzuholen! ;)))

@Bevarian

Wie können Frauen es auch wagen, einfach so ohne Bart rumzulaufen. :-)

@Epson67

Richtig, sonst ist eine Forderung nach Gleichberechtigung in wirklich sämtlichen Belangen doch auch unabdingbar!

@Bevarian

Vielleicht sollten sich alle Männer auch noch Brüste implantieren lassen, im Sinne der großen Gleichmacherei und des heiligen Feminismus.

@Epson67

Erstens bestehen gerade wir Männekens nicht auf Gleichmacherei und Feminismus und zum anderen arbeiten wir doch nur zu gerne daran: noch ein Bier, bitte! ;)))

@Bevarian

Trink nicht so viel Bier. Denk an deine Gesundheit.

@Epson67

Wer hat hier die Forderung nach größerer Oberweite bei den Männekens aufgestellt? ;))

@Bevarian

Was für 'ne Forderung? Das war ironisch gemeint und rethorisch. Brauchst du vielleicht Nachhilfestunden?

@Epson67

Ups, wer wird denn hier plötzlich ernst werden?!? Dann wäre ja die ganze "Unterhaltung" für die Katz'! ;)))

@Bevarian

Sehr nett von dir.

@Epson67

Komisch. Die bisher von mir erlegten Stücke Stöckelwild trugen zu Beginn der Hatz ausnahmslos Kunstfell.

@cg1967

Red bitte nicht im Geheimcode mit mir, was soll das jetzt heißen? Was haben Menschen mit Stöckelwild zu tun? Das sind ganz andere Arten mit ganz anderen Eigenschaften.

@Epson67

Stöckelwild: jagdbare weibliche Exemplare der Art homo sapiens, freigegeben ab 14.

Und dieses Wild wird gestreift, bevor es gestochen oder geschossen wird.

@cg1967

Und sonst geht's gut?

Erregung öffentlichen Ärgernisses nach § 183a StGB erfordert sexuelle Handlungen. Bloßes Nacktsein genügt nicht.

Der heißt nicht grundlos Gummiparagraph. Die Beamten können das auch gegen oben ohne Auslegen.

@Denkpfeilmehr

Nein, können sie nicht. Das wäre Verfolgung Unschuldiger nach § 344 StGB, da kein Anfangsverdacht einer Straftat vorliegt. Es ist auch kein Gummiparagraf.

@Philippus1990

Wenn ein oder mehrere Beamte das genau vor der Nase haben, ist ein Anfangsverdacht mehr als gegeben.

@Denkpfeilmehr

Nein, ist er nicht. Und jetzt nerv nicht mit deiner juristischen Unkenntnis.

@Denkpfeilmehr
  1. § 183a StGB ist kein "Gummiparagraph"! Was du wohl meinst, ist § 118 OwiG. In § 183a StGB steht ganz klar, dass zur Erfüllung des Tatbestandes eine sexuelle Handlung vorhanden sein muss. Reine Nacktheit ist allerdings niemals eine sexuelle Handlung. Selbst komplette Nacktheit hat damit nichts zu tun!
  2. Nein, es ist natürlich auch dann kein Anfangsverdacht gegeben. Selbst, wenn es 100 Beamte sehen. Beamte müssen sich nach den deutschen Gesetzen richten. Tun sie das nicht, bekommen sie Probleme, da sie ihren Job nicht ordentlich machen.
@Denkpfeilmehr

Nein noch nichtmal gegen Nackte

@SaschaL1980

Na ja, eine sexuelle Handlung ist das Entblößen vor anderen ja auch. Ich meine, man zieht sich beim Sex ja nicht grundlos aus, oder?

@Epson67

Nacktheit hat aber in erster Linie mal nichts mit Sex zu tun! Ich hatte jedenfalls noch nie Sex in der Öffentlichkeit, obwohl ich sehr gerne und oft nackt bin. Im Gegenzug hatte ich aber durchaus schon Sex, ohne dabei komplett nackt zu sein. Wie du siehst, das Eine muss nichts mit dem Anderen zu tun haben!

@SaschaL1980

Im Allgemeinen ist es aber so daß man sich beim Sex auszieht damit der Sexualtrieb stimuliert wird. So funktioniert das nun mal, über optische Reize.

@Epson67

Ja das mag ja sein. Ist ja auch in Ordnung, wenn man das macht, wenn man Sex haben will. Dann ist das ja auch beabsichtigt. Wenn ich mich ausziehe, um nackt zu baden bzw. mich nackt zu sonnen oder zu saunieren, dann sind genau dies meine Absichten, und nicht die, Sex zu haben!

@SaschaL1980

Schön und gut daß es nicht deine Absicht ist dabei auch Sex zu haben. Eine sexuelle Handlung, stellt es aber trotzdem dar.

@Epson67

Nein, tut es nicht! Nur, weil du gerne hättest, dass Nacktheit eine sexuelle Handlung ist, ist es zum Glück noch lange nicht so!

@SaschaL1980

Es ist genau anders herum, du hättest gerne daß Nacktheit in der Öffentlichkeit keine sexuelle Handlung wäre, ist sie aber nun mal, das bringt die Natur der Sache so mit sich.

@Epson67

Na, dann sei doch bitte so gut, und belege deine Vermutung, dass Nacktheit eine sexuelle Handlung ist. Wenn dem so wäre, müsste es ja irgendwo nieder geschrieben sein bzw. es müsste Urteile dazu geben.

Ich hoffe, du kennst den Rechtsgrundsatz im deutschen Recht, dass nichts verboten ist, was nicht in einem Gesetz geschrieben steht. Daher kann ich natürlich auch nicht nachweisen, dass es erlaubt ist. Vielmehr müsstest du nachweisen, dass es verboten ist.

@SaschaL1980

Sich ausziehen löst den Sexualtrieb aus. Das ist eine sexuelle Handlung. Man zieht sich mit Absicht aus und man weiß daß das viele Leute verärgert. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

@Epson67

Wie oft denn noch? Nein, es ist keine sexuelle Handlung! Wie gesagt, wenn du der Meinung bist, dass es doch so wäre, belege es einfach!

Wenn meine Nacktheit tatsächlich den Sexualtrieb bei einer anderen Person auslösen sollte, und er dadurch eine sexuelle Handlung durchführt, hat er evtl. ein Problem, aber ich eben nicht.

@SaschaL1980

Belege du mir doch daß der Himmel oben ist oder daß man Luft zum atmen braucht. Leugnen könnte ich das jetzt auch.

Wenn du dich nackt vor jemandem ausziehst, bist du es der seinen Trieb auslöst. Menschen reagieren auf Nacktheit in sexueller Art, das ist unsere Natur. Der hat kein Problem.

@Epson67

Kann es sein, dass du jetzt ganz leicht vom eigentlichen Thema abschweifst? Ich wusste gar nicht, dass die Atmung bzw. der Himmel das Thema hier ist.

Doch natürlich. Er hätte ein Problem, wenn er eine sexuelle Handlung durchführen würde. Nämlich das Problem, dass er damit evtl. gegen § 183a StGB verstoßen würde.

Und nochmal, Nacktheit führt nicht zwangsläufig zu sexuellen Handlungen. Wie bereits erwähnt, war ich schon sehr oft in Saunen, und auch an FKK-Stränden. Sexuelle Handlungen, habe ich dort nie beobachtet. Aber, nach deiner Theorie, müssten diese doch dort immer stattfinden, da ja Nacktheit den Sexualtrieb auslöst. Schon komisch, aber vielleicht haben FKK-ler ja auch gar keinen natürlichen Sexualtrieb?

@SaschaL1980

Es hat keinen Sinn mit dir zu diskutieren. Von mir aus schreib noch was dazu, sollst du halt das letzte Wort haben.

@Epson67
Na ja, eine sexuelle Handlung ist das Entblößen vor anderen ja auch.

Wenn du Andere ausziehst kann das eine Sexuelle Handlung sein.

Wenn du dich selbst ausziehst nur um Nackt zu sein ist es keine Sexuelle Handlung.

Währe ja auch schlimm - sonst wären Alle FKKler und Saunagänger und sogar alle Sportler und Schwimmbadgänger Straftäter😉

@NackterGerd

Ich hab dazu alles gesagt und habe, wie gehabt, keine Lust mehr mich immer wieder zu wiederholen.

@Denkpfeilmehr

Das Strafgesetz ist kein Gummiparagraph.

Was du meinst ist 118 OWiG- dieser "Gummiparagraph" wird immer dann versucht einzusetzen, wenn kein anderer mehr geht.

Das Strafgesetz ist da viel eindeutiger und klarer formuliert.

Deshalb scheidet der 183a StGB in diesem Fall auch eindeutig aus

@NackterGerd

183a scheidet überhaupt nicht aus weil der auf Nacktheit in der Öffentlichkeit genauso Anwendung findet. Sich nackt in der Öffentlichkeit zu präsentieren, löst den Sexualtrieb aus und ist deshalb eine sexuelle Handlung.

@Epson67

Du willst es noch kapieren, nackt Baden hat nichts mit präsentieren oder Sex zu tun.

Wenn das jemand auf der Reeperbahn mach, dann ist das etwas ganz anderes. Übrigends wäre es sinnvoller dich darum zu kümmern, denn das ist wirklich am Rande der Legalität was bei euch abgeht

@NackterGerd

Natürlich will ich's kapieren. Nackt in der Öffentlichkeit = Auslösen des Sexualtriebs = sexuelle Handlung.

Wenn's auf der Reeperbahn passiert und dort ebenfalls eine sexuelle Handlung ist, was es ja ist, dann ist es auch beim nackt sein am Strand oder am Ufer oder auf der Wiese oder sonstwo in der Öffentlichkeit so.

@Epson67
Nackt in der Öffentlichkeit = Auslösen des Sexualtriebs

Und genau das ist eben Falsch

Beim FKK oder in der Sauna wird eben nicht der Sexzualtrieb ausgelöst sondern Wellness gemacht, mehr NICHT

Du solltest mal selbst ihm eine Sauna oder zum Nacktbaden gehen, dann wüsstest du wovon du sprichst.

FKK hat nichts im geringsten mit Reperbahn zu tun🤣😜😅😂🤥🤥🤥🤥🤥 du verwechselst das mit FKK-Clubs- die haben aber mit FKK nichts zu tun

🙈🙉🙊

@NackterGerd

Vielleicht stimmt bei dir ja was nicht mit der Potenz, wenn bei dir nichts ausgelöst wird. Einem Fürsorgeinstinkt folgend, Rate ich dir dazu, dies mal ärztlich untersuchen zu lassen.

@Epson67

Falsch bei dir stimmt was nicht.

FKK und Sauna hat nichts mit Sex zu tun

Ansonsten hat sich noch nie jemand über meine Potenz beschwert - da wärst du der Erste 😆😂😃😄

Merkst du eigentlich wie Lächerlich du dich machst ?

Immer wieder behauptest du FKK oder Nacktbaden hätte etwas mit Sex zu tun

Mit Inzucht und Geschkechtskrankheiten😆😂😃😄

Wann wirst du eigentlich mal Erwachsen ?

Oder schaltest endlich deinen penetranten Sexualtrieb aus und dein Gehirn ein?

Oder bist du schon so Reeperbahn geschädigt dass du gar nicht mehr anders kannst ?

Wenn du so Schwanzgesteuert bist - wie DU behauptest - dann wird es Zeit zum Arzt zu gehen

@NackterGerd

Ich glaube du liebst mich abgöttisch. Oder? :-)

@Epson67

Du bringst mich zwar min würde köstlich zum Lachen mit deinem Kleinkindlichen und Sturen Verhalten und immer wieder den Haarstreubenden😨 lustigen😆😂 Behauptungen 😊😈

Aber mit Liebe hat das nichts zu tun 😆😂😃😄

Aber langsam wird es langweilig

Ich und einige Andere hier wollten die helfen - aber Dir kann wohl keiner mehr helfen - höchstens deine Eltern oder ein Artzt 😷

@NackterGerd

Mal davon ab daß dir offensichtlich nur noch ein Logopäde helfen kann, bin ich der Ansicht daß deine vielen lächelnden Smileys nur den einen Zweck haben, nämlich dein Weinen und deine Angst zu verbergen. Wenn wir die Münder dieser Lächler um 180 Grad drehen würden, ergäbe sich das realistische Bild deiner Gefühlslage.

@Epson67

Logopäde hilft nicht.

Brauche anderes Handy und Brille 😉😆

Wenn du weinen willst 😢 dann flenn doch.

Ich habe keinen Grund zu weinen oder Angst zu haben

Ich habe ja in Gegensatz zu jemand Anderen keine Minderwertigkeitskomplexe

@NackterGerd

Ja, die Brille brauchst du in der Tat auch. Sonst hättest du gesehen daß du mit dem Weinen gemeint warst und nicht ich. Ich denke daß das Problem nicht beim Handy liegt. Das mit den Minderwertigkeitskomplexen würde ich so nicht unterschreiben, es gibt Menschen die die durch Zurschaustellung ihres Körpers zu kompensieren versuchen. Ich habe das nicht nötig.

@Epson67

Natürlich habe ich gesehen dass DU meinst Ich würde weinen.

Aber ich habe ja keinen Grund.

Eher du weil Du nichts gegen Nacktbaden FKak oder Sauna tun kannst - auch wenn du hier immer wieder falsche Behauptungen wiederholst.

es gibt Menschen die die durch Zurschaustellung ihres Körpers zu kompensieren versuchen. Ich habe das nicht nötig.

Genau darum geht es ja, Nackbaden und FKK hat nichts mit zur Schaustellung zu tun.

Ich als ganz normaler FKKler oder Saunagänger habe es natürlich auch nicht nötig mich zur Schau zu stellen.

Währe ja eh der Falsche Ort dafür.

@NackterGerd

Eben brauchtest du noch eine Brille, jetzt willst du die Dinge klar sehen können... na ja.

Klar kann ich was gegen Nacktheit in der Öffentlichkeit tun, worum es hier geht. Ich schreibe momentan ganz viel dazu, ich würde sagen daß das etwas ist was ich tun kann. Und die Grundlage rechtlich was gegen Nacktheit in der Öffentlichkeit zu tun, gibt es auch. Du bist derjenige der falsche Behauptungen liefert.

Wenn du nackt in der Öffentlichkeit bist, stellst du deinen Körper automatisch zur Schau. Du könntest auch einfach Kleidung tragen aber das tust du nicht.

@Epson67
Ich schreibe momentan ganz viel dazu, ich würde sagen daß das etwas ist was ich tun kann.

Stimmt das einzige

Und die Grundlage rechtlich was gegen Nacktheit in der Öffentlichkeit zu tun, gibt es auch. Du bist derjenige der falsche Behauptungen liefert

Wieso soll ich falsche Fakten liefern.

1. Nackt in der ÖFFENTLICHKEIT ist keine Straftat, kann höchstens eine Ordungswiedrigkeit sein

2. Nackt ist keine Sexuelle Handlung

3. Wenn eine Badekleung vorgeschrieben ist, wie das Höschen in München, dann ist auch dies keine OWi.

Wenn du nackt in der Öffentlichkeit bist, stellst du deinen Körper automatisch zur Schau.

Nein, ich mache das ja nicht damit Andere mich nackt sehen.

Sondern um FKK /Naturismus / Nudismus machen zu können und natlos braun zu werden

Du könntest auch einfach Kleidung tragen aber das tust du nicht.

Stimmt, mache ich ja auch öfters, aber eben nicht beim FKK bzw Sauna

Aber das ist doch auch logisch, wie sonst sollte man richtig Saunieren oder die Natur richtig und ohne störende Kleidung genießen können

@NackterGerd

Also kann ich was dagegen tun. Schön daß du mir da nun doch zustimmst. Auch wenn es in deiner Welt nur das Ordnungswidrigkeitengesetz zu geben scheint, muss ich dich enttäuschen. Es gibt da nämlich noch das Strafgesetzbuch und das ist dem OWiG übergeordnet. Wenn ich wollte, könnte ich eine Strafanzeige gegen Nacktheit in der Öffentlichkeit machen bzw. versuchen das über einen Anwalt auf diesem Wege durchzukriegen. § 183a StGB gibt mir die Grundlage dafür. Nacktheit in der Öffentlichkeit kann diesbezüglich sehr wohl als sexuelle Handlung ausgelegt werden, es ist ja eine Handlung und sie löst den Sexualtrieb aus. Auch München hat sich dem Strafgesetzbuch zu beugen.

Du stellst deinen Körper beim FKK aber automatisch zur Schau also hat das auch was mit Zurschaustellung zu tun.

Du kannst die Natur auch mit Kleidung genießen, ist nichts schlimmes, versprochen.

Hallo Denkpfeilmehr,

die Stadt München darf (bzw. hat) für die Strände (Flüsse und Seen) im Stadtgebiet eine Badekleidungsverordnung erlassen.

So lange man sich daran hält, ist es keine „Erregung öffentlichen Ärgernisses“.

  • FKK-Bereiche: Es muss keine Bade- und sonstige Kleidung getragen werden.
  • Öffentliche Strände im Stadtgebiet: Badekleidung muss getragen werden.

Eine „neue Erlaubnis“ gibt es derzeit nicht!

Aus aktuellem Anlass, wurde nur genauer definiert, was Badekleidung überhaupt ist. Damit wurde das bestätigt, was die Meisten (schon seit ca. 50 Jahren) unter Badekleidung verstehen – nämlich eine Badehose.

Die sogenannte Badekleidungsverordnung schreibt vor, dass außerhalb ausgewiesener FKK-Flächen beim Schwimmen in der Isar Badekleidung getragen werden muss. „Wer öffentlich badet, muss im Stadtgebiet der Landeshauptstadt München Badekleidung tragen. Dies gilt für das Wasser-, Luft- und Sonnenbaden“, heißt es in der Verordnung. Diese ließ aber bislang offen, was Badekleidung bedeutet. Dies soll sich künftig ändern. Die Verordnung soll mit dem Zusatz ergänzt werden, dass „Badebekleidung im Sinne dieser Satzung die ´primären Geschlechtsorgane` vollständig bedecken muss.“ Will heißen: Eine Badehose reicht. Weder Männer noch Frauen müssen demnach Oberteile tragen.

https://www.muenchen.de/aktuell/2019-06/fkk-debatte-muenchner-stadtrat-erlaubt-oben-ohne-an-der-isar.html

(Wie dir sicher bekannt ist, zählt die männliche und die weibliche Brust nicht zu den primären Geschlechtsorganen. https://flexikon.doccheck.com/de/Geschlechtsmerkmal )

Fazit: Die (von dir sogenannte) „neue Erlaubnis“ ist nur eine genauere Definition für „Badebekleidung“. Wenn jeder die Badebekleidungsvorschriften an den öffentlichen Stränden einhält, liegt keine „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ vor.

LG Emelina

Woher ich das weiß:Recherche

Hab das gerade mal verfolgt. Ich bin auf der Seite des Fragestellers, daß das alles nichts daran ändert daß im Bundesrecht eben festgelegt ist daß es Erregung öffentlichen Ärgernisses gibt, dies können die Beamten so auslegen daß auch oben ohne dazu gehört und dies unterbinden. Bundesrecht gilt vor den Verordnungen der Stadt München und deshalb ist es egal was die da diesbezüglich erlauben.

@Epson66

"Die Beamten" dürfen nichts irgendwie "auslegen". Dafür gibt es die Badekleidungsverordnung der Stadt München, die besagt:

  • Keine Kleidung an den öffentlichen FKK-Stränden der Stadt München
  • Badebekleidung an den öffentlichen Stränden der Stadt München

Als Badebekleidung gilt eine Badehose, da nur die primären Geschlechtsmerkmale bedeckt werden müssen.

Wenn die Verordungen der Stadt München nicht gültig wären, dann müsste auch das Nacktbaden im FKK-Bereich eine Erregung öffentlichen Ärgernisses darstellen.

@Emelina

§ 183a

Erregung öffentlichen Ärgernisses

Wer öffentlich sexuelle Handlungen vornimmt und dadurch absichtlich oder wissentlich ein Ärgernis erregt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 183 mit Strafe bedroht ist.

https://dejure.org/gesetze/StGB/183a.html

"Oben ohne" ist keine "Erregung öffentlichen Ärgernisses". Bundesrecht ist also sowieso nicht berührt.

@Emelina

Sich oben ohne zu präsentieren, kann als sexuelle Handlung interpretiert werden, da der Sexualtrieb durch das Erblicken primärer und sekundärer Geschlechtsmerkmale ausgelöst wird. Absichtliches Entblößen, im Wissen daß das in der Öffentlichkeit Ärger erregen kann, ja, man glaubt es kaum, der überwiegende Anteil unserer Bevölkerung ist tatsächlich noch anständig geblieben und weiß etwas von Geschlechtskrankheiten und Inzuchtschäden, ist also eine Erregung öffentlichen Ärgernisses und weil dies ein Bundesgesetz ist, kann die Stadt München durch noch so viele Alleingänge den Aufstand proben, es ändert sich nichts daran daß dies durch Bundesrecht - also eben genanntes Bundesgesetz - gebrochen wird. Die Beamten können Erregung öffentlichen Ärgernisses durchaus so auslegen daß das Entblößen der Brüste in der Öffentlichkeit ebenfalls dazu zählt.

@Epson66
daß im Bundesrecht eben festgelegt ist daß es Erregung öffentlichen Ärgernisses gibt,

stimmt gibt es - hat aber mit Nacktheit als solche oder mit Nacktbaden, Nacktradeln oder Nacktwandern nichts zu tun

dies können die Beamten so auslegen daß auch oben ohne dazu gehört und dies unterbinden.

Ja die Polizei kann das falsch auslegen. Die sind ja keine Richter und kennen oft die Gesetze nicht wirklich.

Obwohl es gut wäre wenn Polizisten die Gesetze wirklich kennen würden

@Epson66
Sich oben ohne zu präsentieren, kann als sexuelle Handlung interpretiert werden, da der Sexualtrieb durch das Erblicken primärer und sekundärer Geschlechtsmerkmale ausgelöst wird. Absichtliches Entblößen, im Wissen daß das in der Öffentlichkeit Ärger erregen kann…

Eine Frau, bei der der freie Oberkörper zu sehen ist, begeht doch keine sexuelle Handlung. Für das, was im Kopf eines Mannes stattfindet, ist sie nicht verantwortlich, sondern der Mann selbst. Er muss ja nicht hinsehen.

Sie „präsentiert“ sich auch nicht, wenn sie nur am Strand liegt um sich zu bräunen oder um zu baden. Das macht sie für sich selbst - nicht für Männer. Warum unterstellst du dieser Frau eine Absicht, die sie nicht hat?

Was haben „Geschlechtskrankheiten“ mit dem Anblick einer weiblichen Brust zu tun? Die könnten gegebenenfalls doch erst dann übertragen werden, wenn ein Mann seine Triebe nicht im Griff hätte und über diese Frau herfallen würde. Das wäre dann aber eine sexuelle Handlung dieses Mannes, die strafbar wäre.

Was du mit „Inzuchtschäden“ in diesem Zusammenhang meinst, erschließt sich mir nicht…

@Epson66
Sich oben ohne zu präsentieren, kann als sexuelle Handlung interpretiert werde

Quatsch

Selbst ganz nackt ist es keine sexuelle Handlung.

Dass du sexuell erregt wirst wenn du nackte siehst ist alleine Dein Problem. Aber wenn du deine Finger wegläßt dann wird dir auch nichts passieren. Ansonsten bekommst DU natürlich die Anzeige wegen Erregung Öffentliches Ärgernis

@Emelina

Wir gingen alle zur Schule und haben alle auch Dinge selbst herausgefunden. Niemand kann einem Beamten oder Richter erzählen, er hätte nicht gewußt daß Entblößen gezielt den Sexualtrieb auslöst und er hätte nicht gewußt daß das Ärger verursacht. Weil auch das wissen alle, daß das bei vielen Menschen Ärger verursacht. Es könnte auch niemand behaupten daß er nicht wüsste daß die Sonne am Himmel steht. Manche Dinge sind so selbstverständlich daß man die voraussetzt. Anders würde unsere Gesellschaft und das Leben wohl kaum funktionieren.

@Epson67

Du machst einen großen Fehler: Du gehst nur von dir aus und von deinem Empfinden. Die meisten anderen Menschen denken nicht wie du über dieses Thema.

Kann es sein, dass du bisher zu viele Pornos angesehen hast? Nur so kann ich es mir erklären, dass du eine weibliche Brust ausschließlich in einem sexuellen Zusammenhang sehen kannst. (Dann wird bei dir natürlich dein „Sexualtrieb“ ausgelöst.)

Das ist bei anderen Menschen aber nicht automatisch so. Wer schon nackte Menschen in einem neutralen Kontext gesehen hat, denkt nicht unbedingt gleich an Sex, wenn er einen Menschen nackt sieht.

Eine Frau, die sich "oben ohne" am Strand sonnt, löst nicht „gezielt den Sexualtrieb aus“. Ihr Ziel ist es, sich zu sonnen. An Sex denkt sie dabei nicht.

Das, was du hier als selbstverständlich voraussetzt, ist nicht allgemein gültig, sondern nur deine eigene Sichtweise.

@Emelina

Es ist genau anders herum, nämlich daß die meisten anderen Menschen ganz ähnlich darüber denken wie ich. Irgendwie muß es ja auch zu so vielen Beschwerden gekommen sein, sonst wäre das Ganze ja überhaupt nicht thematisiert worden. Vielleicht kennst du überwiegend Leute die das so sehen, was damit zusammenhängen mag daß du dir eben auch solche Leute suchst die so ähnlich sind oder denken wie du.

Wer sich in der Öffentlichkeit entblößt weiß um die Wirkung und weiß um den Ärger den es verursacht. Darum geht es hier.

@Epson67

Sicher?? Jeder Mensch ist von Natur aus nackt. Zum sexuellen Verführen bedarf es nicht der Nacktheit. Was in deinem Kopf vorgeht ist dein Problem. Sofern jemand keine aktive sexuelle Handlung vornimmt ist dies zulässig. Wenn jemand anfängt zu strippen, dann wäre das auch strafbar, auch wenn die Unterwäsche nicht ausgezogen wird! Beim Baden zieht man sich halt aus. Der eine mehr, der andere weniger. Jedem seine Sache. Darum gibt es ja normale Badestrände wo man Kleidung tragen muss gemäß Verordnung und FFK-Strände, wo keine Kleidung getragen werden muss. Wenn du Probleme mit Nacktheit hast, dann solltest du halt erstere aufsuchen und nicht letztere!

@TW1920

Letztere haben Nachahmungspotential und müssen deshalb abgeschafft werden.

@TW1920

Zum von Natur aus nackt sein: Falls du es nicht bemerkt haben solltest, andere Tiere haben ein Fell. Da wir dieses in der Form nicht haben, müssen wir eben auf kompensatorische Faktoren setzen, wie Kleidung. Es mag Zeitgenossen geben, die es als unsere Natur betrachten daß wir unsere Intelligenz haben und uns etwas einfallen lassen um uns an unsere Umwelt- und Lebensbedingungen anzupassen.

@TW1920

Kleidung an: Weniger starker Sexualtrieb. Kleidung aus: Stärkerer bzw. starker Sexualtrieb. Ist beim Menschen so. Fetische werden erworben, die haben nichts mit natürlicher Sexualität zu tun. Und mit Kleidung an und jemanden zu verführen mit Kleidung an, ist immer noch was anderes als Kleidung aus. Kleidung aus bedeutet daß der Sexualtrieb stärker ist, die Hemmschwelle geringer und die Versuchung in Aktion zu treten größer ist.

@Epson67

Nachahmungspotenzial? Dass mehr FKK wollen? Na und??

@Epson67

Wofür man im Wasser nun groß Kleidung braucht? Deswegen sind die Stoffe auch so minimal und dünn...
Im Sommer beim Baden hat ein Fell auch Nachteile...

Kannst dir ja gerne ne Burka kaufen... Oder gar mit Wintermantel baden gehen...

@Epson67

Äh, wo ist da der Unterschied? Sexuelle Handlungen sind sexuelle Handlungen. Egal ob vorher bekleidet oder nicht...

Und FKK hat nichts mit Fetisch zu tun...

Ebenso wie FKK bei normalen Menschen den Sexualtrieb nicht steigert. Irgendwie wirkst du wie ein Troll...
Normal sind deine Ansichten jedenfalls nicht.

@TW1920

Mehr FKK = Senkung der allgemeinen Hemmschwelle = Sexualtrieb wird stärker ausgelöst weil nackt = Leute reißen sich irgendwann nicht mehr zusammen = Akzeptanz weil irgendwann allgemein verbreitet = Krankheiten und Erbschäden.

@TW1920

Man kann sich ja IM Wasser ausziehen (da sieht man nichts) und seine Kleidung in Reichweite lassen um sich kurz vor aus dem Wasser zu gehen IM Wasser wieder anzuziehen. Aber ganz ehrlich, ich glaube den Leuten geht es in Wirklichkeit doch darum sich nackt vor anderen Menschen zu präsentieren und daß das so eine Art sexueller Fetisch für die ist.

Du warst mir damit gekommen daß man von Natur aus nackt wäre. Es ging nicht um die Zweckmäßigkeit im Wasser sondern darum daß wir Menschen von Natur aus Kleidung tragen und es somit nichts natürliches an sich hat wenn wir nackt in der Öffentlichkeit herumlaufen.

Wie wär's, du kannst ja nackt Eisschwimmen gehen, vielleicht bildet sich ja wie bei den Knospen an Bäumen irgendwann ein schützender Eispanzer.

@TW1920

Es ist nun mal so daß der Sexualtrieb stärker stimuliert wird wenn man mehr vom nackten Körper sehen kann. Klar kannst du das leugnen aber leugnen kann man alles, sogar daß man in diesem Forum einen Beitrag hinterlassen hat obwohl jeder diesen Beitrag sehen kann. Das mit dem Fetisch habe ich vorgreifend schon mal erwähnt, das sollte eigentlich klar sein. Und es ist so daß das Risiko daß sexuell was passiert, größer ist, wenn die Menschen nichts mehr an haben weil dann die Hemmschwelle niedriger ist und auch der Sexualtrieb stärker stimuliert wird. Natürlich kannst du das jetzt auch leugnen, dann kann ich dir leider auch nicht mehr helfen wenn das so ist.

@Epson67
  1. Wie kommst du drauf, dass durch das bisschen Stoff weniger der Sexualtrieb erhöht wird? Demnach müsste man alle Menschen am Strand in ne Burka stecken...
  2. Und was hat das mit Krankheiten und vor allem mit Erbschäden zu tun???
@Epson67

Es geht darum, dass es nichts schlimmes ist nackt zu sein. Heißt nicht, dass man auf entweder immer Kleidung oder gar keine beschränkt ist. Warum soll man die Kleidung nass machen? Wo ist das Problem die davor auszuziehen? FKK hat nichts mit Fetisch zu tun...

...und erst recht nichts mit Eisschwimmen.

@Epson67

Mmh, das bisschen Stoff was ein Bikini hat - das bringt viel Unterschied mit sich. Wer Notgeil irgendwas sucht, den wird alles was ihm gefällt anmachen. Und das mit dem Fetisch ist gar nicht klar. Was hat nackt sein mit Fetisch zu tun???

Ich weiß nicht ob du es nicht verstehen willst oder kannst...

Würden mehr Menschen FKK machen würde es vermutlich weniger solcher Gedanken geben, da dann Nacktheit nicht auf Geschlechtsverkehr reduziert werde würde...
Also wohl lediglich ein Problem von verbohrten Menschen, die vielleicht vom Pfarrer oder Kloster erzogen wurden...

@TW1920

Komm mir nicht ständig mit Burka.

Weniger sehen heisst weniger Trieb. Punkt!

@TW1920

Krankheiten und Erbschäden siehe oben.

@TW1920

Man soll einfach nur nicht nackt in der Öffentlichkeit sein. Hinreichend hier überall von mir begründet.

@TW1920

Ich hab eher das Gefühl daß du im Kloster großgezogen wurdest und deshalb den Zwang verspürst dich auszuziehen.

@TW1920

Und du willst es nicht raffen und nicht einsehen: Nacktheit löst eben den Sexualtrieb von Natur aus aus, das ist die angeborene und normal funktionierende Sexualität beim Menschen!

@Epson67

Hat also nichts mit auf Gedanken kommen zu tun. Ist ein angeborener Trieb. OK?

@Epson67

Mal davon abgesehen, dass ich gewöhnlich nicht zu den FKKlern gehöre kam es in einzelnen Fällen durchaus mal vor, aber habe nie dabei je einen sexuellen Trieb verspürt oder unmittelbar danach Geschlechtsverkehr. Auch von den anderen niemand. Deiner Aussage nach müsste ja an jedem FKK Strand eine Welle von Orgien stattfinden. Nur existieren diese Orgien nicht.

Und wenn Nacktheit nicht für GV steht, dann löst das auch keinen Drang danach aus.

Trieb nach GV ist gewöhnlich grundsätzlich vorhanden, aber sicher nicht immer die nächstbeste Person flachzulegen...

@TW1920

Ich erkläre es nochmal: Es ist nur eine Frage der Zeit. Und eine Frage der Gewohnheit, des gewohnten Bildes. Irgendwann ist es dann soweit.

@Epson67

Nackt ist aber nicht gleich GV - vielleicht liegt das an einem eigenartigen Weltbild von dir, aber andere haben nicht gleich einen Sextrieb nur weil sie die Kleidung abgelegt haben...

@TW1920

Von Natur aus schon. Und da liegt der Fehler in deinem Weltbild.

@Epson67

Eben nicht. Dann hätten die Menschen ja bevor sie Kleidung hatten den ganzen Tag vögeln müssen oder wenn es nichts zum ablegen gab gar keinen Antrieb verspürt haben. Beides nicht der Fall. Und von Natur aus hat niemand mit jedem Lust, sondern von Natur aus wird gezielt ein Partner gesucht. So wie auch in der Tierwelt! Also nichts mit einfach rumvögeln. Mag zwar wenige geben, die das mögen, das ist dann aber die Swingerszene. Die hat aber mit FKK rein gar nichts zu tun.

@TW1920

Es gibt viele Dinge die Menschen hinterher bereuen. Aber im Affekt passiert leider so manches. Und in der Gruppendynamik auch, trotz daß man sich dabei nicht wohl fühlt. Sieht man am Verhalten in so mancher Großstadtschule.

@TW1920

Und vielleicht hatten Menschen ja von Anfang an Kleidung.

@Epson67

Im Affekt haut man jemanden vielleicht eine rein, aber vögelt nicht plötzlich mit der halben Stadt...

Klar, zuerst hatten sie Kleidung, danach haben sie die Kleidung erfunden. In Geschichte gefehlt?

@TW1920

Guter Vergleich. :-) Du siehst also daß Dinge im Affekt passieren. Der Sexualtrieb ist sehr stark.

Die Evolutionstheorie ist nicht die einzige Möglichkeit wie die Menschheit entstanden sein könnte. Sie kann stimmen, genauso ist aber auch möglich was ich glaube, nämlich daß das Universum eine einzige, große Intelligenz ist. Die Version der Religionen, glaube ich trotzdem nicht.

@Epson67

Hä, mit jemand rumvögeln ist doch kein Affekt??? Was geht denn bei dir schief??

Oh herje, Evolutionsverweigerer...

@Feringa74

Das war ja mal ein richtig toller Kommentar.

@Epson66

Nirgendwo in Deutschland wird das "sich oben ohne" zu präsentieren als sexuelle Handlung interpretiert; damit mag man zwar in Anytown, USA durchkommen, aber nicht im aktuellen Deutschland.

Deine ganzen Ausführungen klingen wie das Sittengeschwafel eines freikirchlichen Predigers aus den 60ern.

@Meandor

Es kommt immer darauf an wie gut der Anwalt ist, an welchen Staatsanwalt und an welchen Richter man gerät. Man kann da durchaus eine Verurteilung durchkriegen.

@Epson67

Nö, kann man nicht, denn Du müsstest erstmal eine Polizeibehörde finden, die das aufnimmt und der Staatsanwaltschaft anzeigen. Dann bräuchtest Du einen Staatsanwalt, der A) eine Straftat sieht und B) ein öffentliches Interesse an deren Verfolgung.

Bevor diese Punkte nicht erfüllt sind, wird es kein Richter je zu Gesicht bekommen.

Ein Staatsanwalt mit extrem ängstlich konservativen Ansichten wie Du mag Deine Argumentation zu A) evtl. unterstützten, aber spätestens bei B) ist er raus.

Wenn Du deswegen irgendwas bewirken willst, dann bleibt Dir nur der Privatklageweg, denn der Staat wird diesen Kreuzzug nicht unterstützen.

@Meandor

Wenn du andere Kommentare hier meinerseits gelesen hättest, hättest du bemerkt daß ich bereits erklärt habe daß ich mir schon Anwälte genommen hatte in meinem Leben und daß ich weiß wie so was läuft. Einen Anwalt kann man sich auch in der Anklage nehmen. Wenn man den entsprechend gut bezahlt, wird der sich auch entsprechend ins Zeug legen. Viele Anwälte, studierte Juristen, verfügen über eine ausgesprochen gute Argumentationsfähigkeit, über Überzeugungskraft und Durchsetzungsvermögen. Und, wie ich selbst schon erlebt habe, verfügen sie über eine ausgesprochen gute Fähigkeit, anhand der Formulierung eines Gesetzestextes eben eine Klage auch durchzukriegen. Nun ist es so daß ein Staatsanwalt zwar erstmal von der Anklageerhebung absehen kann, der Anwalt des Klägers wiederum kann aber Beschwerde bei der Generalstaatsanwaltschaft einreichen und bei Erfolglosigkeit auch noch eine Instanz höher gehen. Der Anwalt kann begründen "da und da drauf wurde nicht geprüft, so und so würde das nicht gesehen..." Das kann dazu führen daß dann doch eine Anklageerhebung seitens der Staatsanwaltschaft stattfindet und daß das Ganze vor Gericht kommt, wo die Anklage mit dem oder den Nebenklägern und deren Anwalt durchaus den Richter überzeugen können so daß es zu einer Verurteilung kommt.

Du mußt übrigens nicht unbedingt erstmal zur Polizei um das aufnehmen zu lassen, du kannst dir auch die Personalien von jemandem zeigen lassen und direkt zu einem Anwalt gehen, welcher direkt Klage bei der Staatsanwaltschaft einreichen. Man kann die Anzeige auch selbst einreichen, bei der Staatsanwaltschaft, dafür ist nicht zwingend ein Anwalt nötig, ich würde es aber empfehlen. Wenn einer die Personalien nicht hergeben will, kann man die über die Polizei einholen, DAS funktioniert auf jeden Fall! Aber auch ansonsten, das habe ich selbst schon erlebt, findet die Polizei Nacktheit in der Öffentlichkeit auch nicht gerade toll, im Regelfall kommt die da hin und unterbindet das.

@Epson67

Argumentatiosnfähigkeit und Überzeugungskraft zeichnen gute Anwälte aus; und wenn die Bezahlung stimmt, vertreten sie auch die unsinnigsten Positionen.

Klar kann man auch Staatsanwälte zu einer Anklageerhebung nötigen.

Das Thema um was es hier aber geht, ist schlichtweg lächerlich und die Argumentation abstrus.

FKK ist in abgegrenzten Bereichen erlaubt, welche gekennzeichnet sind, also kommt gibt es hier keine Öffentlichkeit die dadurch gestört werden kann.

"Oben ohne" sieht die Mehrheit der Bevölkerung auch nicht als Störung an (und schon gar nicht als etwas sexuelles), so dass es auch hier keine Verletzungen irgendwelcher Gesetze gibt.

Klar kann man dann die Justiz mit so etwas beschäftigen; aber es wird schlichtweg scheitern.

@Meandor

Das wird eben nicht zwangsläufig scheitern weil es immer darauf ankommt wen man da hat.

Ich glaube du hast das Sinnvolle an meiner Position schon erkannt, ich denke daß persönliche Gründe dahinter stehen daß du sie nur nicht als sinnvoll anerkennen willst. Denk doch auch mal an morgen und an die Anderen.

Nun, was die Abgrenzung eines Bereichs angeht, kommt es darauf an ob ein Sichtschutz vorhanden ist oder nicht, ansonsten kann nämlich auch ein ausgewiesener Bereich als Öffentlichkeit betrachtet werden. In dem Fall muß sich auch eine Stadt München dem Strafgesetzbuch beugen.

Ich behaupte jetzt mal genauso sinnvoll wie du daß die Mehrheit der Bevölkerung es auch nicht toll findet etwas zu essen wenn sie Hunger hat.

Hör dich in der Bevölkerung auf dem Land oder in Dörfern oder unter der konservativen Stadtbevölkerung mal um oder nutze Umfragen die nicht von den Medienkonzernen geleitet (also verfälscht) werden. Du wirst feststellen daß die Mehrheit der Leute "oben ohne" als Störung ansieht. Und natürlich auch als was sexuelles, z.B. durch nackte Brüste wird doch der Sexualtrieb ausgelöst.

Natürlich werden bei Nacktheit in der Öffentlichkeit Gesetze verletzt.

@Epson67

Ich komme vom Land und wohne auf dem Dorf, und gerade im Gegensatz zur Stadt hat man hier weniger Probleme. Wenn sich hier jemand oben ohne an den Badesee legt, dann interessiert das keine Sau. Es ist ja ein Badesee. Es stört erst, wenn die Leute ganz nackt hier herumliegen.

Was mich am meisten ankotzt, wenn es um nackte Brüste geht, ist dass Frauen in der Öffentlichkeit nicht mehr stillen sollen. Auf dem Weg in was für eine Schwachsinnsgesellschaft sind wir denn?

Die einzigen, bei denen eine nackte Brust irgendwas auslöst sind pubertierende Jungs, und das lässt sich durch eine Sprung in den Badesee beheben.

Fakt ist, nach gegenwärtigem Recht und der gegenwärtigen gesellschaftlichen Sicht sind nackte Brüste (egal ob männlich oder weiblich) maximal eine Beleidigung für die Augen, aber überwiegend ein schöner Anblick und in einem Badebereich sind sie weder eine Erregung öffentlichen Ärgernisses noch liegt hier eine sexuelle Handlung vor.

@Meandor

Es ist egal wo, das Risiko daß das immer mehr nachgeahmt wird und dann immer mehr Leute nackt in der Öffentlichkeit sind, ist zu groß. Weil zuerst war es ein Smartphone, dann hunderte, dann tausende, dann millionen. Es gab zuerst einen Schokoriegel, dann zwei, dann zehn, dann hunderte usw. Erst hatte einer ein Tamagotchi, dann waren es hunderte, dann tausende, dann millionen.

Frauen stillen doch in der Öffentlichkeit, das ist auch überhaupt kein Problem, die meisten Mütter drehen sich so weg daß man nicht zuviel sieht oder haben eine Decke davor. Die Verkehrsunternehmen haben entschieden daß nichts dagegen spricht.

Der Sexualtrieb wird bei allen normal funktionierenden Menschen ausgelöst beim Erblicken von nackten primären und sekundären Geschlechtsmerkmalen, bei pubertierenden wie auch bei erwachsenen.

Überall in der Öffentlichkeit ist das eine sexuelle Handlung sich nackig zu machen, eben weil das den Sexualtrieb bei anderen Menschen auslöst. Und es ist auch überall in der Öffentlichkeit eine Erregung eines Ärgernisses weil das eben bei ganz vielen Leuten Ärger verursacht. Die Leute regen sich darüber auf daß so was unanständig ist, eben weil sie wissen wie weit so was führen kann.

@Epson66
Ich bin auf der Seite des Fragestellers

Keine Frage.

Zumal Epson66, Epson67, sowie auch der Fragesteller allesamt die alte Rechtschreibung favorisieren. Hier muss gerade ein Nest sein ... ^^

@Libertinaer

Genauso wie alle Gegendiskutanten dieselben Rechtschreibfehler machen, genauso unter Druck Krickelkrackel schreiben, immer wieder das Wort "Burka" verwenden oder ansonsten auch dasselbe schreiben wie die "Anderen".

Gerade alle "zufällig" zur selben Zeit aus ihren Eiern geschlüpft. Seltsam...

@Epson67
Genauso wie alle Gegendiskutanten dieselben Rechtschreibfehler machen

Wo, Du Lügner? :)

unter Druck

LOL

Krickelkrackel

Ja, wenn das die juristische Fachliteratur für dich ist, dann nehme ich das mal so zur Kenntnis ... ^^

@Libertinaer

Papperlapapp über Krickelkrackel? Oh je! Hihihihihihihi! :-)

Damit wurde das bestätigt, was die Meisten (schon seit ca. 50 Jahren) unter Badekleidung verstehen – nämlich eine  Badehose.

Hm. Erfüllt eigentlich ein Schamhaartoupet die Forderung nach tragen von Badebekleidung, zumindest bei Frauen? 😋

@cg1967

Hm, mit einem Schamhaartoupet wären zumindest die primären Geschlechtsmerkmale bedeckt ;))

Das erinnert mich an eine Doku über eine Religion, in der verheiratete Frauen ihre (Kopf)Haare bedecken müssen. Die liberaleren Frauen taten dies mit einer Perücke, die aussah, wie echtes Haar...

Aber mal im Ernst, ein Toupet, wo auch immer, kann man wohl kaum als Badebekleidung bezeichnen.

@cg1967

Eine Badehose ist ein Bekleidungsstück was ich im Sommer nur trage.

@Emelina

Über der Badehose?

Selbst wenn jemand nackt badet, wo kein FKK erlaubt ist,

begeht KEIN Erregung Öffentliches Ärgernis.

Noch nichtnal irgend eine andere Straftat.

Nacktheit ist keine Straftat da es keine Gesetze dazu gibt

@NackterGerd

Ja, das stimmt. Das habe ich mittlerweile auch recherchiert.

Was eine "Erregung öffentlichen Ärgernisses" wirklich ist, habe ich oben auch schon in einem Kommentar gepostet (§ 183a). Nacktheit alleine reicht nicht aus, um dagegen zu verstoßen...

Was möchtest Du wissen?