Messung von Warmwasser und Heizenergie?

4 Antworten

Die Standard-Lösung wäre, einen Ablesedienst zu beauftragen, der diese Ablese-Röhrchen ("Kalorimeter") an die Heizkörper brät. Dann hast Du schon mal die Heizkosten gesplittet.

Nachteil: die Heizkörper sind danach verhunzt und der Ablese-Service kostet Geld (weiß nicht genau, was Ista und Co. aktuell nehmen, aber geschätzt ca. 20 Euro pro HK / Jahr).

Andere Möglichkeit: Ein Installateur stattet die Wohneinheiten mit Wärmemengenzählern aus. Die Investition ist von der Summe zunächst deutlich höher, DANN allerdings auch kostengünstig im Betrieb.

Grüße, ------>

Du kannst Meßsysteme an jeden Heizkörper anbringen oder aber wenn jede Wohnung einmal angefahren wird hier eine elektronische Wärmemengenmessung anbringen.

Kalt und Warmwasser am besten dort wo der Strang in die Wohnung eintritt mit Meßuhren messen.

Über die Möglichkeiten bei dir muss sich ein Sanitär und Heizungsfachmann die Sache anschauen.

Wenn jede Wohnung Absperrventile für Warmwasser und Kaltwasser hat, dann kannst du problemlos diese Ventile zu Wasserzähler umbauen lassen. Arbeitszeit pro Wohnung ca. 1/4 Stunde. 

Für die Heizung ist es am einfachsten, die Heizkostenabrechnung einer dafür prädestinierten Firma zu überlassen. 

Hallo. jede Nutzungseinheit hat spezifischen Bedarf an Heizenergie und WW. Eine korrekte Abrechnung erhält man mit WMZ pro NE. Bei zentraler WW-Bereitung (WMZ) für alle NE reicht ein zentraler WMZ für WW und ein Volumenzähler für WW pro Einheit. v.G.

Was möchtest Du wissen?