Meine Nachbarn beschweren sich wegen jeder Kleinigkeit

5 Antworten

Ich würde auf jeden Fall "Tagebuch" führen. Das liest sich, als ob es ein langer Prozess werden wird. Da kann sich im Nachhinein niemand mehr genau erinnern. So ein Protokoll hilft immer. Anwalt kostet Geld, eine Möglichkeit ist die Schiedskommission. Auch das Ordnungsamt ist ein Weg, dort sind sie für Lärmschutz verantwortlich. Viel Atem braucht es und beim Vermieter nicht nachlassen.

Eine Endgültige Lösung währe die Alluschippe von hinten über dem Kopf, in einer dunklen Ecke... (Scherz) Nein im Ernst, such dir eine neue Wohnung und zieh um... Alles andere kostet nur unnötig viel Geld und Nerven...

Sind sie zu laut könnt ihr die Polizei rufen. Ansonsten lasst euch mal von einem Anwalt beraten. Viel Glück

Wen die mal wider eine party machen und es euch zu laut ist könnt ihr die polizei rufen

Partys sind nicht prinzipiell verboten.

Vielleicht mal zum Mieterbund und sich informieren lassen

Was möchtest Du wissen?