Mein Stromzähler in anderer Wohnung?

4 Antworten

Hallo Micha,

erstmal sind Elektriker nicht grundsätzlich schlechte Menschen sonst würdest Du mich ja beleidigen weil ich so etwas ähnliches bin.

Dann ist natürlich die Frage was an diesem Zähler dranhängt und ob die neuen Mieter einen separaten Zähler haben. Oft ist es so dass z.B. die Grundstücksbeleuchtung über einen Zähler geht diese aber von allen genutzt wird. Da wäre was mit dem Vermieter aushandelbar.

Auch wenn Deine neuen Nachbarn Elektriker sind dürfen sie die Plomben nicht öffnen um da was zu manipulieren.

Bei mir ist es folgendermaßen: Habe an meinem Arbeitsort (ich arbeite außerhalb) eine Einzimmerwohnung mit Nasszelle. Das war mal früher ein Jugendzimmer des Sohnes meiner Vermieterin. Es gibt weder Zähler für Strom noch für Wasser. Meine Vermieterin hat mit mir eine monatliche pauschale Summe von 60€ ausgehandelt und im Mietvertrag so vereinbart. Und ich soll im Gegenzug mit Energie und Wasser sparsam umgehen, nicht unnötig Licht anhaben wenn ich z.B. nicht im Zimmer bin, habe auch den Thermostatkopf am Heizkörper gegen einen programmierbaren ausgetauscht.

Schönen Restsonntag!
Tobi

Erst mal danke für Deine Antwort.

Ich will auf gar keinen Fall einen Berufszweig schlecht machen oder irgend jemandem zu nahe treten. Es ist nur so: Der neue Nachbar hat im "Freundschftsdienst" die neue Wohneinheit verkabelt und angeschlossen. Versprochen meine Garage ebenfalls mit Strom zu versorgen wenn er eh schon Kabel von den Zählern in die Richtung legt. Das Kabel liegt aber es ist noch nichts angeschlossen. Ergo gehe ich davon aus das er an die Zähler kommt ohne Bomben zu öffnen da die nicht in einem Zählerschrank sind. Und nun wieder zu dem nicht zu nahe treten. Ich hoffe das ich jetzt nicht Fremdenfeindlich oder rassistisch rüber komme, weil das in ich nicht. Die neuen Nachbarn kenne ich nicht, habe sie nur einmal ganz kurz gesehen und sie auch nicht verstanden wo sie was gesagt haben. Kfz Kennzeichen steht Rumänien.

@Micha213

Wo befindet sich der Sicherungskasten?

@BarfussTobi

In der Speisekammer unserer neuen Nachbarn. Also ehemals die Kammer unserer Vermieter.

@Micha213

das heißt wenn Du mal was überlastest oder aufgrund eines defekten Gerätes einen Fehlerstrom hast kämst Du nicht ran.

Ein Umbau ist mit hohen finanziellen Kosten verbunden. Vielleicht kannst Du Dich ja mit Deinen neuen Nachbarn gutstellen weil sie ja Elektriker sind dass sie den Kasten in Deine Wohnung umsetzen. Damit kämst Du etwas günstiger.

Allerdings muss das Umsetzen des Zählers durch einen vom EVU beauftragtem Elektriker erfolgen.

@BarfussTobi

Oh, falsch gelesen. Der befindet sich natürlich in meiner Wohnung.

@Micha213

Besser ist das.

Eine Manipulation des Zählers ist bei den heutigen Geräten ausgeschlossen.

Mietrecht ist nicht mein Thema:

Soviel ich weiß, muss es dir als Mieter möglich sein, deine Verbrauchswerte einmal im Monat zu kontrollieren.

Hier gibt es ein Urteil über einen verschlossenen Kellerraum

https://www.onlineurteile.de/urteil/stromzaehler-weggesperrt

Verbinde ich dieses Urteil nun mit dem Zähler einer vermieteten Wohnung: wie will der Vermieter das realisieren?

Ich würde mich mal beim Mieterbund informieren.

Das glaube ich nicht dass du da was tun kannst, zumindest kenne ich keine Vorsxhrift die besagt dass dein Stromzähler in deiner Wohnung sein muss. Meistens sind sie irgendwo im Keller im Treppenhaus oder in einem für alle zugänglichen Kellerraum und da kann auch jeder dran. Du hast ja bestimmt Vergleichswerte von den Vorjahren und wenn dir bei der nächsten Abrechnung etwas merkwürdig vorkommt kannst du dich ja an einen Elektriker oder deinen Stromversorger wenden damit die überprüfen ob da was manipuliert wurde. So würde ich das zumindest machen. Vielleicht ist ja deine Sorge völlig unbegründet. Dein Nachbar kann ja auch nichts dafür dass er zufällig Elektriker ist.

Wenn man auszieht, meldet man sich bei den Versorgungsbetrieben ab.

Korrekte Antwort. Leider passt sie überhaupt nicht zu dieser Frage.

Was möchtest Du wissen?