Mein Sohn will seine Ausbildung abbrechen

5 Antworten

Sicher kann er den Vertrag kündigen. Aber nur, wenn er dann sofort einen neuen Vertrag in der Tasche hat. Alles Andere wäre Torheit. Wenn er überzeugen kann, das dies nicht der richtige Weg für ihn ist, kann er auch eine andere Richtung einschlagen.

Abbrechen ist nicht gut,aber zuerst einmal sofort arbeitslos melden,und dann erst ein Aufhebungsvertrag unterzeichnen.Mehr brauch man nicht beachten als eine Arbeit aufzunehmen

Wahnsinn, was sind doch manche für selbstgerechte Klugscheisser.

Einzige Information die ihr habt, ist das er seine Ausbildung abrechen will. Darauf folgen zig Antworten in dem ihm alles Mögliche vorgeworfen wird unter anderem das ihn Hartz4 erwartet. Ihr wisst nicht mal unter welchen Umständen er abricht.. Möglich wäre ein Todesfall, Krankheit, alternative Ausbildungsmöglichkeit, unzumutbare Arbeitsumstände und und und..

Das er die Ausbildung hat die er jetzt abricht ist darauf zurückzuführen das er sich besser behaupten konnte im Bewerbungsverfahren als die andere Bewerber.

Aus meiner Erfahrung bekommt so ziemlich jeder Jugendliche der wirklich in dne Beruf will, realistische Vorstellungen und einigermassen in der Lage ist sich auszudrücken und zu präsentieren eine Stelle.

So gesehen hat er höchstens irgendwelchen anderen "faulen" jugendlichen den Platz weggeschnappt.

Ich könnte brechen wenn ich sowas lese

Auch wenn ich es nicht gut heiße. Es gibt eine ganz reguläre Kündigungsfrist (auch in der Ausbildung), steht im Ausbildungsvertrag. Er wird jedoch vom Arbeitsamt gesperrt werden, da es selbst gekündigt hat.

Wenn es keinen Stress gibt oder so wieso dann abbrechen?! Wenn die Stelle in Rheinland-pfalz ist übernehme ich dass wird den Chef freuen wenn es gleich Ersatz gibt :D

Was möchtest Du wissen?