Lieferservice als Kleingewerbe?

5 Antworten

Gewerbeschein muß sein. Ob du dann von McD... Subway usw. weiterverkaufen darfst, weiß ich nicht. Ich denke aber schon. Ich würde mich dann aber nicht auf diese Artikel einstellen, sondern eher eigene Artikel einbringen. Sandwiches, Baguette usw. sind ja schnell gemacht(können ja auch schon vorbereitet werden) und sind dann bei Partys sehr begehrt. Ich würde mich mehr auf Getränke spezialisieren, die gehen bei Partys am schnellsten aus. Zusätzlich noch ein paar Knabbereien;-)

Er verkauft ja nicht weiter, er nimmt nur eine Gebühr fürs liefern. Ostrichfan

@Ostrichfan

Ok, aber der Gewinn bei eigenen Sachen wäre größer

Kleingewerbe gibt es nicht, es gibt nur die Anmeldung eines Gewerbes beim Ordnungsamt. Dort gibst du an, was der Zweck deines Gewerbes ist, stellst den Antrag und bezahlst die Gebühr.

Das Weitere macht dann das Ordnungsamt, wie z.B. Meldung ans Finanzamt, an die IHK, etc.

http://www.foerderland.de/1905.0.html

Ich würde, bevor du das Gewerbe anmeldest, einen Businessplan erstellen. Denn ich habe das Gefühl, das du nicht die Kosten die ein Unternehmen beinhaltet, berechnet hast....
Idee hin oder her, aber man sollte nicht nur mit der Idee kommen, sondern sich ein wenig absichern...

Also die Idee ist gerade erst geboren aber starten würde ich das am Anfang in einem kleinen Rahmen, welche Kosten meinst du da genau?

@Julchen2211

Werbung (Marketing), Betriebskosten, Versicherungen etc.
Diese Kosten meine ich. Die "Idee" lohnt sich erst, wenn auch Gewinn abgeworfen wird und dazu sollte man einen Businessplan erstellen

Gewerbeschein besorgen

dadurch wirst du automatisch an alle relevanten Bürokratien weitergemeldet.

Kleingewerbe ist nur steuerlich relevant. Du wirst von der Umsatzsteuererklärung befreit, wenn du einen bestimmten Umsatz nicht überschreitest.

Das setzt aber eine überlegte Buchführung voraus. Wenn du darin fit bist, ok; wenn du nicht fit bist, lass dir von einem Steuerberater ( oder auch vom Finanzamt ) erklären, worauf du achten musst.

Hm, wie kommt es dann dass ich beim googlen einige Ratgeberseiten zum Kleingewerbe finde? Dort schreiben sie auch dass man das beim Finanzamt anmelden muss. Leider schreiben die sehr allgemein was mir nicht wirklich weiter hilft.

Es gibt einen Reisegewerbeschein und einen normalen Gewerbeschein. Das zum einen. Das zweite ist der Eintrag ins Handelsregister beim Amtsgericht. Je nachdem wie du dich dort eintragen läßt, spricht man von Kleingewerbe oder Kaufmann

@Volvoliebhaber

Wer einen Gewerbeschein besitzt muss sich nicht zwingend ins Handelsregister des Amtsgerichts eintragen.

Den Reisegewerbeschein benötigt man, wenn man z.B. ein ambulantes Gewerbe, auf Märkten oder von Haus zu Haus mit einem Bauchladen ausüben will.

Was möchtest Du wissen?