Laufende kosten nach Grundstück kauf (Obstwiese)?

5 Antworten

Du wirst Grundsteuern zahlen müssen. 

Außerdem bist du für die Verkehrssicherung des Grundstücks verantwortlich. Wenn es nicht gegen die Nachbargrundstücke durch einen Zaun gesichert ist, haftest du auch, wenn z.B. spielende Kinder dort einen Unfall erleiden.

Der Abschluss einer Grundbesitzerhaftpflichtversicherung ist also DRINGEND zu empfehlen.

Ist diese Grundbesitzerhaftpflichtversicherung für die Paar kleinen Bäumchen, die ziemlich weit weg von der Straße stehen wirklich notwendigt?

@Konsument92

Die kostet erst mal nicht viel, aber was denkst du kostet es, wenn ein Kind sich in einem Kaninchenloch ein Bein bricht?

Das dürfte höchstwahrscheinlich teurer sein, als der Kaufpreis für diese Wiese.

Grundsteuer (aber keine Angst, der Betrag ist bei unbebauten Grundstücken kaum der Rede wert).

Verpflichtet bist du als Bewirtschafter eines solchen Gundstücks zu einer Versicherung bei der zuständigen Berufsgenossenschaft - auch wenn man ein solches Grundstück nicht aus Erwerbsgründen besitzt. In diesem Fall wäre das die SVLFG: Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau. Für diesen Baumobstbestand sind das schätzungsweise 70,00 € im Jahr.

Wenn das Grundstück einen Bewässerungsanschluß hat, zahlt man Wassergebühren an den Beregnungsverband. 100 m³ Pauschalverbrauch, auch wenn man weniger verbraucht, zahlt man bei uns pro Jahr immer. 1 m³ kostet zur Zeit 0,35 €.

Das mit der Berufsgenossenschaft hab ich auch schon mal gelesen aber da stand erst ab einer Fläche von 2500m2 wär das nötig.

@Konsument92

Möglicherweise ist das davon abhängig, ob das ein Gartengrundstück am Haus (innerhalb der Bebauung) ist, oder ob es laut Flächennutzungsplan nur landwirtschaftlich genutzt werden darf.
Inwieweit die Flächengröße eine Rolle spielt, weiß ich leider nicht. Ich würde mich vorsichtshalber mal erkundigen.

Denkbar wären kommunale Abgaben wie Straßenreinigung oder ähnlichem.  Ein Gang zur örtlichen Verwaltung wäre wohl ratsam.

Kann man kaum beantworten.

Das Grundstück muss gesichert sein, also eingezäunt. Ist es das? Dann ist gut, sonst musst du das zahlen.

Baumschnitt: Selber machen oder Fachmann beauftragen?

Grasschnitt: Selber mähen? Mähen lassen? Die Grasfläche (ohne Bäume) an zB Schäfer verpachten? bzw kleinen Landwirt oder Pferdehalter.

Auf jeden Fall Steuer. Aber auch das ist je nach Region unterschiedlich.

grundsteuer kommt ganz sicher

Was möchtest Du wissen?