Lärmbelästigung durch schreiende Kinder

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, ich hatte die gleiche Situation, das war 24-h Vollalarm im Haus, hatte Strichlisten gemacht, auf denen zwischen 80-140 x PRO STUNDE !!! so laut die Türen geknallt wurden, dass meine Gläser im Schrank gewackelt haben. Waren auch ausländische Kinder und als ich gewagt habe, einmal nachts um 23.30 zu bitten, das Türenknallen doch zu lassen, wurde ich bedroht und angeschrien. Egal ob Mietminderung, Polizei oder ich und die Nachbarn, die es auch gestört hat, sonstwas unternommen haben, es hat nichts geändert, AUSSER dass ich immer mehr zusammengefallen bin, konnte nicht mehr schlafen, lesen, musizieren (bin Bassistin und Songwriter), entspannen und war am Schluss nur noch ein geistiges Wrack. Im Sommer konnte ich meinen TV gar nicht so laut stellen, dass das Kindergeschrei aus dem Hof übertönt wurde, und als sie gemerkt haben, dass mein Vermieter nicht wirklich was gegen sie unternimmt, haben sie RICHTIG angefangen aufzudrehen, so dass sich dann auch Menschen vom ENDE DER STRASSE (wir waren am Anfang) beschwerten - was allerdings auch nichts genützt hat. Die Gesetze sind machtlos, und es kostet einen Haufen Zeit, Nerven und Kraft, um hier erfolgreich gegen an zu gehen. Ich habe diese Wohnung echt geliebt, und es hat mir das Herz gebrochen, da ausziehen zu müssen, aber im Nachhinein muss ich sagen, es war die beste Entscheidung, die ich die letzten Jahre getroffen habe. Das Fatale ist, dass man erst dann merkt WIE LAUT ES WIRKLICH IST, wenn man mal ein paar Tage in einer ruhigeren Umgebung ist. Mein Rat: Quartiere Dich bei einer Freundin oder Freund ein paar Tage ein, merke den Unterschied, und der Abschied fällt leichter. Auf KEINEN FALL kann ich raten, da wohnen zu bleiben. Ich weiss, dass das eine schwer zu treffende Entscheidung ist - ist ja auch immer mit viel Tumult verbunden, zusätzlich Stress usw. - ABER es wird Dein Leben schwer beeinflussen, wenn Du dableibt - von massiven langjährigen Schlafstörungen bis Burn-Out ist alles drin - NUR wegen des Lärms bzw. der NICHTMÖGLICHKEIT von Entspannung und Ruhe !!! Ich bin zum Schluss in meiner Wohnung zusammengebrochen und wusste ein paar Stunden nicht, wie ich heisse... mein Kopf hat SO ABGESCHALTET, dass man dachte, ich hätte einen Schlaganfall gehabt... reiner Selbstschutz gewesen, und für mich DAS ZEICHEN, dass ich SOFORT handeln muss, tolle Wohnung hin oder her... In Deutschland ist auch so, dass bei einer lauten Stereo-Anlage die Polizei schneller eingreift, als bei Kindern die 3 x so laut wie die Stereo-Anlage sind. Is so ! Das Ende vom Lied war übrigens, dass ich meinen Job als Chefsekretärin verloren habe, und ich dann 2 Jahre an einem Burn-Out gelitten habe. Ich hatte zwar schon immer stressige Jobs, aber 4 Jahre lang von diesen Jobs NICHT MEHR ENTSPANNEN ZU KÖNNEN, hat mir den Burn-Out verschafft... Solltest Du ausziehen wollen, kann ich raten, Deinem Vermieter Abmahnungen bezgl. der Kinder zu schicken - sicherlich wird er genauso "machtlos" sein, wie bisher - aber eine 3-malige Abmahnung an den Vermieter, ohne dass der Zustand sich ändert berechtigt DICH zur fristlosen Kündigung. Und um so schneller Du da rauskommst, um so eher wirds Dein Körper und Dein Geist dir danken.

Ich hoffe, Dein Ende vom Lied wird ein anderes Ende sein als meines.

Alles Gute, Britta

Endlich mal eine vernünftige und hilfreiche Antwort. Danke.

Du hast recht, ich bin aber erst vor paar Monate hier hergezogen. Du musst bedenken, ich bin Studentin und kann mir einen weiteren Umzug nicht leisten. Die Wohnungen sind überteuert und so schell findet man auch keine. Diese Wohung ist einfach Luxus, alles in unmittelbarer Nähe, ALLES. Die Wohnung ist perfekt und die Miete genauso. Nur der Lärm ist nicht auszuhalten, heute wieder... diese Kinder habe keine normale Stimme o.O SO was habe ich noch nie gesehen bzw. gehört. Das ist echt krass. Das mit Stereo-Anlage ist wirklich gut geschrieben. Das ist wirklich so.

Das ist schockierend, was mit dir passiert ist. o.O Ich habe bereits Schlafsstörugen, die hatte ich aber auch schon früher, aber manchmal brauche ich unbedingt meinen Mittagsschlaf, um dann wieder bis in die Nacht hinein arbeiten zu können. Ich kann nicht 24 Stunden wach sein und arbeiten, arbeiten, arbeiten. Wenn ich meinen Mittagschlaf nicht habe, bin ich müde, kaputt, unruhig, Kopfschmerzen, Schwindelanfälle usw. Das geht nicht. :( Die Eltern sind selber arbeitslos und die Erziehung schaffen sie auch nicht. Manchmal habe ich Lust das Jugendamt anzurufen...

Nach deinen Beitrag habe ich keine Hoffnung mehr und ich werde mich um eine andere Wohnung bemühen müssen. Obwohl jetzt Prüfungen anstehen, weiß ich nicht, was ich machen soll. Die Wohnungsuche kostet Zeit und Geld, die ich nicht habe.

Wie geht es dir heute?

Denk daran, du warst auch einmal ein Kind und wirst später wahrscheinlich Kinder haben. Machen kannst du nicht viel, außer Fenster zu, wenn du deine Ruhe haben willst. Wenn ihr mehrere Mieter seit, die der Lärm stört, dann könnt ihr euch zusammen tun und an die Hausverwaltung wenden, damit ein anderer Platz für die Kinder gefunden wird. Ab und zu hilft auch in Ruhe mit den Kindern zu reden und zu erklären, warum du gerade jetzt deine Ruhe brauchst. Vielleicht haben sie auch Verständnis dafür.

Ich habe Verständnis dafür, dass Kinder spielen, aber es sind wirklich schlimme Kinder, es gibt ja auch wie gesagt andere Kinder, die normal spielen, lachen...

Lärmende Kinder: Ist die Belästigung derart groß, dass gegen Gepolter und Schreie nach 22.00 Uhr auch Schlaftabletten und Ohrenstöpsel nichts helfen, dann ist eine Mietminderung zulässig (LG Berlin, aus WM 1999, S. 329).

http://www.mietrecht-information.de/Mietminderung-Kinderlaerm.html

also kurz keine chance

Polizei/Ordnungsamt rufen, ganz klare Sache.

Mit solchen Leuten kann man nicht reden, da hilft nur noch die Staatsgewalt.

Glaub mir, ich habe selbst mit solchen Leuten meine Erfahrungen machen müssen.

Jedes Mal wenn sie rumschreien, sofort die Polizei rufen.

Irgendwann lernen sie es dann hoffentlich.

Bis dahin, versuch es mit Ohrenstöpseln.

Glaubst du wirklich, dass die Polizei wegen laut spielender Kinder anrückt? Wenn das nicht gerade nach 22 Uhr ist, dann weist man dich höflich darauf hin, dass du spielende Kinder hinnehmen musst.

@StupidGirl

Ja, glaube ich.

So wie der Fragesteller das beschrieben hat, glaube ich nicht dass die Kinder einfach nur "spielen".

Tja Leonie, genauere Angaben in der Fragestellung wären da hilfreicher.

  1. Zu welcher Uhrzeit passiert das? Das mit Deinem Schlaf könnte indizieren, dass sie dass auch zu der Nachtruhezeit machen, könnte...

  2. Nebenan: Im selben Haus oder ein Nachbarhaus?

Wenn es Kinder sind, die im selben Miethaus wie Du wohnen, dann den Vernieter unter Fristsetzung dazu aoffordern, diesen Mangel abzustellen unter gleichzeitiger Ankündigung einer Mietminderung. Denn hier kann er als Vermieter auch Abhilfe schaffen. Anderes Haus: Mangel anzeigen und Minderung geltend machen.

Höhe: ca 10 % bei Kinderlärm nach 20.00 h, könnte auch mehr oder wenigr sein.

Ich hoffe, Dir ein wenig geholfen zu haben.

Ansonsten wegen der Minderungshöhe mal googlen: Mietminderung, Lärm, Kinderlärm

so in der Art eben. Und schreib Dir die Zeiten auf.

erstmal danke für deine Antwort.

1) von 13.00 bis 22.00 habe ich mir notiert. Manchmal werden auch kurze Pausen eingelegt, wenn die mal aufs Klo müssen oder Essen etc. Dann gibts für ne Halbe Stunde Pause, aber die Tür bleibt offen, so dass sie rein und raus rennen können. ;( Heute ist ausnahmensweise ruhe, die ganze Familie ist weggefahren, das fühlt sich wie ein Traum an, ich fühle gar nicht zu Hause zu sein :D

2) Das ist schwer zu sagen. Es ist auf jeden Fall die selbe Hausnummer, aber über mir und unter mir wohnen Leute, die haben aber eine andere Haustür. Ich weiß nicht, ob es derselbe Vermieter ist, muss ich mal herausfinden.

Ich kann doch nicht einfach so die Miete mindern?! Dafür brauch einen Anwalt, oder? Sonst kriege ich Stress und werde auch noch gekündigt. Und nen Anwalt kann ich mir nicht leisten.

@Leonie88

Die Miete mindern kannst Du auch ohne einen Anwalt. Ansonsten kann ich Dir folgendes Buch empfehlen: Mietrecht von A-Z, C-H. Beck Verlag, kostet ca. 18 oder 19 €.

Das isz sehr übersichtlich und enthält Urteile zu einzelnen Mietrechtsthemen.

Letztendlich ist es rechtlich egal, ob es sich um ein und denselber Vermieter handelt.

Vorteilhafter wäre es natürlich, wenn Dein Vermieter auch der Vermieter der Störpartei wäre. Wenn Du dann mindern solltest, kann er ja einfacher Einfluss auf die Störer nehmen, durch Abmahnung und so. Zudem wäre er auch verpflichtet diesen Mangel abzustellen, da er dazu als Vermieter der anderen auch rechtlich in der Lage ist. Sprich er muss den Lärm nicht einfach entschädigungslos hinnehmen. (Beispiel: Bauarbeiten für 2 Wochen an der Straße, das kann für Dich ein Mangel sein, aber der Vermieter selbst, kann gegen die Bauarbeiten nichts machen, er muss sie wohl oder übel entschädigungslos hinnehmen)

Was möchtest Du wissen?