Kreditkarte bei DKB beantragen ohne Job. Momentan im Krankenstand Krankengeld angeben?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde davon abraten, derzeit eine CC zu beantragen - die Banken fragen untereinander ab und somit kriegen es die anderen mit, wenn Dir mal eine abgelehnt worden ist.

Dein Limit wäre sowieso so gut wie nichts, wenn du überhaupt eine kriegst, dann kann es sein, dass du diese als Positivkonto führen musst. Also nur von dort vorab eingezahltem Geld was abheben kannst...

Bei der DKB (Ich hab da selbst seit weit über 10 Jahren eine) bekommst du ja ein "normales " Konto und ein "Kreditkartenkonto". Was denkst du,  hast du da für einen "Dispo"?

Der Hauptvorteil von der kostenlosen CC-Karte - und deshalb nutze Ich die - ist der, dass man bei Abhebungen im Ausland keine Bearbeitungsgebühren bezahlen muss (oder erstattet bekommt) - Aber nur bei "Abhebungen", beim bezahlen im Geschäft schon (eigene Erfahrung)

Ich rate eher zu einer Prepaid Kreditkarte, wie es sie an jeder besseren Tankstellle gibt -einfacher und  überschaubarer und die Banken kriegen nicht so mit, wie der finanzielle Status ist.

Ich möchte nach Australien Work and Travel machen. Dazu brauche ich eine Kreditkarte und mir wurde die DKB für Auslandsreisen sehr Empfohlen. Leider hätte ich sie beantragen sollen wo ich noch gearbeitet habe, nur leider hab ich das verplant. Hab bis vor kurzem noch ganz normal in meinem gelernten Beruf gearbeitet. Aber auch das kann ich nicht angeben oder? 

@Bl4ckWorld

Dafür wäre die natürlich perfekt!

Alternativ frag bei deiner Hausbank an - da solltest Du immer und ohne Probleme eine bekommen, kostet dann halt 40-60 Euro.

Was früher war, interessiert die Banken nicht - was anderes wäre, wenn du mit der DKB ausmachen würdest, dass du 5000 oder 10000 auf das Kartenkonto einzahlen möchtest-  dann würde es sicherlich kein Problem geben.

@Laestigter

Das Problem ist bei meiner Hausbank (Sparkasse) ist es nicht besonders Billig im Ausland Geld ab zu heben.

Was denkst du ?
Sollte ich jetzt einfach mal ein Konto eröffnen mit denn wirklichen Daten. Und es somit versuchen ? 
Oder eher telefonisch zuvor mit denen das ganze klären. Um ihnen auch mein vorhaben zu erklären.

Leider hab ich schon das ein oder andere gelesen das die nicht alt zu Begeistert sind wenn ich denen sag ich brauch die Karte für Work and travel?

@Bl4ckWorld

Ich sag nur soviel (ohne mir den Mund zu verbrennen)

Ich bin zwar schon ewig Kunde, aber es war auch schon mal nötig, denen über die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) "Licht ans Fahrrad" machen zu lassen, als sie etwas "frech" wurden und sich nicht an geltende Gesetze hielten..

Seit dem Warnschuss sind sie eigentlich ganz zahm...

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Aber versuchen kannst du es, am Besten vorher telefonisch abklären.

Wozu benötigst Du eine Kreditkarte? Es ist gefährlich und kann Dir nur davon abraten.
Es ist eine einfache Art Geld auszugeben und irgendwann sitzt Du auf einem Schuldenberg.

Krankengeld ist nicht dein Netto Einkommen und würde als Betrug gelten, wenn es geprüft wird.



Ich möchte nach Australien Work and Travel machen.


Dann würde ich zur deiner Bank gehen und schauen ob sie eine Lösung für dich haben.

AFAIK sind bei der DKB Auslandsabhebung nicht mehr kostenlos. Auch lässt sich die Kreditkarte als Debitkarte einrichten.

Falsch - Es mag sein (Erfahrungen der letzten zwei Jahre in Asien/Thailand) dass man ohne die obligatorischen 100-200 Baht "Bearbeitungsgebühr" am Cashcounter kein Geld mehr abheben kann, aber wenn man dann wieder Zuhause ist, scannt man die 3 oder 4 Quittungen ein und kriegt das Geld wieder aufs CC- Konto erstattet.

Wie gesagt, habe Ich zum letzten mal letzten September 2015 gemacht und auch ohne Probleme zurückbekommen..

Auch die DKB selbst weis nicht davon, daß das nicht mehr kostenlos sein soll:

https://www.dkb.de/ dann auf Privatkunden und da steht schon groß und breit "DKB Cash - weltweit kostenfrei Geld an Automaten abheben"

Und erklärend steht noch dazu - analog zu meinen Ausführungen hier oben:

https://www.dkb.de/CmsDirectOutputPart.xhtml?$event=display&docId=5138928223

Darf man also getrost als eine Geschichte aus dem Reich der Märchen bezeichnen...

Dass die Karte auch als Debit geht ,hatte Ich ja schon erklärend in meiner Antwort ausgeführt...

Der Hintergedanke scheint zu sein, eine Kreditkarte zu haben und Geld auszugeben und dieses nicht zurück zu zahlen.

Da muss natürlich schon eine Kreditwürdigkeit vorhanden sein. Geregeltes Einkommen, Job oder Immobilien etc.
Die Leute in den Kreditinstituten sind nicht auf den Kopf gefallen.

Was möchtest Du wissen?