Kosten für Hausreservierung

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

S E L B S T V E R S T Ä N D L I C H ist- und kann das Üblich sein. Warum? Der Makler versucht die Spreu vom Weizen zu trennen. Es gibt, wie man weiß, Leute, die für 30 € Hunger haben, aber nur 5 € in der Tasche!!! Frage ist nur, wie wird die "Rückabwicklung" bei Nichtkauf geregelt!!! Seriöse Makler rechnen die Reservierungskosten, "bei Ankauf" natürlich voll auf die Provision an. Bei Rücktritt sollte der Einbehalt max. 10-15% der Reservierungskosten betragen.

Warum überhaupt Reservierung? Fast "jeder" Käufer benötigt eine Bank zwecks Finanzierung. Klärungen dazu benötigen halt seine Zeit. Angenommen der Makler, oder auch Verkäufer hat 5 "ernsthafte" Interessenten. Alle müssen noch finanzielle Dinge regeln. Wie lange soll der Makler oder Verkäufer dann warten? Wie oft soll der Makler oder der Verkäufer den Interessenten anrufen um nachzu fragen, wie weit die Finanzierung gediehen ist? Das alles entfällt, wenn der Kaufinteressent eine Reservierungsgebühr gezahlt hat oder?

...so ist das!!!!!!!!!!!!! ...des wegen die ganze Geschichte mit Geld !!! endlich jemand der das versteht !!!

@mausi2004

Soll es tatsächlich geben!!! Aber leider, leider, bekommen oft die Pferde, die den Hafer verdient hätten, eben keinen.

Das gibt es sehr wohl. Vor allen Dingen wenn es sich um Immobilien mit einer hohen Interessentenfrequenz handelt. Hier will der Makler unter anderem auch die sogenannten Spassbieter und Blockierer unterbinden. Du solltest, wenn das Haus Dein Interesse hat, dem Makler eine Zusatzvereinbarung aufs Auge drücken, dass im Fall des Ankaufs die Reservierungsgebühr der Maklercourtage angerechnet wird. Außerdem musst Du eine Erstattung der Reservierungsgebühr vereinbaren, und zwar für den Fall, dass der Kaufvertrag aus Gründen nicht zustande kommt, die der Käufer, also ihr, nicht zu vertreten habt.

Ich habe ein ähnliches Anliegen. Ich habe ebenfalls für die Reservierung die Kautiosgebühren im Wert von 1000 € bezahlt. In dem Vertrag steht es aber, dass das Geld später in die Marklercourage angerechnet wird.

Bin ich dabei etwa in Risiko geraten?? Das Geld geht doch nicht verloren??

Ich habe vor bei Werner Wohnbau ein Haus in Offenbach am M zu kaufen. Hat da schon jemand Erfahrung?? Wie seriös ist es??

mfg

Die Maklercourtage wird fällig, wenn ein rechtsgültiger Kauf- oder Mietvertrag abgeschlossen wurde. Vorabzahlungen an den Makler sind absolut unüblich und auch nicht legal.

Von Maklercourtage habe ich aber nicht gesprochen. Es ging um eine Reservierungsgebühr und dass daraufhin der Kaufvertrag in die Wege geleitet wird. Das bedeutet, kein anderer Interessent kann einem zwischenzeitlich das Haus "wegschnappen".

So etwas ist NICHT ÜBLICH !!!!

Das hört sich nicht seriös an.

Passt auf , was Ihr da unterschreibt.

Wahrscheinlich behält der das einfach ein, auch wenn Ihr das Haus nicht bekommt / kauft etc...

Teilt das mal dem IVD (vormals RDM) in eurer Region mit.

Bitte Frage nochmal lesen. Ansonsten Quatsch.

hallo an alle, ich kenne werner wohnbau wir wollten auch mit denen bauen, diesen wisch haben wir auch bekommen und bei abschluss wird diese gebühr auch vom kaufpreis abgerechnet so steht es zumindes da .... uns haben die jedoch 2 mak verarscht wir wollten ein haus haben die sachen zusammengesucht und bei mehreren uns ein finanzierungsangebot eingeholt . das ging dem aber zu lange ...und zack das haus war verkauft obwohl wir ne zusage hatte . um es wieder gut zu machen hat er uns was anderes angeboten aber zack wieder das selbe spiel. haus weg. zum mäuse melken fanden wir auch das die nachbarn mit uns einverstanden sein mussten weil die ja ihr haus schon gekauft haben bei denen . von weiteren die da gebaut haben haben wir auch schlechtes gehört . heute sind wir froh das nicht gemacht zu haben mal ab sind die wände da sehr dünn also nix führ leute mit lebensfrohen kindern

Was möchtest Du wissen?