Kind erzählt im Kiga geschichten.

5 Antworten

Eure gemeinsame Tochter merkt, dass ihr dem Stiefkind, wenn es solche Geschichten erzählt, große Aufmerksamkeit schenkt. Diese Aufmerksamkeit kann nonverbal ablaufen, aber Blicke und andere Gestik kommen bei eurer Tochter als große Aufmerksamkeit gegenüber der Stieftochter an. Und da solche Geschichten anscheinend interessant machen, "prahlt" sie dann auch gleich mal im Kindergarten mit so etwas. Schlimm für euch Eltern, und ich hoffe, dass sich alles bald aufklären und in Luft auflösen lässt.

es ist eifersucht und die andere steht dadurch kurze zeit im mittelpunkt und das möchte sie auch haben ,das ist eifersucht und die geschichte hat sie übernommen ,dadurch muss sie sich keine ausdenken und kann gefährlich sein . irgendwann wird das jugendamt in der tür stehen und ihr aus allen wolken fallen ,weil ein fremder reagiert hat . das ist oft die kindliche logik und sie denken nicht drüber nach ,dafür sind sie noch zu klein . man kann sie einem kinderpsychologen vorstellen und ist ja möglich das die andere es erlebt ,nur ob es wahr ist oder nicht ,können die psychologen herausfinden und gehen richtig auf die kinder ein . das wäre mein rat dazu und würde es nicht von der hand weisen ,das es der anderen wirklich passiert auch wenn eure die geschichte auf sich bezieht ,um im mittelpunkt zu stehen . das nächst mal soll sie mal etwas zeigen und vielleicht findet ihr ja hämatome ,oder sonst was und würde dann zum krankehaus gehen und mir das attestieren lassen ,dann hat man was in der hand und ihr könnt der kleinen vielleicht helfen ,wer weiß. ich hoffe es hoffe es hilft euch und viel glück.

Weil sie dabei/dafür Aufmerksamkeit bekommt? Erklärt ihr was das für Folgen haben kann, wenn sie so was erfindet.

das versteht ein kind mit 6 jahren nicht..genauso reagieren als hätte es einen drachen gesehen..beendet das szenario schneller..die aufregung die es verursacht gefällt dem kind, es wird das bemerken und wieder tun..die erwachsene logik ist für kinder nicht nachvollziehbar und muss erst langsam und mühevoll in der schule erlernt werden.

Ich hatte das selbe mit einem Nachbar Kind von einer Freundin, das erzählte mir ihr Sohn das seine Mutter ihn schlagen würde. Ich weiß zu 100% das es nicht stimmt... Mein kleiner 2,5 erwähnt beiläufig das die eine Erzieherin im KiGa eine böse Frau sei, einmal schimpft sie ihn wenn er in die Hose macht, ein andermal hat sie ihn gekratzt... Er erzählt oftmals Dinge die nicht stimmen, z.B. nein die war heute nicht da, nein da waren wir nicht. Es gibt auch laut ihm jeden Tag Müsli und zum Mittag Milch.

Ich denke mit den kleinen geht ab und zu die Fantasie durch und sie erzählen Geschichten. Es hat auch bestimmt mit anderen Kindern zu tun, wo sie Dinge aufschnappen. Sagt Eurer Tochter das sie keine Geschichten erzählen soll, und fragt wie sie auf so was kommt. Versucht ihr zu erklären was für Folgen solche Geschichten haben und das man nicht schwindeln darf. Ich habe meist auch die Erfahrung gemacht nicht darauf einzugehen oder zu sagen ich weiß das du gerade schwindelst dann ist das Thema auch abgehackt. Ich denke es könnte auch eine Phase sein

aufmerksamkeitsmangel? sie hat sich die große schwester als vorbild genommen und macht alles nach was die ältere auch macht.

Was möchtest Du wissen?