KFZ Führerschein als Azubi vom Jobcenter?

5 Antworten

Wie willst du denn ein Darlehen zurück zahlen wenn du kein Geld hast?

Der Jobcenter finanziert keinen AutoFührerschein,  nen Gablerschein eher^^

Du kannst auch nen FührerSchein auf Raten bezahlen,  mussT dich halt mal mit ner Fahrschule kurz schließen. 

Prüfungen musst du allerdings bar bezahlen.

Ps: du bist noch azubi und strebst noch keine Karriere an,  außer auszulernen

Mal ein kurzes Feedback, mittlerweile mache ich mein Meister und bin Stellvertretender Vorgesetzter in meinen Ausbildungsbetrieb. Die Übernahme des Führerschein hat geklappt. Man kann sehrwohl selbst in der Aubsildung Kairere planen, weiß nicht vielleicht haben Sie einfach ein extrem verblödetes Umfeld, da kennt man das nartülich nicht. LG

Nein. Du hast ja deinen Ausbildungsplatz und dein Arbeitgeber hat dich eingestellt, obwohl er wußte, dass du keinen FS hast. Wenn er ihn jetzt braucht, muss er ihn dir finanzieren.

Wirst du NACH deiner Ausbildung arbeitslos, wird es wahrscheinlicher, denn die Übernahme der Kosten ist ohnehin nur eine Ermessensleistung im ALG I.

Wo kämen wir denn hin, wenn jetzt jeder seinen FS von der Gesellschaft bezahlen lassen würde. Da muss man einfach auch mal rechtzeitig sparen.

Gruß S.


Du würdest es nur bekommen, wenn dein Arbeitgeber bescheinigt, das ein Führerschein unverzichtbar für deine Arbeit ist. Dass du damit bessere Jobchancen hast, ist denen egal. Die Bezahlen nur, wenn du ihn wirklich benötigst, um deine Ausbildung zu absolvieren (z.B. Berufskraftfahrer)

nein, den B auf keinen Fall, er kommt zur Arbeit und nach Hause mit Bus-Bahn Moped - alles andere interessiert nicht

Theoretisch gäbe es zwei Stellen im SGB II, über die ein Führerschein gefördert werden könnte:

1. § 16 SGB II i.V.m. § 44 SGB III (Vermittlungsbudget): Voraussetzung ist die Anbahnung oder Aufnahme einer versicherungspflichtigen Beschäftigung, auch für die Anbahnung oder Aufnahme einer versicherungspflichtigen Ausbildung ist eine Förderung möglich; du bist schon in Ausbildung, also fällt diese Möglichkeit weg.

2. § 16f SGB II (Freie Förderung): Hier sind Förderungen möglich z.B. für "erwerbsfähige Leistungsberechtigte, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und deren berufliche Eingliederung auf Grund von schwerwiegenden Vermittlungshemmnissen besonders erschwert ist"; da du aktuell in einer Ausbildung bist, ist deine Eingliederung nicht erschwert, also fällt auch das weg.

Du wirst also entweder doch eine Sparmöglichkeit oder eine Ratenzahlungsmöglichkeit finden oder deinen Arbeitgeber nach einer Unterstützung fragen müssen.

nein es gibt keine möglichkeit. wenn du einen führerschein zu brauchen meinst, dann musst du sparen. meint dein arbeitgeber, dass du einen brauchst,  dann frage ob er diesen finanziert.

Was möchtest Du wissen?