Keine Vertretung bei Krankheit oder Urlaub, ist das normal?

4 Antworten

Wahrscheinlich kann er sich keinen weiteren Mitarbeiter leisten. Sich vertreten lassen hat etwas mit Vertrauen zu tun. Es geht auch um einiges (Kontovollmacht) etc. Das lässt man nicht so einfach jemanden machen. Ich sehe keine Lösung für dein Freundin.

Je kleiner der Laden, umso höher die Belastung des Einzelnen.

Verantwortlich ist der Inhaber - natürlich auch dafür, dass der Laden läuft. Also mach dir keinen Kopf über Sachen, die du nicht zu entscheiden hast. Ein Hinweis an den Boss wäre aber vielleicht trotzdem ganz gut. Die Kontovollmacht beweist ja immerhin, dass der Boss Vertrauen zu ihr hat.

Damit lebe ich seit 1999. Eigentlich ganz gut. Muß ich nix berichtigen was die Vertretung verhunzt hat ^^. Geht bei uns mehreren Kollegen so, eigentlich nerven nur Anrufer, die das nicht glauben wollen.

Leider nimmt diese Situation immer mehr zu. Bist Du krank oder hast Urlaub, dann kann keiner Deine Arbeit übernehmen bzw. erledigen. An den Personalkosten können Unternehmen echt sparen.

Ich musste dieses Übel jetzt auch erfahren. Aufgrund eines Unfalles war ich über 3 Monate ausgefallen. Keiner hat meine Arbeit erledigt. Du kannst Dir sicherlich vorstellen, wie mein Schreibtisch aussieht. Auch ich habe gewisse Vollmachten und Passwörter, die mein Chef nicht anderen Mitarbeitern anvertrauen möchte.

Ständig einspringen bei Krankheit auch am Wochenende ständig Anrufe bekommen?

Moin es ist wirklich frustrierend bei meiner Arbeit... In letzter Zeit häufen sich am Wochenende und freien Tagen morgens die Anrufe weil wieder wer ausgefallen ist...

Die Arbeit ist ein Lieferservice wo Essen ausgeliefert wird in Teilzeit bei normalem Mindestlohn.

Manchmal denke ich ich habe da dauer Bereitschaft und habe morgens immer Angst ob nicht doch ein Anruf kommt da ich auch nicht gerne lügen mag wenn ich eigentlich arbeiten könnte.

Aber ich habe doch Frei?! Und immer dieser Stress und Bereitschaft bei so schlechter Bezahlung. Es belastet mich schon total psychisch da ich immer mich rausreden muss.

Ich springe schon wirklich oft ein und auch morgens bin ich schon dahin gehetzt aber ich will das nicht mehr.

Kann ich da nichts tun? Sowas wie einen Betriebsrat usw. haben wir nicht...

Ich kann auch verstehen das es für die Kollegen und, Vorgesetzten auch nicht einfach ist wenn wer ausfällt und die Kunden nicht beliefert werden usw. aber das ist doch nicht mehr normal!

Was soll ich tun Handy ausmachen morgens? Lügen? Täglich arbeiten ohne Pause?

Das macht doch krank auf Dauer oder nicht? Und das für so einen Mini Lohn ohne Urlaubs/Weihnachtsgeld mal abgesehen von Wochenendzuschlag oder sonst was.

Es tut mir Leid für die Kollegen weil die auch nichts dafür können aber so geht das nun mal nicht, dann müssen die Chefs sich in den Transporter setzen und selber fahren!

Es geht auch eher darum das man nicht abschalten kann wenn man mal frei hat weil unterbewusst immer und zwar wirklich immer diese Angst ist das man doch hin sich jetzt schnell duschen und arbeiten muss.

...zur Frage

Chef zweifelt AU und Arzt an?

Hallo zusammen!

Folgender Fall: XY hat seit einschließlich Donnerstag, wegen Grippevirus und starkem Husten, eine Arbeitsunfähigsbescheinigung. Hausarzt wollte eigentlich direkt für einschließlich Montag krankschreiben. XY hat dies aber abgelehnt, mit der Begründung er hoffe am Montag wieder fit zu sein. Dies ist aber leider nicht der Fall. Im Gegenteil, es kam noch hohes Fieber hinzu und Ohrenschmerzen. Dies möchte XY morgen abklären lassen und hat Chef bereits heute per Mail darüber informiert. Kurze Anmerkung noch zum Fehlverhalten von XY: einen Krankenschein in ganz 2015 ( in den Jahren zuvor ebenfalls nie negativ auffällig) und 10 Jahre Betriebszugehörigkeit.

Folgendes ist ein kleiner Auszug aus der Antwort-Mail des Vorgesetzten, die XY heute erreichte:

[ Es ist heutzutage sowohl mir als auch jedem Kollegen bewusst, wie einfach man heute eine Krankmeldung eines Arztes erhält. Du brauchst mir also mit einer Krankmeldung nichts zu beweisen; ein Nachweis über die Schwere einer Krankheit und ob sie tatsächlich vorliegt, ist es nicht. Eine solche Krankmeldung erhalte ich morgen sofort für die ganze kommende Woche, wenn ich das beabsichtige. Und für die übernächste Woche erhalte ich gleich noch eine oben drauf. Ärzte kämpfen heute, wie wir auch, um jeden Kunden und sind daher auch bereit, für ihre Kunden fast alles zu tun. Da gehört eine lapidare Krankmeldung von einer Woche inzwischen zum guten Ton. Also, verabschiede Dich bitte von der Annahme, dass Du mit einer Krankmeldung auch tatsächlich eine vorliegende Krankheit glaubhaft nachweist.

Nachweisen und beweisen kannst Du Deine Arbeitsauffassung und Arbeitseinstellung sowie Dein Pflichtbewusstsein nur damit, wenn Du nicht wegen jeder Kleinigkeit gleich zum Arzt rennst und Dich krankschreiben lässt sondern trotz eines querliegenden ..... an Deinem Arbeitsplatz erscheinst und Deinen guten Job machst. Besinne Dich bitte, was wir geschäftlich erreichen wollen und wo wir derzeit noch stehen. Ich glaube kaum, dass wir es uns in der jetzigen geschäftlichen Aufbau-Phase schon leisten können, ein paar Tage krank zu machen wegen Unwohlseins oder ......

Ich kann Dir sicher nicht vorschreiben, wann und wie oft Du zum Arzt gehen darfst....

Ich appelliere an Dein Gewissen sowie an Dein Verantwortungsbewusstsein und Pflichtgefühl, unserem Geschäft und Deinen Kollegen gegenüber, mit Hochdruck und Einsatzbereitschaft - auch wenn es Dir mal nicht ganz so gut geht - unser Geschäft gemeinsam, und ich betone gemeinsam, gemeinsam mit allen Kollegen nach vorne zu entwickeln. Ich erwarte von Dir, XY dass Du zumindest ab dem kommenden Dienstagmorgen wieder im Büro bist und Deiner Pflicht nachkommst und Deinen aktiven Ergebnis-Beitrag als Mitarbeiter leistest..... Ich wünsche Dir eine gute Besserung und hoffe nicht, dass Du für Dienstag und den Rest der Woche nochmals eine Krankmeldung vorlegst...]

Ist diese Reaktion seitens AG rechtlich korrekt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?