KEin Wiederrufsrecht bei Vertrag mit Lernstudio Barbarossa

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich liebe Leute wie "derwahrengott" . Was für ein Idiot - wenn du "derwahreGott" - bei dem Namen könnte ich heulen, nur den Standpunkt "pacta sunt servanda" vertritts, kannst du dich auf Unternehmenseiten rumtreiben, aber nicht diese Anwort in einem Portal abgeben, in dem Menschen ernsthaft bedrückt sind., weil sie was unterschrieben haben, was sie jetzt rückgängig machen müssen. Du tust ja grade so, als wenn alle, die den Grundsatz der Vertragsunterschrift rückgängig machen möchten, total bekloppt sind. Schäm dich! Und ich hoffe es wird eine Weg geben da rauszukommen. Ich habe fast das gleiche Problem und einen Vertrag über ,,,,€ unterschrieben, und einen Tag nach Abschluss widerrufen. Leider greift das Widerrufsrecht nicht. Mit einer Rechtsanwältin versuchen wir nun den Vertag anzufechten. Ob ich Erfolg habe oder nicht wird sich zeigen. Aber meiner Meinung nach, wird es Zeit das solche Unternehmen, die private Umstände nicht geltend machen, pleite gehen müssten und vom Markt veschwinden. Da frag ich mich warum das Verbrauchergesetz diesen Drückerunternehmen noch nicht das Handwerk legen konnte? Es wird Zeit!

Achtung, Achtung!


Finger weg von diesem Unternehmen. Außerordentliche Kündigung wird nicht akzeptiert, auch wenn hierfür plausible Gründe vorliegen. Diese dubiose Firma klagt volle Kursgebühr gnadenlos ein. Habe kein einziges Mal am Kurs teilgenommen, wollte Vertrag vor Kursbeginn stornieren. Keine Chance! Bat Vergleich und Zahlung einer Unkostenpauschale an. Diese dubiose Firma geht über Schicksale und außergewöhnliche Ereignisse im Leben ihrer Kunden völlig kaltschnäuzig hinweg!


Mehrere Anschreiben hatten nur weitere Rechnungen zur Folge! Werde alles tun, um andere Menschen vor solchen Machenschaften zu warnen und zu schützen.


Nicht unterschreiben, ohne schriftlich ein Rücktrittsrecht zu vereinbaren.


Noch besser, gar nicht zu unterschreiben! ;-)


War vor Gericht und selbst die Anwältin der Fa. Barbarossa bestätigte mir durch die Blume, dass Barbarossa gnadenlos den Rechtsweg beschreitet. Wünsche mir, dass viele Menschen dies lesen und die Firma meiden.

Achtung, Achtung!

Finger weg von diesem Unternehmen.
Außerordentliche Kündigung wird nicht akzeptiert, auch wenn hierfür
plausible Gründe vorliegen. Diese dubiose Firma klagt volle Kursgebühr
gnadenlos ein. Habe kein einziges Mal am Kurs teilgenommen, wollte
Vertrag vor Kursbeginn stornieren. Keine Chance! Bat Vergleich und
Zahlung einer Unkostenpauschale an. Diese dubiose Firma geht über
Schicksale und außergewöhnliche Ereignisse im Leben ihrer Kunden völlig
kaltschnäuzig hinweg!

Mehrere Anschreiben hatten nur weitere
Rechnungen zur Folge! Werde alles tun, um andere Menschen vor solchen
Machenschaften zu warnen und zu schützen.

Nicht unterschreiben, ohne schriftlich ein Rücktrittsrecht zu vereinbaren.

Noch besser, gar nicht zu unterschreiben! ;-)

War
vor Gericht und selbst die Anwältin der Fa. Barbarossa bestätigte mir
durch die Blume, dass Barbarossa gnadenlos den Rechtsweg beschreitet.
Wünsche mir, dass viele Menschen dies lesen und die Firma meiden.

wenn überhaupt hast du 14 Tage und wenn du das gestern gemacht hast sind 3 Wochen rum. Wie lange ist die Vertragslaufzeit?? Ich finde gar keine AGB´s auf der Seite vom Lerstudio, ich kann dir auch nicht sagen ob das Zulässig ist wenn du sie erst bei Abschluß bekommst und dann noch das Kleingedruckte. Lass dich von einem RA für Vertragsrecht beraten. Muß aber zügig gehen.

Vielen Dank. Ich habe das gleich in der Folgewoche nach Vertragsabschluss gemacht, dass die Kündigung per Fax hingeschickt habe. Mir wurde von der Kollegin im Büro vorort gesagt, dass ein Fax ausreicht. Aber aufgrund meines Faxes habe ich keine Antwort bekommen. Aber Faxbestätigung habe ich noch. Ich werde dann mal einen Rechtsanwalt aufsuchen und wenn wirklich nichts geht, hab ich halt pech gehabt.

Du könntest den Betreiber des Studios um eine Kulanzlösung bitten.

Keine Chance, hatten wir auch versucht, mit Engelszungen auf die Geschäftsleitung eingeredet. Resultat war Klage vor dem Amtsgericht. Übelstes Geschäftsgebahren!