Kein Eintritt trotz Erwerb eines Tickets aus dem Vorverkauf. Wer ist im Recht?

5 Antworten

Du bist im Recht , denn du hast es im Vorverkauf erworben und für dich müsste man ein Platz "freihalten" du kannst sowas mit dem Kino vergleichen denn wenn du ein Ticken reserviert hast vor der Vorstellung muss auch ein Platz weniger frei sein also wende dich an das Unternehmen und verlang das Geld zurück ! LG XquizzleX

Da wirst Du wenig Chancen haben, denn der Veranstalter kann argumentieren, dass der Club voll war und er aus Sicherheitsgründen niemanden mehr reinlassen kann. Ein ziemlich schlagendes Argument.

Im recht bist du schon aber wenn zu viele im Club sind dürfen die Türsteher keinen rein lassen, ausserdem ist 4 uhr frühs echt schon sehr spät. Willst du wegen 12 € so einen Aufwand betreiben? Etwas kleinlich oder?

Das Problem war, dass der Club erst um 0:30 aufgemacht hatte. Muss de Veranstalter nicht so kalkulieren, dass die Leute aus dem Vorverkauf auch noch rein kommen?

Es geht mir um das Prinzip. Es warnt mindestens 50 andere, die auch nicht rein kommen sind und es darf nicht sein, dass sich der Veranstalter durch so etwas bereichert

@Kuzi91

Natürlich darf der Veranstalter an der Abendkasse zahlende Besucher einlassen, ohne auf das Erscheinen der Vorverkaufsgäste Rücksicht zu nehmen, die womöglich garnicht erscheinen :-)

Dein Problem, nicht seins, wenn du knapp vier Stunden (!) nach Beginn der Veranstaltung irrigerweise auf eine "Platzreservierung" hoffst :-O

Ein Blick in die AGB des Veranstalters oder Ansage der das Hausrecht innehabenden security klärt: Sollte wegen Überfüllung oder aus anderen Gründen durch das Personal der Zutritt verweigert werden, hat man keinen Anspruch auf Rückerstattung des Ticketpreises. Bei Überfüllung erhalten neue Besucher eben erst dann Zutritt, wenn wieder Raum für zusätzliche Gäste vorhanden ist."

Meint: Dir war der Zutritt vorübergehend aus konkreten Sicherheitsgründen vorenthalten, nicht endgältig verweigert. Wer aber dann nicht abwarten kann und seine unveränderte Eintrittsberechtigung freiwillig aufgibt, hat eben Pech gehabt und kann daraus keinen Honig saugen :-)

G imager761

Der Türsteher hat gesagt, dass wir nicht länger anstehen brauchen und unser Geld zurückbekommen werden, jedoch antwortet niemand auf mein Anliegen. Es gab keine AGBs, da es eine Privatveranstaltung von Studenten war. Der Vorverkauf fand in einem Hinterhof, also nicht im Club oder an einer Theaterkarten statt.

@Kuzi91

Der Türsteher kann viel erzählen, der Veranstalter entscheidet.

@imager761
Der Vorverkauf fand in einem Hinterhof, also nicht im Club oder an einer Theaterkarten statt.>

Dann beweise das auch. Ein offizieller Vorverkauf war es dann wohl eher nicht. Und sonst hat imager völlig recht.

da laut Rechtsprechung nur einer im Recht sein kann

Womit du deine profunde Unkenntnis unter Beweis gestellt hättest.

Wegen derartiger Lappalien die Rechtsschutzversicherung zu bemühen, ist der beste Weg, um bald keine Rechtsschutzversicherung mehr zu haben.

Was möchtest Du wissen?