Kawasaki z900 zu schwer für (Aargau Schweiz) 35kW?

5 Antworten

Verhältnis von Motorleistung zu Leergewicht von nicht mehr als 0.20 kw / kg

So ist es - so wie du rechnest ist es aber "nicht weniger als" und das ist natürlich falsch.

Mehr als 175 kg geht immer - weniger nur bei auch entsprechend weniger Leistung.

Es geht beim Stufenführerschein doch darum, dass ein Motorrad mit mehr Gewicht, nicht so gut beschleunigt und eine niedrigere Endgeschwindigkeit hat. Andersherum würde es keinen Sinn ergeben.

Viele Grüße

Michael

Es gibt nur wenige Motorräder die mit 35KW bzw. offen zu leicht für den Stufenführerschein sind.

z.b. die KTM 390 Duke und die alten offenen 30PS 2Takt 125er wie z.b. die Aprilia RS125

PS: sehe ich das richtig, dass die Schweiz beim Stufenführerschein keine Beschränkung der ungedrosselten Leistung hat, wie es beim EU A2 ist?

Das siehst du völlig richtig. 

Denn die Schweiz hat sich zuerst an die EU angepasst - welche dann 2011 die Regelung wieder geändert hat. 

Die letzte Änderung in .ch 2016 geht von den Anfängen weiter zurück -> daher entspricht deren A2 eher der Regelung von .de und .at vor 2013 bzw. 2011.

Du rechnest falsch. ;)

0,2 kW pro kg -> Kilowatt pro Kilogramm

35 kW / 210 kg = 0,166 kW/kg

0,166 kW/kg sind weniger als 0,2 kW/kg also alles gut.
_____

Und falls fuji vorbeikommt:

Schweiz. SCHWEIZ. SCHWEEEEEEEIZ!

ein motorrad kann nur zu leicht sein, niemals zu schwer. du musst also eine kiste haben, die mindestens 175 kg wiegt bei 35 kw.

annokrat

Zu Schwer OK zu Leicht nicht . 

Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,2 kW/kg alles darunter ist OK nur 0,21 KW/KG ist nicht mehr OK .

Jeder, der die Klasse A2 ab dem 19. Januar 2013 bis zum Inkrafttreten der Änderungsverordnung  28. Dezember 2016 erworben hat, 

darf auch zukünftig in Deutschland entsprechend gedrosselte Big-Bikes fahren (Besitzstandschutz). Dieser gilt jedoch nur im Inland.

Viele europäische Staaten die Richtlinie wortgetreu umgesetzt haben. 

Wer dennoch mit diesen Maschinen ins Ausland fährt, dem drohen bereits jetzt Strafen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. 

Fahren ohne Fahrerlaubnis (§ 21 StVG)

Dies wiederum hat neben der Strafe auch gravierende versicherungsrechtliche Folgen.

Ich habe EXTRA GROSS und FETT geschrieben - und du hast wieder nicht gelesen worum es geht... 

Mann, Mann, Mann...

@Gaskutscher

Hoffen kann man - aber du hast nicht wirklich erwartet, dass von fuji etwas anderes kommt - oder?

Ich glaube mittlerweile, er gibt einfach nur Antworten und kommt dann nie wieder zu einer Frage zurück ;-)

Wer weiß, ob er überhaupt die Kommentare zu seinen Antworten liest. Er hat zumindest noch nie darauf reagiert.

Gruß Michael

Was möchtest Du wissen?