Darf jobcenter uns zwingen wohngeld zu beantragen ?

6 Antworten

Unter den Voraussetzungen des § 12 a SGB II dürfen sie das.

Das heißt, wenn das Jobcenter zu der Überzeugung gelangt ist, dass eure gesamte BG durch die Gewährung von Wohngeld für mindestens 3 Monate aus dem Leistungsbezug SGB II ausscheiden würde, dürfen sie euch auffordern, Wohngeld zu beantragen. Falls ihr das nicht macht, könnt ihr seitens des Jobcenters mit einer Versagung der Leistungen rechnen.

Was ich nicht verstehe, warum wollt ihr weder die eine noch die andere Leistung? Wenn man Ansprüche hat, sollte man die auch geltend machen. Warum auf etwas verzichten, was euch zusteht?

Wir möchten einfach nicht mehr von dem ämtern abhängig sein , wir wollen unsere ruhe von denen , und laut jobcenter verdiene ich jetzt zu viel , die haben auch gesagt wir bekommen ab dem 1.8 kein ALG 2 mehr  daherr verstehe ich nicht warum die uns trotdem mit einer Sperre drohen, das kann ja dann jobcenter eigentlich egal sein denke ich mir

@MarkusAMR

Stimmt, aber dann kann dir die Drohung doch auch egal sein. Du willst ja ohnehin nichts von ihnen. 

nö die zwingen euch nicht. sie fordern euch auf und wenn ihr der mitwirkung nicht nachkommt, werden die leistungen vom jobcenter gestrichen. wenn ihr garnix beziehen möchtet, geht hin und unterzeichnet eine verzichtserklärung auf leistungen und schon seit ihr raus.

Ok danke

Wenn ihr keine Leistungen vom Jobcenter wollt, ist die Sache erledigt. Dann können die euch auch zu nichts zwingen. Und so ist das Schreben auch sicher nicht  gemeint. 

Man teilt euchmit, dass bei euerem Einkommen Wohngeld in Frage kommt. Das steht jedem Bürger zu, der die Voraussetzungen erfüllt und ihr seid dumm, wenn ihr es nicht beantragt. Wohngeld hat nichts mit ALG2 zu tun. Wohngeld ist eine Leistung der Kommunen.

Meldet Euch einfach ab vom JC.

Etwa so:

Ab 1. 9. melden wir uns wegen Nichtbedürftigkeit ab.

Zwingen kann Euch niemend zu irgendetwas.

Es wird bestimmt irgend ein Grund haben warum die es euch geben wollen. Normalerweise muss man das selber beantragen, jetzt bieten se es euch an. Sei doch froh, dann habt ihr etwas mehr Geld im Monat, dann könnt ihr zb. Ausflüge machen oderso.

Ja da haben sie recht , aber unser einkommen würde uns ausreichen und wir wollen einfach nicht von ämtern noch abhängig sein , die wollen uns nichts mehr geben und deswegen verlagen die das wir wohngeld beantragen ,aber wenn wir sagen das wir von beiden kein geld mehr wollen können die uns doch nicht zwingen oder?

@MarkusAMR

Die verlangen das nicht, aber es steht euch zu. Das Jobcenter sagt, dass es nicht mehr zuständig ist aufgrund eures Einkommens und dass ihr Wohngeld beantragen könnt, weil da die Einkommensgrenze höher ist. Es verweist euch auf das Wohngeldamt. Beantragen müßt ihr natürlich nix, ir wärt aber dumm, es nicht zu tun. Wohngeld ist ausschließlich einkommensabhängig, es gibt keine weiteren Auflagen. 

also wenn in den brief steht, dass ihr dast MÜSST, dann denke ich das ihr es nicht ablehnen könnt. Aber wenn ihr das freiwillig beantragen könnt, dann muss es nicht unbedingt sein. Sonst ruf das Jobcenter einfach mal an, die können dann ja auch sagen ob es einen Pflicht ist. Ich persöhnlich denke aber nicht, dass ihr es unbedingt müsst.

@aapje2000

Tja, da liegst du leider völlig daneben. Und das auch schon mit deiner Antwort. Das Jobcenter ist für Wohngeld nicht zuständig, sie "bieten es" daher auch nicht an.

Das Jobcenter bietet kein Wohngeld an. Es weißt nur darauf hin. Wohngld wird von der Kommune gezahlt und hat mit dem Jobcenter nic zu tun. 

Allerdings werden die jeweiligen Leistungen gegengerchnet. Wenn man zuviel für ALG2 verdint, kann man immer noch Wohngeld von der Stadt bekommen, weil da die Einkommensgrenze höher angesetzt ist.

Leider wissen das sehr wenige Leute und lassen sich das Wohngeld entgehen.

Was möchtest Du wissen?