Kann man vom Notarvertrag noch zurücktreten und wenn ja wie teuer wird es für mich?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

http://www.makler-vergleich.de/immobilien-verkauf/hausverkauf/rechtliches/kaufvertrag-haus/ruecktritt-kaufvertrag-hauskauf.html#1

Unter bestimmten Voraussetzungen kannst Du vom Vertrag zurücktreten. Da niemand - mit Sicherheit auch Du selbst nicht - weiß, ob Rücktrittsklauseln im Vertrag vereinbart wurden, ob es Gründe für ein gesetzliches Rücktrittsrecht (arglistige Täuschung über Mängel, der Wegfall der Geschäftsgrundlage) gibt, dürfte ein Anwalt der einzig sinnvolle Ansprechpartner sein.

Der Rest hängt von den Rahmenbedingungen des Immobilienmarktes ab. Wenn Du mir in einer Stadt wie Hannover für eine duchschnittliche 2- oder 3 Zimmerwohnung € 5000,-- Aufwandsentschädigung zahlst, könnten wir über eine Wandlung sprechen.

Hallo Regina0815,

wie von lastgasp, bereits geschrieben, grundsätzlich hast Du das Recht den Vertrag zu Widerrufen.

Ich empfehle Dir dennoch vorab den Vertrag mit Deinem Anwalt zu besprechen, damit Du auf der sicheren Seite bist.

Viel Erfolg.

Anna

Interhyp AG

Verträge sind einzuhalten! Für einen Rücktritt müssen gravierende Gründe vorliegen. Der "Glaube, dass es ein großer Fehler war", reicht da aber bei weitem nicht aus.

"Kann ich den Vertrag jetzt noch stoppen, indem der Verkäufer kein Geld bekommt?"

Nein kannst du nicht, das wird dann noch teurer für dich wenn er es sich einklagen muss. Der Vertrag ist BINDEND

entscheidend ist wer als eigentümer im grundbuch steht ... stehst da du schon drin, musst du natürlich auch bezahlen

steht da noch der ursprüngliche besitzer, so musst du eigentlich nur dem beim grundbuchamt widersprechen dass die eintragung vorgenommen wird

die gebühren für notar und grundbuchamt sind dann aber natürlich auch schon weg... kann gut und gerne 6000 Euro sein

Wenn man so gar keine Kenntnisse hat............

nein, kannst du nicht

Was möchtest Du wissen?