Kann ich mich als Trauzeuge beim Standesamt annulieren lassen, da mit dem Ehepaar zerstritten?

5 Antworten

Ich glaube nicht dass das möglich ist, weiß es aber auch nicht genau.

Trauzeuge zu sein hat mittlerweile überhaupt keinen rechtlichen Hintergrund mehr. Es ist ein rein symbolischer Akt. Von daher ist es völlig egal, ob du Trauzeuge bist oder nicht. Die können schließlich nicht das Familienstammbuch der beiden einfordern und dich da rausstreichen (glaub ich jedenfalls)

Also das Paar musste dich beim Standesamt als Trauzeugen mit angeben, da dieses ja nicht mehr nötig ist muss ein sich trauendes Paar dieses vorher angeben und auch die Personalien mit angeben. Also solltest du zu dem Standesamt gehen, und dich dort löschen lassen. Dieses kostet im normal Fall nichts. Da das Anmelden auch nichts kostet. Aber du solltest es trotzdem tun, denn ansonsten kann es Passieren, das du eine Einladung vom Standesamt bekommst, dieses ist sehr unschön zumal du dann wieder an alles erinnerst wirst, und du das laut deiner Aussage ja nicht willst. LG

Erkundige dich beim Standesamt.So etwas hab ich noch nicht gehört.

Trauzeugen haben keinerlei rechtliche BEdeutung mehr. Ich denke nicht das man da was löschen kann bzw. muss. Aber frag am besten beim Standesamt nach.

Das meine ich nämlich auch.

so eine "Willenserklärung" kann man meines Wissens nicht mehr zurücknehmen, mal ganz abgesehen davon, dass man heute zum Heiraten offiziell keine Trauzeugen mehr braucht! auch wenn es noch zulässig ist.

Trauzeugin kann nicht zum Standesamt d

Hallo, ich möchte Euch bitte um Eure Meinung.

Ich heirate Ende 2015. Mit der Trauzeugin meiner Verlobten haben wir 1 Monat nach unserer Verlobung Mitte dieses Jahres geredet, dass ich mit meiner Verlobten Ende 2015 die kirchliche Hochzeit Samstags machen möchte und morgens das Standesamt, also alles an einem Tag. Dies war vor ca. 4 Monaten als wir das geredet haben, aber natürlich nicht fix gemacht.

Jetzt ist es so, dass wir uns diese Woche im Dezember entschieden haben, dass wir 1 Tag vor der kirchlichen Hochzeit das Standesamt machen werden, also am Freitag. 1 Tag später folgt die kirchliche Hochzeit. Dies hat meiner Verlobte ihrer Trauzeugin mitgeteilt, die aber auf einmal sagte, sie hat schon den kompletten Jahresurlaub für 2015 eingereicht, und dass es auf keinen Fall an diesem Tag (Freitag) bei Ihr gehen wird.

Meine Verlobte hat sie unbedingt als Trauzeugin gewollt, sie jedoch meinte dass sie es blöd findet wenn man 2 Trauzeugen hat (also ein anderer Trauzeuge am Freitag und sie am Samstag), daher wäre sie mir nicht böse. Eigentlich sollte sie ja meinen, dass meine Verlobte nicht böse sein solle, sie redet aber von sich??

Meine Verlobte sie gebeten nochmal zu Fragen, ob Sie irgendein Urlaubstag nicht verschieben könnte (Brückentag 2015 oder Ähnliches) bzw. früher von der Arbeit zu gehen, sodass sie um 11 Uhr zum Standesamt kommen könnte, oder einfach Überstunden bis dahin aufbauen und dann diese an dem wichtigen Tag abbauen, laut Ihr geht das nicht.

Meine Verlobte ist wirklich enttäuscht (und ich auch), es handelt sich schließlich ihre beste Freundin meiner Verlobten.

Ich möchte nur eure ehrliche Meinung was ihr denkt??

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?