Kann ich eine eigene Mülltonne bestellen als Mieter?

5 Antworten

Die Auskunft, die du bekommen hast, ist richtig. Nur der Vermieter kann eine andere oder eine zusätzliche Tonne bestellen. Rede mit ihm.

Im Regelfall ist die Hausverwaltung (der Vermieter) für die Bestellung der Tonnen zuständig. Wenn du für dich eine bestellen lässt, achte darauf, dass diese Tonne - die du alleine voll bezahlen musst - auch abzuschließen ist! Sonst bedienen sich die Nachbarn. - Bei uns ist auch eine Familie mit "Windelmüll"... Der Müll wird über die Personenanzahl abgerechnet. Grundgebühr nach Wohnungen - Verbrauch aber nach Personen, denn bei uns wird jedes Mal die Tonne gewogen!

Hallo,

es kann schon möglich sein, dass nur der Eigentümer / Vermieter eine zusätzliche Tonne bestellen darf. Aber das sollte kein Problem sein, wenn er dann selbst zur Stadtverwaltung geht und eine Tonne für Euch bestellt. Die zusätzlichen Entsorgungskosten legt er dann ganz einfach auf Eure Nebenkosten um.

mfg

Parhalia

Das ist richtig so.

Es gibt aber auch Richtlinien wie viel Volumen der der Vermieter bereit stellen muß.

Erkundige Dich danach beim Entsorger, der Stadt oder Gemeinde.

Bei meinem Entsorger sind es 60 l pro Person im Monat.

Hi EmilieLion,

die Auskunft ist richtig. Bei Müllabfuhr sind immer die örtlichen Gegebenheiten zu berücksichtigen und wenn Dir die Stadt sagt, dass der Grundstückseigentümer das tun muss (weil die Rechnung auch an ihn geht), dann gib Deinem Vermieter Bescheid. Wahrscheinlich kann man die Tonnen auch tauschen, d.h. die kleinere Tonne gegen eine große tauschen oder den Abholrhythmus verkürzen (statt zB. 14 Tage alle 7 Tage). Wahrscheinlich gibt es kein Problem, weil der Vermieter das ja ohnehin wollte.

Wenn es mit dem Vermieter Ärger gibt, bitte den Mieter, der noch mit im Haus wohnt, um seine Unterschrift zur Aufforderung der Beantragung einer weiteren Tonne. Dann stellt ihr beide den Antrag an den Vermieter schriftlich.

Wie die Kosten umgelegt werden, steht im jeweiligen Mietvertrag. Schau mal rein: Es gibt evtl. eine Personenumlage oder (was gesetzlich die Regel ist) eine qm-Umlage. Bei letzterem zahlt der am meisten, der die größte Wohnung hat.

Alles Gute!

Was möchtest Du wissen?