Jva Haftbescheinigung

3 Antworten

Die tatsächliche Haftzeit ist immer kürzer als die im Urteil genannte, weil allein durch gute Führung schon eine Straferlass möglich ist und Reststrafen auch zur Bewährung ausgesetzt werden. Falls Untersuchungshaft vorher war, gibt es auch hier eine Anrechnung.

Bei kürzeren Freiheitsstrafen ist der "Rabatt" immer recht groß, weil eine JVA-Platz viel Geld am Tag kostet, die Häuser überfüllt sind und es bei so geringem Strafmaß viel sinnvoller ist, den Tag nach der Entlassung zu planen - wenn Du dann nämlich Arbeit hast, hast Du selber Geld und lebst nicht von mikrigen Sozialbezügen und der Staat bekommt auch noch ein paar Euros Steuern.

Das die tatsächliche HAftzeit IMMER kürzer ist, ist NICHT richtig. Es besteht unter gewissen Voraussetzungen, die Möglichkeit einer vorzeitigen Entlassung zum Halbstrafenzeitpunkt oder 2/3 Termin. Dies entscheidet zum gegebenen Zeitpunkt die Strafvollstreckungskammer!

Hallo, nein kannst du nicht. Auf der HAftbescheinigung steht lediglich das Antrittsdatum und der VORAUSSICHTLICHE Entlassungstermin. Auf dem Vollstreckungsblatt stehen die Daten vom Haftantritt, Halbstrafenzeitpunkt und 2/3 Termin sowie Entlassungstermin und bei mehreren Strafen die Reihenfolge der Vollstreckung.

vielleicht ist die Zeit nach Haftentlassung die Bewährungszeit, die aber nicht in Haft verbracht werden muss?

das wäre ja schön ......hoffentlich

Ratzenzahlung Geldstrafe trotz Haftantrittversäumung & Haftbefehl?

Hallo ihr lieben ,

Ich habe ein wichtiges Anliegen , eventuell kann mir jemand weiterhelfen der sich in Sachen Justiz und Strafrecht ein wenig auskennt. Ich wurde zu einer Geldstrafe von 900,00€ , also 60 Tagessätze a 15,00€ verurteilt. Der Haftantritt kam bereits , diesen habe ich allerdings versäumt so das der Haftbefehl wahrscheinlich draußen ist. Nun bin ich seit einigen Wochen in einer stationären , geschlossenen Psychiatrie untergebracht um eine Entgiftung zu machen da ich ein schweres Suchtproblem habe. Anschließend erfolgt eine 16 wöchige stationäre Langzeittherapie für die ich bereits Kostenübernahme und Aufnahmetermin habe. Allerdings liegt mir die Geldstrafe im Weg. Meint ihr es ist möglich sich mit der Justiz zu einigen das ich das noch in Raten zahlen kann ? Wenn ich die Haft antrete wäre der ganze Plan hinfällig und ich denke mal das mich jeder Richter doch lieber auf dem Weg der besserung schickt , statt ins Gefängnis !? Ich könnte von den 900,00€ auch 500€ direkt anzahlen und den Rest halt per monatliche Rate von 50,00€. Ebenfalls habe ich Ende Dezember , einen Tag vor meinem Aufnahmetermin der Langzeittherapie eine weitere Gerichtsverhandlung wo es um einen eventuellen Bewährungswiederruf geht da ich in meiner Bewährungszeit dummerweise einen Diebstahl ( Wert 5,88€ ) begangen habe. Wenn ich die Sache mit der Geldstrafe bis zu diesem Termin nicht geklärt ist werde ich höchstwarhscheinlich direkt im Gerichtssaal verhaftet um meine Geldstrafe anzutreten. Dies möchte ich allerdings umbedingt verhindern da sonst mein ganzer Plan , all meine Bemühungen umsonst waren und der ganze Plan für die Katz war.

Wie soll ich vorgehen ? Ich kann nachweisen das ich eine Kostenübernahme habe , ich kann nachweisen das ich clean bin und ich kann nachweisen das ich einen festen Aufnahmetermin für meine stationäre Langzeittherapie habe, Den Diebstahl begang ich ebenfalls unter Einfluss von BtM und war somit nachweislich nicht zurechnungsfähig.

Was meint ihr ? Ich bin für jeden Tipp dankbar, Ich weiß nicht wie ich vorgehen soll bzw. wo ich anfangen soll. Daher frage ich hier mal nach da ich die Community super finde und meistens immer nützliche Tipps preisgegeben werden.

Danke an alle !

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?