Inkasso Mahnung betrug/echt ?

 - (Inkasso, Mahnung)

5 Antworten

Wende dich an usenet.nl und erfrage, ob die Kündigungsbestätigung dir noch einmal geschickt werden kann. Da genau nachschauen, zu wann die Kündigung bestätigt wurde.

Betrug ist das nicht. usenet.nl ist ein Zugangsanbieter zum usenet. Bin selber im usenet unterwegs, allerdings mit anderem Anbieter.

Klär das, bevor das weiter eskaliert und NOCH teurer wird!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Auf der Kündigungsbestätigung steht das der Vertrag bis ende der Laufzeit am 23.05.2019 nicht mehr Verlängert wird und ab da keinen Zugang mehr zu Usenet.nl habe.

@drametrsf

Ok, klingt nach nem Jahresvertrag. Hast du denn im Mai 2018 den aktuellen Vertrag bezahlt? Könnte rein vom Zeitlauf her passen, das das jetzt im Inkasso ist.

@drametrsf

Du hast NICHT bezahlt und wunderst dich, dass dich ein Inkassounternehmen anschreibt???? OMG

@Dea2010

Da ich erst vor paar Tagen 18 geworden bin weiß ich nicht was ich nun machen soll

@Dea2010

Muss ich nur einmal Zahlen

@drametrsf

Melde dich beim Inkasso und rede mit denen. Ev. lassen die sich auf Ratenzahlung ein.

@Dea2010

Muss ich jetzt aber jeden Monat was zahlen

@drametrsf

bis Vertragsende

@drametrsf

Kontakte doch usenet.nl, die haben telefonsupport. Und dann ruf Atriga an. DANN weisst du genau was auf dich zukommt.

@Dea2010

ok danke

@drametrsf

Deinen Eltern den Rotz beichten und usenet.nl sagen, dass du zum Vertragsschluss minderjährig warst und auch nach Erlangen der Volljährigkeit den Vertragsschluss nicht bestätigst und diesen nicht nutzen wirst.

@Dea2010

Melde dich beim Inkasso und rede mit denen. Ev. lassen die sich auf Ratenzahlung ein.

So ein Rat ist absoluter Käse

  1. Es handelt sich um ein Dauerschuldverhältnis, welches ehr als Minderjähriger überhaupt nicht schließen konnte. Durch Nutzung oder Erklärung könnte er nun, da er volljährig ist, den schwebend unwirksamen Vertrag genehmigen aber das wäre ja behindert.
  2. Er hat keinen Vertrag mit dem Inkassobüro und wenn ein Gläubiger meint ein Inkassobüro zu brauchen für das Forderungswesen, so hat es dies selbst zu zahlen.
  3. Nur wenn wirklich nachweisbar Geld für den Auftrag zwischen Gläubiger und Inkassobüro geflossen ist, besteht ein Anspruch auf Erstattung gegen den Schuldner.
  4. Eine 1,0 oder 1,3 Gebühr wie hier gefordert ist absolut lächerlich und nicht ansatzweise durchsetzbar, selbst wenn die Hauptforderung berechtigt wäre.
  5. Warum rätst du zur Ratenzahlung? Das wären noch einmal 81,- € Gebühren, die vor Gericht nicht durchsetzbar wären? Willst du den Fragesteller schröpfen?
@kevin1905

dann guck dir mal die Anmeldestrecke an...da bestätigt man volljährig zu sein. Wenn der TE da (offensichtlich) gelogen hat, und er ist schon strafmündig, dann kommt er aus der Kiste kaum noch raus.

@Dea2010

Wenn ein Anbieter keine Altersverifizierung durchführt wird er sich nur schwerlich auf straf- oder zivilrechtliche Ansprüche berufen können.

Hat der Fragesteller über sein Alter gelogen um eine Zahlungspflicht zu umgehen? Nein, denn er wollte ja nach seiner Einlassung nur die kostenlose Testphase nutzen, ergo fehlt es am Vermögensschaden bei Usenet womit der Straftatbestand NICHT erfüllt ist.

Gegenteiliges müsste der Staatsanwalt beweisen.

@kevin1905

Pacta sunt servanda

Wir reden hier über Vertragsrecht und nicht über Strafrecht. Ich rate dem TE, das Gespräch mit usenet und atriga zu suchen. Solche Firmen haben auch Rechtsabteilungen und mal ganz ehrlich: Wenn jemand ein Abo bestellt, sollte ihm klar sein, dass das auch was kosten kann.

@Dea2010

Ist schon gut Ich klär das sowieso alles heute mit meinem Vater der hilft mir dabei, weil ich davon kaum Ahnung habe. Danke das ihr mir trotzdem dabei hilft :)

@drametrsf

Die Empfehlungen von @ DEA sind nicht gut ! Du warst bei Abschluss noch keine 18. Du kannst die Kosten also komplett einsparen.

Es spielt übrigens keine Rolle falls Du alters technisch geflunkert haben solltest

@Dea2010

Bei Beiden hat er nur Weisungsgebundene Call Agents am Apparat.;)

Wende dich an usenet.nl und erfrage, ob die Kündigungsbestätigung dir noch einmal geschickt werden kann.

Das ist doch Unsinn. Damit gibt man zu, die Kündigungsbestätigung nicht zu haben und eröffnet damit dem Gläubiger die Möglichkeit, einfach so zu tun, als habe man nie gekündigt.

Betrug ist das nicht

Doch, ist es sehr wohl. Wenn ich die Kündigung bestätige, dann aber den Vertrag weiterlaufen lasse, ist das sehr wohl erst mal Betrug. Natürlich muss man auf den Zeitablauf nochmal schauen und ob wirklich rechtzeitig gekündigt wurde.

Davon abgesehen ist Usenet einer der Anbieter, die sich bis heute nicht vernünftig an die herrschenden Gesetze halten. Stichwort wäre Preisauszeichnungspflicht und Button-Gesetz. Das macht es nicht zwangsläufig zu einem Betrug, aber laut BGH ist jemand, der aktiv die Kosten verschleiert, durchaus im Bereich des Betruges.

@mepeisen

Das Buttongesetz....klingt interessant, hab ich noch nie gehört! Quelle?

@Dea2010

Die Quelle? Ernsthaft? Wie wäre es mit dem bürgerlichen Gesetzbuch. Mal gehört? 312j wenn ich das richtig im Kopf habe.

Da ich, aber innerhalb der 14 Tagen Testphase rechtzeitig gekündigt habe und ich auch eine Kündigungsbestätigung per E-mail von ,,Usenet.nl" bekommen habe,

leitest Du diese Mail weiter an das Inkasso und erklärst, dass Du auf weitere Nachrichten nicht mehr eingehen würdest.

Inkassofirmen sind nicht für Vertragsverwaltung zuständig, die treiben nur Forderungen ein

@Dea2010

Doch, das sind sie.

Inkassofirmen sind Rechtsdienstleister, die ihren Mandanten vertreten. Wer wie hier eine volle RVG-Gebühr will, der muss auch die vollständige Korrespondenz bearbeiten UND der muss sich dann auch um die Vertragsfragen bzw. Reklamationen kümmern.

Immer wieder merkwürdig, wieso solche völlig absurden Falschinfos zu Inkassobüros verbreitet werden.

Kevin hat wichtiges erwähnt.

Warte erst mal ab ob was schriftliches von attriga kommt.( echter Brief) Dann , falls (!) was kommt, soll ein Elternteil schriftlich widerrufen und gut ist.

Haben die Deine Adresse ?

Wenn dich Inkassobüros nervös machen, welchen Effekt hätte dann ein Gerichtsvollzieher auf dich? Fällst du dann ins Wachkoma?

In ca. 95% aller Fälle ist die sinnvollste Vorgehensweise gegen Inkassospam diesen einfach zu ignorieren.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

So nachdem du Held es nun geschafft hast die relevanten Infos in die Kommentare zu packen muss ich meine Antwort ein wenig anpassen:

  1. Der Vertrag war bei Abschluss schwebend unwirksam, da Minderjährige keine Dauerschuldverhältnisse schließen können.
  2. Er kann dadurch wirksam werden, dass du ihn nach Eintritt der Volljährigkeit nutzt.
  3. Erkläre gegenüber Usenet, dass du bei Vertragsschluss minderjährig warst und den Vertrag auch jetzt nicht zu nutzen gedenkst und du keine Zahlung vornehmen wirst
  4. Widerspreche gegenüber dem Inkassobüro (per Mail) und untersage Weitergabe deiner Daten an Schufa und Co.

Gegenfrage: Haben die deine Adresse?

Im Grunde darfst du alles ignorieren, was nicht vom Amtsgericht kommt, denn nur Gerichtspost hat rechtliche Relevanz.

@kevin1905

Hatte das selbe Problem und sagte, ich seie 13. Sie sagten mir ich solle ihnen meinen Personalausweis schicken (nur Vorderseite nötig).

Hab seit nem Monat nichts mehr von denen gehört.

Usenet.nl sind Ar***löcher, glaub mir das..

Solche Schreiben kommen mit der Post nicht als Email. Löschen und gut ist.

Öhm....also mein Zugangsanbieter zum Usenet ist auch ausschliesslich per mail in Kontakt. Hab noch nie schriftliche Post bekommen von denen, immer alles per Mail.

Was möchtest Du wissen?