Im Bewerbungsgespräch (bei Versicherung) sagte man mir, Erkundigungen im Zentralregister einzuholen?

4 Antworten

Zentralregister = Gewerbezentralregister Schufa AVAD = Auskunfststelle für Versicherungsaußendienst polizeiliches Führungszeugnis.

Diese Unterlagen müssen vor einer Anstellung eingesehen und als OK beurteilt werden. Das ist Vorschrift und wird von der BAFIN überprüft. Wenn du als Selbständiger in die Pleite gegeangen wärst, wäre das relevant.

Kann ich darin ausgehen das meine AVAD bei einer Einstellungszusage positiv zu meiner Person geprüft wurde! Kann da im nach hinein noch was passieren ? 

@Christidis

Wenn du bisher noch nicht im Versicherungsaußendienst gearbeitet hast, kann da auch nichts vermerkt sein.

Das kann alles möglich sein, Du meinst aber vermutlich das Gewerbezentralregister, welches analoge Eintragungen zum (polizeilichen) Führungszeugnis hat. Voraussetzung für eine Einstelllung ist die häufigste aller Kombinationen: "Keine Eintragungen". Genau genommen wollen die NICHTS lesen, und sofern es der Fall ist, machst Du hier unnütz dich selbst verrückt. Das Zentralregister der IHK ist eine Liste der registrierten Vermittler, welche jedoch nicht abschließend in ihrer Aufzählung und für dich irrelevant ist, sofern Du nie als Vermittler tätig warst. Du stehst dort nicht! Dann gibt es noch die AVAD, eine Art Schufa für Versicherungs- und Bausparvermittler, auch das sollte unkritisch sein.

Schöne Antwort. DH

@kbvspunktde

was heisst " DH "

Es gibt das Bundeszentralregister. Einen Auszug hieraus nennt man Führungszeugnis. Dort werden alle Verurteilungen eingetragen.

Dann gibt es noch das Gewerbezentaröregsiter. Dort werden alle Bußgelder über 200,- Euro eingetragen, die gegen Gewerbetreibende rechtskräftig geworden sind. Dazu kommen Gewerbeuntersagungen und Erlaubniswiderrufe.

Ohne dein Einverständnis kann eine Versicherung diese Auszüge aber nicht bekommen. Da musst du etwas unterschrieben haben....

Was möchtest Du wissen?