Hellhörige Wohnung - was tun?

5 Antworten

Manchmal helfen nur "Detektive". Ich meine damit Fachleute. Aber ihr selbst könntet auch noch mal in Ruhe suchen, ob es SPEZIFISCHE Stellen gibt, an denen des Schall übertragen wird. Ich habe mal von einem Fall gehört, wo durch einen Schlitz in der Mauer, in dem ein Regenfallrohr vom Dach unter das Fundament geführt wurde, die Anlaufgeräusche der im Keller arbeitenden Heizung ausgerechnet in die OBERSTE Etage des Hauses übertragen wurden und dort jeweils quasi eine Gewehrsalve hören ließen. Im Heizungskeller lediglich eine Gipskartonplatte vor den Schlitz gemacht, schon war Ruhe. Vielleicht habt ihr auch so halboffene Schall-Übertragungskanäle in Eurem Bau? Ansonsten habe ich wenig Tips. Gardinen etc. reduzieren zwar die Hall-Wirkung des Raums, nicht aber die über den BauKÖRPER (daher Körperschall) übertragenen Schallwellen.

Hi;-) das Problem haben wir auch, versuchten diverse Dinge leider ohne Erfolg. Man sagte uns, dort wo der Lärm entsteht müsste man ihn "beseitigen". Rede doch mal freundlich mit ihnen. Leider brachte es bei uns auf Dauer nichts, sind jetzt am ausziehen. :-( euch viel Erfolg ;-)

Es gibt dämmendes Material, dass man unter den Teppich legt. Normalerweise hilft das Einiges. Ich würde einfach mehrere Teppiche kaufen und jeweils da Dämmmaterial darunterlegen. Das geht natürlich auch unter den Teppichboden. Ich glaube, deine Tricks dürften auch ein wenig helfen.

Meinst Du sowas, was man auch unter Parkett legt?

Ich habe das gleiche Problem. Die Dame unter mir höre ich einfach (sie hustet stark), das nervt besonders im Schlafzimmer. Habe dann einen dicken Teppich auf den Laminatboden gelegt, was aber nicht wirklich viel geholfen hat. Meine Recherchen haben ergeben: Eigentlich müsste meine Nachbarin unter mir einen Teppich und dicke Vorhänge auslegen, die den Schall schlucken. Das würde helfen.

Das Beste wäre, wenn sie ihre Decke dämmt. Aber das kann ich schlecht von ihr verlangen. Leider bin ich gerade dort eingezogen, deshalb kommt ein Umzug nicht in Frage. Die Wand könnte ich dämmen lassen (der Maler will 400 Euro), aber das hilft auch nicht wirklich bei einem lauten "Untermieter". Es bleibt nur eines - sich daran gewöhnen :( Tut mir leid, dass ich keine bessere Nachricht habe.

Da der Schall über das Mauerwerk übertragen wird, könnt ihr höchstens dort etwas Dämmen. Styropur wir aber nicht viel bringen, da dieses nur Wärme/Kälte Dämmt aber nicht den Schall !! Wenn dann müsst ihr spezielle Schallschutz Wände verwenden !! Wir hatten mal ein ähnliches Problem in unserer alten Wohnung, wir haben dann unsere Zimmer anders aufgeteillt. Das Schlafzimmer wurde zum Wohnzimmer und so, somit hatten wir Abends im Wohnzimmer unsere Ruhe, weil darunter ja deren ihr Schlafzimmer war und nachts hatten wir im Schlafzimmer unsere Ruhe weil darunter deren ihr Wohnzimmer war. So lies es sich aushalten !!

Was möchtest Du wissen?