Teppich unter Laminat soll schlecht bzw laut sein?

5 Antworten

Hallo NewHorizon,

im Prinzip kannst Du Laminat auf festen (!) Teppichböden verlegen. Bei hochflorigen Velourteppichböden riskierst Du aber schnell den Bruch der Klick-Verbindungen, sobald Du darüber läufst.

Außerdem besteht die sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Teppich unterm Laminat anfängt zu vergammeln und zu stinken – im schlimmsten Fall von Schimmel befallen wird! Daher raten nahezu alle Hersteller (zu Recht) dazu, Laminat NICHT auf Teppichboden zu verlegen!

PRAXISTIPP: Eine Dampfbremsfolie und eine gute Trittschalldämmmatte sind der beste Untergrund für Laminat. Es gibt auch Laminat-Unterlagen (Trittschalldämmung inkl. Dampfbremse) in Paketform zum Falten (Keine Rollenware). Die gibt es in jedem Baumarkt auch in kleinen Packungsgrößen für kleine Verlegeflächen!

Viel Spaß und Erfolg beim Heimwerken das Team von selbst.de

Nochmal: Schon allein aus hygienischen Gründen (Gerüche) empfiehlt es sich nicht, den alten Teppich(boden) unter dem (neu) zu verlegenden Laminat zu belassen. Man schneidet dadurch den Teppich im Wesentlichen von der Luftzufuhr ab und hat keine Möglichkeit mehr, diesen zu reinigen (= zu staubsaugen etc.). Und was passiert mit einem derartigen (= von Luftzufuhr und Reinigung abgeschnittenen) Teppichboden? Richtig, er fängt in der Regel irgendwann (= kann unter Umständen jahrelang dauern) an, unangenehme Gerüche zu verbreiten. Ist quasi nur eine Frage der Zeit, bis er anfängt zu "müffeln". Deshalb: Teppichboden unbedingt raus und eine anderweitige, vernünftige Trittschallisolierung rein, bevor man anfängt, den Laminatboden zu verlegen. Anderslautende Kommentare müssen sich die Frage gefallen lassen, ob sie tatsächlich über Erfahrungswerte aus der "Laminat-Anfangszeit" verfügen, sprich bereits zahlreiche Kunden gehabt haben, die es vor Jahren anders gemacht (= Laminat über Teppich) und sich anschließend - wenn auch erst nach vielen Jahren - über "unerklärliche" Geruchsentwicklungen beklagt haben. Die Kostenersparnis (= Teppich als Trittschutz) ist heutzutage auch keine Argument mehr, da es gegenwärtig hervorragende "Schalldämpfer" zu (relativen) Niedrigpreisen gibt, die einem zumindest die Gewähr dafür liefern, nicht irgendwann "merkwürdige" Gerüche zu entwickeln. Auf die restlichen Problematiken von "Teppich unter Laminat" möchte ich gar nicht erst eingehen, da hier schon zur Genüge beschrieben.

Auf keinen Fall den alten Teppichboden unter dem Laminat belassen. Früher wurde hierzu aus Gründen der Trittschalldämmung sogar geraten, ist aber absolut überholt und auch totaler Kokolores. Es gibt unzählige Gründe, die dagegen sprechen und hier auch schon aufgeführt wurden. Aber der auch dem Laien wohl am ehesten einleuchtende Grund ist dieser: Ein Teppichboden muss belüftet und gestaubsaugt (oder ausgeschlagen) werden, ansonsten fängt er irgendwann an zu stinken und sei es auch erst nach Jahren. Ich habe unzählige Kunden, die vor vielen Jahren Laminat auf ihren (alten) Teppichböden verlegt haben, da sie der Meinung waren, dadurch eine hervorragende Trittschalldämmung (kostengünstig) zu erreichen. Aber irgendwann im Laufe der Jahre fing es in nahezu jedem dieser Räume an, auf unerklärliche Art und Weise zu "müffeln". Ist ja auch keine Wunder: Wenn man in seinen Räumen einen Teppich hat und diesen jahrelang von Frischluftzufuhr und Reinigung abschneidet, dann stinkt er eben irgendwann, was allerdings unter Umständen - je nach Teppich - mehrere Jahre dauern kann, bis es den Bewohnern unangenehm auffällt. Aber irgendwann kommt dieser Zeitpunkt so sicher wie das Amen in der Kirche. Daher: Schon aus hygienischen Gründen auf keinen Fall Laminat über den (alten) Teppichboden verlegen.

Hallo, 'NewHorizon',

Da muss ich 'steried' vollkommen Recht geben, ohne jetzt ausfallend zu werden. ^^

Es ist nicht empfehlenswert, Laminat auf "alten" Teppichböden zu verlegen! (aus verschiedenen Gründen)

Einer unserer Hersteller nennt zu diesem Thema folgende Gründe:

-"Dieser Untergrund birgt die Gefahr, dass Unebenheiten, <...>, nicht erkannt werden und zu einer Nachgiebigkeit der Bodenfläche nach der Verlegen führen." -"Durch die Begehung der verlegten Bodenflächen kommt es durch diese Nachgiebigkeit zu verstärkten 'Walkbewegungen', die in der Verbindung zwischen den Elementen sehr starke Zug- und Druckkräfte verursachen. Dabei kann es vorkommen, dass sich die Verbindung entriegelt. <...> " -"Weiterhin wird durch das Abdecken der Teppichboden daran gehindert, zu 'atmen', so dass es in der Folgezeit zu einer Geruchsbildung und anderen hygienischen Problemen führen kann, da in einem Teppichboden Milben und sonstiges Getier leben. <...> "

Auch wenn hier der ein oder andere seine eigenen, positiven Erfahrungen gemacht hat, kann ich nur sagen, dass von Herstellerseite im Bezug auf mögliche Garantie-in-Anspruchnahmen sehr verhalten reagiert werden kann.

Freundliche Grüße Parkettprofi

hallo erstens: teppich ist meistens zu schwammig, was daran liegt das er fast immer zu hochfloorig ist! das bewirkt das die ganzen nähte beim laminat immer mehr sichtbar werden, das laminat also nicht richtig liegt! zweitens: an eine 3mm trittschalldämmung kommt kein noch so dicker teppich ran! Teppich auf jeden fall rausholen und 3 oder 5mm trittschalldämmung unterlegen! Unter diese solltest eine dünne folie legen, damit keine feuchtte aus dem boden (das ist sonst immer der fall auch wenn der boden trocken erscheint!!! aufsteigen und das laminat schädigen kann!! Ist mein Beruf!

Was möchtest Du wissen?