Haus Kauf ohne Baugenehmigung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn das Haus dem damaligen Baurecht entspricht hat es "baurechtlichen Bestandsschutz", auch wenn damals keine Baugenehmigung beantragt wurde.

Wenn es dem heutigen Baurecht entspricht könnt Ihr eine nachträgliche Baugenehmigung beantragen.

Kritisch wird es erst, wenn es dem heutigen Baurecht widerspricht und nicht nachweisbar ist, dass es dem alten Baurecht entsprach bzw. eine Baugenehmigung hat. Denn im öffentlichen Recht gibt es keine Duldung und kein Gewohnheitsrecht, die Behörde kann dann jederzeit die Beseitigung der baulichen Anlagen verlangen.

Grundbucheintragungen sind privatrechtlich und haben keinen Einfluss auf das öffentliche Baurecht. Und der Makler kann keine Genehmigung erteilen und Euch das blaue vom Himmel versprechen, er haftet nicht.

Also höchste Vorsicht beim Erwerb, denn der jeweilige Eigentümer ist immer und allein Adressat behördlicher Verfügungen!

Entweder ist der Makler ein Betrüger oder es macht wirklich nix in Zweifelsfälle einen Anwalt informieren.

Bei der zuständigen Behörde der Stadt anrufen und nachfragen

Vielen lieben Dank fur die schnellen Antworten.Der Markler scheint eigentl.sehr seriös er sagt immerwieder das er 30 jahre im Beruf ist und das wir ihm vertrauen können.Wo genau sollen wir anrufen?Der Anwalt meinte das der Markler uns die nötigen Papiere besorgen muss aber er hat nichts meint er...wo können wir erfahren ob das Haus nun in Ordnung ist und somit nicht vom Stadt abgerissen werden kann???

Was möchtest Du wissen?