Hat jemand Erfahrung mit Stonebridge Unfall-Versicherung?

5 Antworten

Hallo, habe bei Stonebrige im Dezember eine Unfallversicherung abgeschlossen. Habe das erste mal mein Beitrag im Februar gezahlt. Im Februar hatte ich dann ein Unfall mit der Motorsäge, lag danach 8 tage im KH, nach der Enlassung aus dem KH, kam Post von der Versicherung, nach dem ich den Unfall geschildert hatte und alles abgeschickt hatte, wurde mir mitgeteilt das ich pro Tag 300 eur. für 7 tage bekomme ,das Geld wurde sofort aufs Konto überwiesen. Bin von der Versicherung überzeugt, für 16,95 Euro für mich und meine Frau, da kann mann nichts verkehrt machen und vor allem Monatlich kündbar. mfg Hallmann, Harald

Am 16.05.2014 hatte ich  einen Auffahrunfall.  Eine junge Frau fuhr mir mit 70 ungebremst  auf.  Ich lag 11 Tage  im  Krankenhaus. Es gab eine Menge an Papieren auszufüllen  und  einzuschicken. 10 Tage später hatte ich das Geld auf dem Konto.Die Stonebridge  hat ,vertragsgemäß ,  10 Tage,  volle 24 Stunden  mit 3000€ abgerechnet . Ich habe  nur gute Erfahrungen gemacht  und finde diese Unfalltagegeldversicherung empfehlenswert

Hallo, ich möchte mich hierzu auch äußern. Ich habe diese Versicherung duch Premiere (jetzt Sky) angeboten bekommen. Wir zahlen 13,95 € pro Monat und würden bei einem Unfall 200,00 € im Inland und 900,00 € im Ausland pro Tag erhalten. Ich war auch sehr skeptisch und habe die Police durch einen Anwalt unseres Vermögenberaters prüfen lassen. Da gibt es wirklich keinen Haken. Mein Mann arbeitet sehr viel im Ausland (Fernfahrer) und hat schon einige Unfälle mit Krankenhaus aufenthalt hinter sich. Allerdings nicht mehr, seit wir diese Versicherung haben.(Zum Glück :-)) Ich kann die Stonebridge Versicherung nur Empfehlen. Prima Leistung für wenig Geld. Rechnet sich auf jeden Fall und ganz besonders für Familien.

Ich habe eine negative Erfahrung mit der Versicherung gemacht. Nach einer OP der Achilisehne nach Riss (2011, 7 Tage KH) warf mir die Versicherung einen Vorschaden ohne Begutachtung vor. Als ich das durch eine Untersuchung widerlegte hieß es plötzlich das das Ereignis nicht von Außen auf den Körper eingewirkt hat. Habe versucht über einen Ombudsmann eine Klärung zu erreichen, vergeben. Jetzt habe ich den Fall an Stern TV übergeben. Vorsicht bei den Versicherungsbedingungen und beim Abschluss per Telefon.

Ich hatte im Februar einen Verkehrsunfall und lag für 10 Tage im Krankenhaus. Bei dem Unfall habe ich mir zu meinem Glück keine Knochen gebrochen. Die Versicherung wurde informiert und es folgten Formulare die es galt auszufüllen. Dann wollte die Versicherung Unterlagen von der Polizei und Krankenhaus, später von der Feuerwehr und dann wieder vom Krankenhaus. Bei dem Prozedere wurde mir schon klar wohin der Hase laufen sollte und siehe da Ende April hatte ich mal wieder nach meinem Bearbeitungsstand gefragt und mein Fall wurde Abgelehnt. Ich hatte keine Knochenbrüche etc. Auf der Internetseite der Versicherung lautet es so: "Wie heißt es so schön: Im Versicherungsfall sieht man, wie gut eine Versicherung wirklich ist - bei Stonebridge war alles ganz unbürokratisch und schnell. Kaum hatte ich das Krankenhaus verlassen, schon war das Geld auf meinem Konto, obwohl ich noch keinen Cent Beitrag gezahlt hatte. Die Versicherung hatte ich nämlich erst seit 4 Wochen." Der Beitrag ist nicht hoch, aber gibt das Geld lieber für Eure Kinder aus da ist es besser angelegt, oder nehmt eine richtige Versicherung.

Was möchtest Du wissen?