Hat jemand Erfahrung mit der Anerkennung von Arbeitsunfällen durch die BG?

7 Antworten

Das wurde mir auch gesagt:dafür kann die Berufsgenossenschaft nichts,hätte auch zu Haus passieren können. Blödsinn: Bei mir passierte es in der Ausübung meines Berufs an der Arbeit und ich wurde 70GDB und EU Rentner. Zuhause hätte es auch passieren können, ist es aber nicht,sondern an der Arbeit beim schwer heben.Auf keinen Fall so hin nehmen und um sein Recht kämpfen.

Allein die tatsache, dass sich ein Unfall auch in der Freizeit hätte ereignen können, führt nicht zur Ablehnung als Arbeitsunfall. Da müssen weitere Umstände vorliegen. Dazu müsste man aber den hergang genauer kennen. Meint die Berufsgenossenschaft etwa eine sogenannte Gelegenheitsursache?? Das wäre ein Vorgang, der an sich keinen Unfall darstellt, sondern "gelegentlich" der Arbeit einfach aufbricht. Dies würde dann abgelehnt werden.

Hatte mehrere AU. Wurden alle ohne Problem anerkannt. Solltest immer Zeugen haben, die gesehen haben das es ein AU war. Logischerweise sollten die Arbeitsschutzbestimmungen eingehalten werden, ansonsten.....

Kenne einige, die einen realen AU hatten... Viele von denen nicht zum ersten Mal. Man dramatisiere etwas... Dann siehts ernst aus ^^

Natürlich versuchen die erst, die Kosten zu drücken.

hatte fast ein Jahr gekämpft und gewonnen! ein Doc hat sich stark gemacht. Du brauchst einen unabhängigen Gutachter, der dich bestätigt. Dann zum Anwalt

Was möchtest Du wissen?