Hallo!Ich habe in meiner Wohnung Nachtspeicherheizung und Durchlauferhitzer.Muß ich dann den Schornsteinfeger/Kaminkehrer mitbezahlen?

6 Antworten

Wir sind ein 6-familienhaus und vor 2 Jahren wurden zwei Wohnungen saniert, die dann Gasheizung bekamen. Die anderen 4 Parteien haben keine bekommen.
Da ich aber mit meinen Nachtspeicherheizungen und dem Durchlauferhitzer nicht am Kamin hänge, sehe ich nicht ein, weshalb ich die Schornsteinfegergebühren zahlen soll. Vor kurzem hatte ich gelesen, das man das nicht muß, wenn man den Kamin nicht nutzt.

Wir sind ein 6-familienhaus und vor 2 Jahren wurden zwei Wohnungen saniert, die dann Gasheizung bekamen. Die anderen 4 Parteien haben keine bekommen. 

Haben die 2 Wohnungen je eine eigene Heizungsanlage (Therme) bekommen oder wurde eine zentrale Heizungsanlage eingebaut?

Schau auch mal in Deinen Mietvertrag ob da was zu den Kosten der Emissionsmessung steht.

Also im Keller sind zwei Gaszähler! Denke aber, das das eine zentrale Heizungsanlage ist.

Im Mietvertrag steht nur was wegen Schornsteinreinigung! Nur warum muß der kommen, wenn der Schornstein nicht genutzt wird oder all die Jahre vor der Sanierung der 2 Wohnungen nicht genutzt wurde?

@Nighthawk1972

Hast du einen Kaminofen angeschlossen? damit must du zahlen, man kann auch einen Schornstein abmelden damit entstehen keinerlei Gebühren. 2 Gaszähler weisen auf separate Geräte hin.

@peterobm

Nein, nichts dergleichen. Es wurden nur diese 2 Wohnungen mit Gasheizung ausgestattet. Auf meine Frage hin, wann denn wir anderen eine Gasheizung bekommen würden, hieß es nur, das wir das selbst beantragen müßten.

Was mich zur nächsten Frage führt:"Wir haben auf dem Dach 2 rießige Satelittenschüsseln, aber in der Nebenkostenabrechnung ist das als Kabelgebühren deklariert."Muß ich diese Kosten zahlen?" Schließlich schaue ich kein Kabelfernsehen sondern Satelitt. Im Mietvertrag steht "Kosten des Betriebs für den Rundfunk-und Fernsehempfang!" Denke es sind die Mietgebühren für die Schüsseln. Sollte das dann nicht so in der NK Abrechnung stehen?

@Nighthawk1972

Bei einer Schüssel entstehen keine Kosten für einen Betreiber; allerdings könnte das für die Instandsetzung und Anschaffung der E-Teile anteilig gerechnet sein. Welcher Betrag steht zu Buche?

@peterobm

In der Nebenkostenabrechnung steht: Kabelgebühren € 117,43! Wie gesagt, wir haben 2 rießige Schüsseln auf dem Dach und ich brauche einen Satelitten-Receiver um Fern zu schauen. Die Schüsseln wurden von irgend einem Unternehmen gemietet. Aber es stehen Kabelgebühren in der NK Abrechnung und nicht Mietgebühren für die Sat-Schüsseln.

@Nighthawk1972

Das wäre eine erneute Frage: was steht im MV darüber? du zahlst etwa 9,79€ pro Monat.

hast du einnen gemauerten Kamin der durch deine Wohnung geht eventuell noch mit kl.Kamintürchen oder ein rauchrohr dann mußt du mit bezahlen aber sonst wendest du dich an deinnen vermieter

Bei Nachspeicherheizung und Durchlauferhitzer kommt kein Schornsteinfeger. evtl. meinst Du eine Wartung/ Reinigung ...........durch Fachmann oder Vermieter. Schornsteinfeger kommen bei Kaminschächten oder Gasthermen.

Kurz  und  knapp  -  ja. Das  ist  wie  bei  den Rundfunkgebühren --- 

kurz und knapp NÖÖ

@peterobm

Doch ---  wenn  der Fragesteller  in einem  Mehrfamilienhaus  wohnt  .....  Dabei ist  es  unerheblich  ob  der Schornstein  vom  FS  genutzt  wird  oder  nicht 

@beast

Es werden Gasaussenwandgeräte sein, und jede Wohnung (2 von 6) hat ihre eigene Heizung und wurden über Sanierung nachgerüstet. Zeige entsprechende Stellen die das belegen.

@beast

Dann müste aber die Möglichkeit bestehen ihn nutzen zu können.

In der Frage geht es aber vermutlich um die Kosten der Emissionsmessung der Heizungsanlage(en). Die kann Fragesteller jedoch nicht nutzen, ergo muß sie/er auch die Kosten nicht tragen.

@anitari

Die Möglichkeit den Kamin zu nutzen habe ich nicht. Also ich kann/könnte jetzt nicht hergehen und mir einen Ofen setzen lassen, das würde die Baugenossenschaft nicht zulassen. Also ich habe definitiv nichts mit dem Kamin am Hut. Sollte ich mich nun weigern, diese Kosten zu zahlen? Oder sollte ich mich an den Mieterschutzverein wenden?

Was möchtest Du wissen?