Habe ich das REcht auf einen Waschmaschinenanschluß im Keller?

5 Antworten

Die Zusage der Maklerin hast Du vermutlich nicht schriftlich (sonst könntest Du vielleicht in irgendeiner Weise eine Haftung durchsetzen). Und einen Mietvertrag machst Du mit ihr ja auch nicht, sondern mit dem Vermieter. Was steht im Mietvertrag? Steht da überhaupt was über Waschmaschinen?

Sprich mit dem noch mal, wie Du das handhaben kannst. Vielleicht findet sich ja sonst in der Wohnung (Küche, Bad) noch ein Plätzchen für die Waschmaschine.

Also, wenn auf Eigentümerversammlung beschlossen wurde, daß nicht, dann ist da wohl eine Diskussion vorab gelaufen. Wenn es einer "Mietpartei" gestattet würde, müßte es den anderen auch. Das ist wohl das Kernproblem. Gemeinschaftlich benutzte Räume sind nicht immer direkter Bestandteil des Mietobjektes, es sei denn, es ist in den mietvertrag-ergänzenden Bestimmungen die Nutzung explizit geregelt. Also, ich habe mir gleich bei Einzug die Nutzung eines Kellerraumes auf dem Wohnungs-Übergabeprotokoll schriftlich vermerken lassen. Existiert irgendetwas Schriftliches über die Nutzung der Waschküche? Wer darf wann waschen, wer darf wann seine Wäsche zum Trocknen aufhängen, wer muß wann dort putzen? Auf der anderen Seite kann die Aufstellung einer Waschmaschine in der Wohnung selbst nicht unbedingt verboten werden. Das gehört heutzutage zu dem üblichen Rahmen der Nutzung einer Wohnung und stellt kein außergewöhnliches Bedürfnis des Mieters dar. Nötigenfalls eine Mini-Maschine.

Einmal wurde das zwar verboten. Es handelte sich um ein unter Denkmalschutz stehendes Gebäude mit morschen Holzdielen, die das Haus bei Betreiben einer Waschmschine im Schleudergang regelrecht zum Wackeln gebracht hätten.

Vorschlag; extra Zähler, extra Wasseeruhr - und mit dem Hausverwalter oder jemandem aus der Mitmietergruppe holen zum Ablesen. Wir haben im Keller jetzt drei Anschüsse, der im Parterre läuft direkt über Wasseruhr undStromzähler im Parterre, die beiden anderen haben getrennte extra Zähler und Wasseruhren. Und bezahlen ihren eigenen Verbrauch. Diesen Vorschlag könntest Du auch den Mitmietern machen. Aber ob es Dein "Recht" ist? Vernünftige Vorschläge bringen einen meistens weiter!

Dir stehen die Rechte aus deinem Mietvertrag zu. Alles andere ist Kulanz.

Das heißt: Du kannst versuchen, Dir eine Waschmaschine in der Wohnung aufzustellen, so lange Du damit keinen anderen störst oder es Dir vertraglich nicht untersagt ist. Für die Anschlüsse musst Du sorgen.

Im Keller darfst Du nur dann eine Waschmaschine aufstellen, wenn es Dir vertraglich zugesichert wurde und es die Eigentümerversammlung erlaubt hat. Sollte nur ersteres der Fall sein, ist deine Nettomiete gemindert. Du musst aber Deinen Vermieter darauf aufmerksam machen. Die Höhe der Mietminderung kann ich aus dem Stehgreif nicht bestimmen. Ich würde aber zwischen 5 und 10% schätzen.

Versuchs erneut mit nem Gespräch... Sonst könntest Du auch den Anschluss verändern / Ergänzen. Dann könntest Du mit ner Haftpflich / Hausratversicherung in der Wohnung selbst waschen. Dann könnte der VM nichts mehr einzuwenden haben.

Was möchtest Du wissen?