H - Kennzeichen von Familie als Fahranfänger?

5 Antworten

Das H-Kennzeichen bedeutet ja in erster Linie, dass das Fahrzeug als Oldtimer versteuert wird und auch ohne Umweltplaketten in die Umweltzone darf. Für beides ist das Alter des Wagens egal.

Ob Dein Onkel einen Versicherungsvertrag abgeschlossen hat, der Dich einschließt, hat mit dem H-Kennzeichen erst mal nichts zu tun. Der Polizei wäre das auch egal, denn das Auto an sich ist ja erst mal durch die Haftpflicht abgedeckt, die dann unabhängig vom Fahrer für Schäden an Dritten aufkommt.

Allerdings könnten bei einem Unfall Nachzahlungen bzw. der Verlust der Kaskodeckung eintreten, wenn Du im Vertrag nicht benannt bist.

Dein Vater sollte dich unbedingt bei der Versicherung als Mitnutzer melden. Da Du Fahranfänger bist, wird der Beitrag zur Versicherung natürlich teurer ! Ein Oldtimer hat natürlich auch einen gewissen Wert. Es liegt im Ermessen Deines Vaters, Dich als Fahranfänger mit solch einem "wertvollen" Wagen fahren zu lassen. Dementsprechend teuer ist natürlich der Versicherungsschutz !- So cool wie es für Dich auch sein mag, mit Papas wertvollem Auto als Fahranfänger rumdriven zu dürfen...sinnvoller wäre es natürlich, Dir eine gewisse Fahrpraxis u. Routine mit einem 'normalem' KFZ z.Bsp. Kleinwagen oder ähnlichem, anzueignen ! - Auto fahren kann man relativ schnell...das sichere Verhalten im alltäglichem Verkehr...darum geht es !! Dies mit einem teuren Wagen halte ich für überkandidelt und ganz ehrlich protzig und dekadent. Lg

Der Wagen ist neu gekauft, und ist knapp 3000 Euro wert.... also würde ich sagen, dass es nicht unbedingt schlimm ist mit (Zitat: "Papas wertvollem Auto") zu fahren.  

@nikmarten

Lass dir nichts erzählen, du machst es genau richtig.

Das soll dein Vater mit der Kfz-Versicherung klären. Ich schätze, die werden dir was husten, falls es eine Oldtimer-Versicherung ist. Letzlich kommt es auf die Versicherung, den Vertrag.

Einem Fahrzeug mit H-Kennzeichen muss regelmäßig von TÜV, DEKRA & Co. bescheinigt werden, dass es sich um ein erhaltenswertes Fahrzeug in Original-Zustand handelt. Das bedeutet einerseits, dass Du nicht einfach Beulen rein fahren darfst und auch etwas gegen Rost tun musst. Andererseits darfst Du auch nicht hunderttausende von Kilometer damit runter fahren, da das Fahrzeug dann irgend wann nicht mehr erhaltenswert ist. Also bitte aufpassen!

Okay... gibt es da denn irgendwelche genaueren Grenzen?

@nikmarten

Bei der jährlichen Fahrleistung sind Grenzen gesetzt. Meines Wissens nach liegt diese bei ca. 10 - 12.000 km pro Jahr.

@derhandkuss

okay :D so viel werde ich höchst wahrscheinlich nicht fahren

Tolle Antwort, nur darf ein 18 jähriger überhaupt nicht fahren.

@Apolon

So? Und wo steht das geschrieben? Behaupten kann das jeder!

@derhandkuss

nicht jede Versicherung versichert Oldtimer ist ja nicht gesagt dass dein Auto H-Kennzeichen bekommt es gibt viele Voraussetzungen und Benotung Die Versicherungshöhe wird nach dem Gutachten festgelegt! In der Police der Versicherung steht es drin mit dem mind. alter

@Cindarella1985
  • Mindestalter 30 Jahre
  • Bescheinigung TÜV / DEKRA / KÜS .... "ein erhaltenswerter Originalzustand"

Voraussetzung / Benotung? Voraussetzung 30 Jahre Mindestalter plus Bescheinigung TÜV & Co.

@derhandkuss

Ach ist doch blödsinn bin diesen Monat erst 30 geworden und bin seit 4 Jahren in den Versicherungen mit eingetragen als "auch Fahrer"

@Cindarella1985

Häää? 30 Jahre Mindestalter des Fahrzeugs - und NICHT des Fahrers!

@derhandkuss

Es gibt 5 Bewertungsstufen

@derhandkuss

Ach so, hättest ja dazu schreiben können. Dass mind. alter für Auto ist ja Bekannt

Die Versicherung muss das meines Wissens wissen, kostet was extra, aber deutlich weniger als wenn die Versicherung auf dich läuft

Was möchtest Du wissen?