Gründe für Betriebswechsel in der Ausbildung

3 Antworten

Du kannst deine Ausbildung immer Fristgerecht kündigen. Azubis haben auch nur eine kurze Kündigungsfrist. Für eine fristlose Kündigung reicht das nicht aus. Du brauchst aber ja auch erst mal einen neuen Ausbildungsplatz. Das wird sicher das größere Problem sein.

Ich denke du solltest dein Handeln mit der IHK abstimmen.

Zumindest im Bereich des Handwerks, dort ist die Handwerkskammer zuständig, gibt es spezielle Ansprechpartner für den Ausbilder und auch den Auszubildenden. Ich nehme mal an das die IHK das auch hat.

Fristlos ist immer so eine Sache, ich würde mir jetzt mal die Stunden notieren und evtl. eine Frist mit "Überstunden abfeiern" verrechnen lassen.

Sprich mal mit dem Ausbildungsberater der zuständigen IHK.

Einmal ist er derjenige, der den Betrieb in einem solchen Fall "auf den Topf setzen" kann und zweitens kann er Dir auch am ehesten einen Betrieb vermitteln, in dem Du Deine Ausbildung unter besseren Bedingungen und ohne Zeitverlust fortsetzen könntest.

Was möchtest Du wissen?