Fristlose Kündigung - Studentenwohnheim

10 Antworten

Such Dir einen Nachmieter zum Februar, wenn Du auf eine fristlose Kündigung spekulierst kann das tüchtig in die Hosen gehen, dann nämlich wenn das Studentenwerk Deine Mietschulden bei der Schufa eintragen lässt, dann bekommst Du nicht mal mehr einen Handyvertrag. Ich wäre mit solchen linken Dingern sehr vorsichtig. Frag doch einfach mal im Studentenwerk nach, bei denen liegen bestimmt Anträge auf einen Platz im Studentenwohnheim vor.

So schnell geht das mit dem Schufaeintrag auch wieder nicht.

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass ein Studentenwerk an die Schufa meldet. Dazu müsste jeder Mieter separat mit dem Mietvertrag der Mitteilung an die Schufa zustimmen (opt-in Klausel).

Jetzt bin ich auf die Idee gekommen, einfach die Miete nochmal zu verspäten um somit eine fristlose Kündigung zu provozieren.

Wenn der Vermieter das macht.

Hätte ich irgendein Nachspiel zu befürchten?

Leerstand müsstest Du bezahlen, wenn keiner einzieht, zumindest bis zum Ende der regulären Kündigungsfrist.

Hätte ich irgendein Nachspiel zu befürchten?

Evtl. die Zahlung einer Mietausfallentschädigung in Höhe von x Monatsmieten bis zum Ende Deiner regulären Kündigungsfrist.

Mal davon abgesehen kann der VM bei mehrfach verspäteter Mietzahlung fristlos kündigen, muß es aber nicht.

Das kann , muss nicht funktionieren ! Kann erstens ein teuerer Spass sein , zweitens dir bei der weiteren Wohnungssuche hinderlich werden ! Drittens kanns auch nach hinten losgehen ! Alles Kanns ! Also kannst du es auch versuchen !

Möchte noch hinzufügen dass ich danach für einige Zeit zu meinen Eltern umziehe, bei einer neuen Wohnung würde ich also einfach sagen ich hab bisher schon immer bei meinen Eltern gelebt...kann man ja nicht nachverfolgen oder?

Und was meinst du mit "kann ein teurer Spaß werden"?

@Rupur

Wenn genügend Interessenten vorhanden sind , Nachmieter dann ist das kein wirkliches Problem ! Eben je nachdem wo du studierst ! Ist dies nicht der Fall können die alle Kosten auf dich umlegen ! Anwalt , leerstand ..... Das kann ich nicht pauschal sagen ! Sicher in München , Heidelberg da werden immer Zimmer gesucht und du kannst einen Nachmieter bringen ! Kann man akzeptieren , muss der Vermieter aber nicht ! In Jena z.B stehen Studentenzimmer frei da ist es für den Vermieter besser auf Vertragseinhaltung zu klagen ! Lg

sofern das den zukünftigen vermieter nicht interessiert. nö. willst du eine saubere trennung ja, aber option nacchmieter.

Was möchtest Du wissen?