Freundin will sich heimlich trennen und ummelden!

5 Antworten

Ja, die Daten werden weitergegeben, weil Sie sich neu Anmeldet - und nicht Abmelden muss, also werden die Daten von den Amt, wo sie sich anmeldet zu den Meldeamt weiter gegeben wo sie vorher gewohnt hat, damit die wissen, das sie dort nicht mehr Wohnt.

Wenn sie nicht versteckt werden muß.. Frauenhaus... liegt kein Grund vor das sie einen besonderen Schutz auf Anonymität hat..

zudem müssen ja ggf. die Trennungsabsprachen &&& auch vereinbart werden..anwaltliche Nachfragen, Terminabsprache &&& da muß die Frau erreichbar sein.. zur Steuererklärung ist auch oft die Unterschrift des Nochpartners erforderlich

Nun ist es so, dass sie sich ummelden will bzw. muss. Ihre größten Angst ist gerade, bevor sie überhaupt ihrem Mann etwas sagen will, dass sie weg ist, dass er ihre Ummeldung erzählt bekommt vom Bürgermeister.

Warum sollte der Bürgermeister was erzählen, der ha wichtigere Aufgaben zu erledigen.

Gibt denn das Einwohnermeldeamt sofort an das Dorf, den Bürgermeister, die Daten weiter, dass sie sich umgemeldet hat und weg gezogen ist?

Nein, das darf nicht geschehen.

Das will sie nicht, aber sie muss sich auch ummelden, damit sie neue Wohnung beziehen kann.

Ist doch ganz einfach, sie zieht um, macht und meldet sich 2 Wochen später um.

MfG

Warum kann Sie sich nicht nach dem Umzug ummelden?

Der reguläre Weg ist: Ich ziehe in eine neue Wohnung und melde mich dann am neuen Ort an.

Wenn man sich ummeldet, darf das natürlich von keinem Mitarbeiter weitergegeben werden. Anhand von Name und Geburtsdatum kann aber jeder in Deutschland die Meldedaten eines anderen Erfahren.

Hier muss Sie also dringend einen Antrag für die Auskunftssperre ausfüllen!

Was möchtest Du wissen?