Fehlender FI-Schutzschalter - gefährlich?

5 Antworten

120 Volt ? darf man fragen, aus welcher gegend du hier geschrieben hast ?

fangen wir mal mit dem Herd an. dass der küchenmonteur den Herd überhaupt ungeerdet angeschlossen hat, deutet darauf hin, dass er keine Ahnung hat. es wäre immer irgend eine Möglichkeit gegeben ihn zu erden. und wenn es über einen gemeinsam genutzten PEN Leiter ist. am Besten du schaltet die Sicherungen für den Herd aus, bis der Elekriker da war und die Sache bereinigt hat.

dann gehts weiter zum FI Schalter: natürlich bietet ein solcher zusäzliche Sicherheit, aber wenn Sicherungen vorhanden sind, die in Ordnung sind, und die Installation an sich okay ist, dann geht bei sinngemäßer Verwendung der elektrogeräte auch keine nennenswerte Gefahr von diesen aus. wenn es so ist, wie ich vermute, nämlich, dass es in der Wohnung keinen seperaten Schutzleiter gibt, dann wäre das Nachrüsten eines FI Schalters auch nicht möglich. frag mal den Elektriker.

hier noch ein paar sicherheitsregeln für den Umgang mit Elektrischen Geräten:

  • keine geräte benutzen, die erkennbare Defekte aufweisen
  • Mehrfachsteckdosen nicht hintereinander stecken
  • nur Geräte, Anschlüsse und Leitungen verwenden, die auch für die Verwendung dort zugelassensind
  • Elektrogeräte oder Lichtschalter nicht mit nassen Händen bedienen
  • nassgewordene Geräte nicht anfassen
  • Sicherheitseinrichtungen an elektrischen Geräten nicht außer Kraft setzen z.B. Sicherheitsschalter festbinden oder überbrücken

noch ein kleiner tipp zum Abschluss: für gefährdete Geräte wie Waschmaschine, oder für Arbeiten im Freien z.B. Rasnemähen gibt es FI Zwischenstecker. so was sollte man sich unbedingt gönnen...

lg, Anna

Danke Dir. 230V wären wohl richtig gewesen - ich hab einfach von sowas mehr als NULL Ahnung :)

Ein fehlender FI-Schutzschalter ist zwar eine potentielle Gefahrenquelle, aber die paar Tage wirst du überleben.

Kann ich auch einen Schlag kriegen, wenn ich ein anderes Elektrogerät benutze, z.B. einen Fön und dieser ist kaputt?

Das kommt auf den Föhn an. Wenn er ein Kunststoffgehäuse hat und sich nicht in seine Bestandteile auflöst, kann nicht viel passieren. Bei einem Metallgehäuse ist das etwas anderes.

Warte auf deinen Elektriker.

Solange ein Gerät ordentlich funktioniert,ist alles gut. Die Erdung bzw. der Schutzleiter ist dafür da, daß im Falle eine Defektes nicht du "zur Erde wirst" und den Strom leitest - das wäre gefährlich.

Da stimmt doch etwas nicht - kein Monteur darf einen E-Herd anschließen, wenn die Erde fehlt

Der FI ist lediglich eine zusätzliche Sicherheitsmaßnahme - der Vermieter muß einen VDE-gemäßen Anschluß zur Verfügung stellen

Er war nur der Küchenaufsteller und hat gegen eine kleine Extrazahlung den Anschluss mit vorgenommen - hat aber eben auch auf das Problem hingewiesen und dass ich schleunigst einen Elektriker kommen lassen soll.

Vorab:
Ein Fön hat ein Plastikgehäuse und ist damit schutzisoliert. Selbst bei einem Defekt bekommt man keinen Schlag. Schlimmstenfalls riecht es verbrannt, dann kann man immer noch den Stecker ziehen.
Das gilt auch für Staubsauger, Küchenmaschine, Fernseher bzw. alle Geräte. wo man dieses Zeichen auf dem Typenschild sehen kann (siehe Bild)

Sicherungen springen bei Kurzschluss SOFORT raus, nur bei kleinen Fehlerströmen kann es länger dauern.

Wenn der Herd nicht geerdet werden kann, darf er gar nicht angeschlossen werden, oder der Monteur hat dir einfach nur Mist erzählt.

Der fehlende FI-Schalter ist keine Pflicht für ältere Elektroanlagen. Tausende Haushalte haben noch keinen und er muss nur bei Veränderungen der Anlage nachgerüstet werden, z.B. bei Wohnungsmodernisierung.
Der Herd funktioniert auch ohne diesen Schalter gefahrlos.

Gruß DER ELEKTRIKER

 - (Elektrik, Sicherung, FI Schutzschalter)

Was möchtest Du wissen?