Fahren ohne Führerschein (Meldung an die Polizei)

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallole zusammen

Sprich den menschen offen drauf an ob ihm bewusst ist was er da tut.. wenn s ein Nachbar ist würde ich erstmal auf dessen verständniss pochen um den frieden im viertel zu erhalten . Da Du es mit Deinem gewissen nicht vereinbaren kannst würdest Du ihn an sonsten anzeigen.. weil Du dich sonst wegen mittwisserschaft selber strafbar machen würdest. mit der Begründung hingehen und persönlich klären .. dann kann sich der Betroffene aussuchen was er macht. Reagiert der agressiv oder würde das machen so mach einfach eine Schriftliche annonyme anzeige. joachim..

Ich weiß auch nicht, ob das ~anonym behandelt wird. Aber Du könntest natürlich ´anonym´ Anzeige erstatten- in schriftlicher Form beispielsweise die Person mit den Daten und dem KFZ-Kennzeichen melden... übliche Startzeiten des Fahrers usw. Dann würde es an denen liegen, ob sie ihn schnappen oder nicht.

Generell denke ich aber, dass Du auf jeden Fall richtig handelst, wenn Du das meldest. Schließlich kann da Gottweisswas bei passieren. Selbst wenn bisher unfallfrei gefahren wurde, muß man doch immer damit rechnen, das es nicht ewig so bleibt. Wenn ich mir vorstelle, das eines meiner Kinder von einem Ar+++ ohne Lappen angefahren wird... da wird mir ja ganz schlecht bei. Natürlich kann immer etwas passieren- ob nu´ Führerschein oder nicht. Aber durch das Erlangen desselben hat man zumindest die ~Erlaubnis sich im Strassenverkehr zu bewegen.

genügend leute, die einen im tee haben oder kiffen, haben ihren noch...

und da gibts tatsächlich teilweise "mildernde umstände" - der pegel muss nur hoch genug sein... hab damals nicht mal schmerzensgeld bekommen, nicht mal berufsausfallgeld - trotz verschobenem halswirbel (dauerschaden)... der typ hatte nen lappen, über 1,7 promille atemalkohol... und ist mir an einer roten ampel innerorts mit 80 sachen aufs stehende fahrzeug gekracht und hat danach noch versucht, abzuhauen - was aber mit gebrochener vorderachse an seinem fahrzeug nicht möglich war...

Also mir wird ganz schlecht, wenn irgendjemand von einem dieser unfähigen Deppen mit Führerschein, die ich tagtäglich auf unseren Straßen ertragen muß angefahren wird.

Aber so ist das wohl in D, solange einer innerhalb des gesetzlichen Rahmens agiert hat er Narrenfreiheit und wenn der gesunde Menschenverstand genau das Gegenteil erkennen läßt - dieser Schrott, den so manche zusammenfahren spricht Bände.

Wenn es nach mir ginge, gehörte das Niveau der Führerscheinprüfungen um ein Vielfaches gesteigert und bei den Altbeständen müßte dringend nachgeprüft werden... außerdem gehört die Anzahl der möglichen Prüfungen z.B. auf max. 3 Versuche begrenzt.

http://www.youtube.com/watch?v=KC8Zbnca8V0

Jeder sollte derartige Dinge der Polizei melden, oder willst Du Mitschuld haben, wenn der einen Unfall baut. Dabei möchte ich nicht an das Schlimmste denken. Wenn es ein Bekannter ist, dann rede mit ihm und mach ihm klar, dass das nicht mit strafbar ist, sondern damit andere erheblich schaden kann. So etwas zu verschweigen ist teilweise sogar strafbar, genau so, als wenn man von einem Schwerverbrechen Kenntnis hat und es verschweigt.

Ich denke schon das das vertraulich behandelt wird....du musst es natürlich dazu sagen

Da du nicht Strafanzeige erstattest, sonder lediglich einen Tipp gibst, wirst du in der Anzeige und im Strafverfahren nicht benannt.

Was möchtest Du wissen?