ENBW Mahnung zulässig?

5 Antworten

Ja, das ist zulässig. Auf Grund interner Buchungsabläufe kann es dann sein, dass, wenn du dieses Zahlungsziel verpasst, deine spätere Zahlung nicht noch für diesen Monat zugeordnet werden kann. Abhilfe: Leg dir eine Monatszahlung zurück, dann kannst du im nächsten Monat "pünktlich" zahlen.

da hast schon mal nicht aufgepasst was du in deinem stromlieferungsvertrag unterschrieben hast und ohne unterschrift gibts keinen strom und der gilt,wann du dein gehalt bekommst ist privatsache

Mahnkosten in Höhe von 5 € sind plausibel, daher nachvollziehbar. beim Eingehen eines Vertrages gilt der Grundsatz: Geld hat man zu haben....

also ist von dieser seite aus, auch wenn ich die Masche für nicht besonders fair halte, rechtlich gesehen keinerlei handhabe zu sehen. vielleicht könnte man im Rahmen eines seperaten zivilporesses gegen den Stromanbeiter bewirken, dass dieser einen beseren abbuchungstermin anbieten muss.

ich hätte für dich hier 4 mögliche Ansätze für die Lösung:

  • trage dafür sorge, dass immer ein gewisses Polster auf dem Konto bleibt, dass EnBW auch abbuchen kann, das ist natütlich nicht immer einfach.
  • verhandele mit EnBW darüber ob sie nicht einen späteren abbuchungstermin anbieten, da die meisten Arbeitnehmer selten vor dem 10. des Monats ihr Geld erhalten, sollte das eigendlich möglich sein. stellt sich nur die Frage ob die sich darauf einlassen. wichtig: das ist reine Kulanzsache!
  • verhandele mit deinem Arbeitgeber, ob du nicht, zumindest einen Teil deines Gehaltes vorab ausgezahlt bekommst, auch hier gilt natürlich, dass es sich um eine reine Kulanzleistung handelt.
  • verhandele mit deiner Hausbank über eine Erweiterung des Disporahmenens. Notfalls vielleicht auch im Rahmen einer Ausnahmeregelung, sprich, wenn die Stromrechnung kommt, wird sie durchgewunken. auch hier gilt: alles kulanzsache.

als abschließenden Rat kann ich dir nur so viel mitgeben, dass man vielleicht beim Unterschreiben des näcshten Stromliefervertrages bitte vorher sich versichern lässt, zu welchem Termin abgebucht wird.

lg, Anna

Das verstehe ich nicht. Wenn am 15. das Geld kommt, wird doch am ersten für die Abschläge noch etwas da sein. Die Miete wird ja auch am 1. fällig und die Zahlungsvereinbarung wurde ja auch so vereinbart.

Schau in deinen Vertrag wie es da festgesetzt ist. Ansonsten einfach mal mit denen in Verbindung setzen, denen sagen das du dein Gehalt erst am 15.des Monats beziehst und daher erst ab da den Betrag zahlen kannst. In der Regel stellt das keine Probleme dar.

Kündigung des mietvertrages zum 15, eines monats

Hallo, haben am 10.07.2014 einen neuen Mietvertrag unterschreiben für den 15.10.2014. da unser neuer Vermieter uns sagte das wenn wir heute noch unsere Kündigung abgeben das Frist gerecht wäre. Haben dann auch am gleichen Tag die Kündigung bei unserem alten Mieter abgegeben, nach ein paar Tagen kam die Kündigungsbestädikung von dem alten Vermieter, aber erst zum 31.10. da er meinte das es nicht frist gerecht war. Habe dann bei meinem neuen Vermieter angerufen um Ihm das mit zu teilen und zu fragen ob wir dann den neuen Mietvertrag erst zum 31.10. machen könnten. der sagte mir aber das es nicht stimmen würde das es frist gerecht wäre, er hat mir dann in Facebook diese nachricht geschreiben : Wichtige Vorschrift:

§ 573 c BGB Fristen der ordentlichen Kündigung (1) Die Kündigung ist spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonats zum Ablauf des übernächsten Monats zulässig. Die Kündigungsfrist für den Vermieter verlängert sich nach fünf und acht Jahren seit der Überlassung des Wohnraums um jeweils drei Monate.(2) Bei Wohnraum, der nur zum vorübergehenden Gebrauch vermietet worden ist, kann eine kürzere Kündigungsfrist vereinbart werden. (3) Bei Wohnraum nach § 549 Abs. 2 Nr. 2 ist die Kündigung spätestens am 15. eines Monats zum Ablauf dieses Monats zulässig. (4) Eine zum Nachteil des Mieters von Absatz 1 oder 3 abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

wer hat denn jetzt recht von beiden?? Ist die Kündigung doch rechtens gewesen? Auser dem will meine jetzige Vermieterin mir verbieten Nachmieter zum 15.10 zu suchen darf sie das? Es hat sich sogar jemand die wohnung angeschaut der die nummer von mir hatte aber die Vermieterin sagte erst zum 1.11 darf sie das? Ich drau mich kaum noch aus dem haus aus angst der alten zu begegnen da sie mich das letzte mal so angeschrien hat wegen den nachmieter, das ich keine suchen darf.. Kann mir da vielleicht jemand weiter helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?