Einen Schatz verstecken.

5 Antworten

Schließfach in irgendeiner  kleinen Bank mieten: Was du dann da reinpackst, bekommt keiner zu sehen, weil ja nur du einen Schlüssel für das Fach hast. Eine meiner längst verstorbenen alten Tanten hatte "ihr" Schliessfach mit jeder Menge (wertloser) Armbanduhren und billigem "Schmuck-plunder" gefüllt. Letzten Endes waren die Kosten für das Fach insgesamt (ein paar Jahre) wesentlich höher, als der Wert des Inhalts.

Wie wäre es ganz einfach mit 4 verschiedenen Schließfächer an einem Bahnhof? Am besten einpacken das die drum Rum stehenden nicht sehen was du hast und die Polizei wird nicht heraus finden wo du die versteckt hast

Und an welchem Bahnhof gibt es noch Schließfächer ohne Zeitschloss? Alle öffentlichen Schließfächer werden nach einer gewissen Zeit der Nichtnutzung vom Betreiber geöffnet... also keine gute Idee!

Abgesehen davon das ich keine 250g Barren gekauft hätte, sondern Münzen á 1 Unze, sind 2kg jetzt keine so große Summe. Also mach Dir nicht in die Hose, weder Polizei, Staatsanwalt oder Finanzamt werden sich dafür interessieren... falls Du nicht gerade jemanden dafür umgebracht hast. 

Die größte Sicherheit aber bietet immer noch die Geheimhaltung! So lange niemand von Kenntnis von deinem Gold hat, ist das schon Mal die halbe Miete. 

Bei Edelmetallen geht es ja gerade darum, dass niemand anders Zugriff darauf hat, also scheidet die Lagerung in einem Bankschließfach schon Mal aus. Extern ist auch immer so eine Sache. 

Die Idee mit dem aufteilen ist schon Mal ganz gut! Ansonsten muss Du jetzt ein wenig deine Fantasie gebrauchen und immer daran denken, sowohl Einbrecher als auch Polizisten sind Profis! Die kennen fast jedes Versteck. 

Wohnzimmer und Schlafzimmer sind schon Mal tabu, da verstecken 90% Ihren Tresor oder Wertsachen. Auch Waschmaschine, Aquarium, Tische, Tischbeine, Stühle, Betten, Schränke, Kommoden, Fernseher, diverse Elektrogeräte, Computer Tower, Lebensmittel Dosen, hohle Bücher usw. sind nicht sicher genug. 

Es muss ein Ort sein, wo kein Mensch gerne sucht, also bieten sich WC und Badezimmer an, alte versiffte Garagen oder Keller. Unterm Komposthaufen, eine Jauchegrube, im Hühnerstall, um Dir Mal eine Idee für gute Verstecke zu geben. 

Das sicherste Versteck, vor allem wenn Du ein Eigenheim besitzt, sind immer die die eine bauliche Veränderung notwendig machen. Klingt jetzt dramatischer als es sein muss. Aber im Notfall musst Du natürlich zumindest an einen Teil recht schnell dran kommen. 

So, jetzt bist Du dran!


Vergrabe es im wald oder so

Hoffentlich geht es Ihm dann nicht so wie den Eichhörnchen und er findet einen Teil nicht wieder... und hoffentlich kommt kein Schatzsucher mit einem hyper modernen Metalldetektor oder Bodenradar vorbei und findet das Zeug. 

Haha jaa

Glaub mir alles quatsch du musst es jemanden anvertrauen am besten jemanden der überhaupt kein Bezug auf dich hat unterschätze niemals die Polizei die sind nicht dumm Ich bin die einzige Möglichkeit

Was möchtest Du wissen?