Diabetes vererblichkeit? (Opa)

4 Antworten

Ursachen und Risikofaktoren für Diabetes mellitus Typ 2 Das Risiko für Diabetes mellitus Typ 2 wird zum unter anderem vererbt. Zur Entstehung der Erkrankung tragen jedoch zusätzlich auch äußere Risikofaktoren wie falsche Ernährung und Bewegungsmangel bei. Fast alle Typ-2-Diabetiker sind übergewichtig. Auch ein hohes Lebensalter spielt eine Rolle. Allerdings leiden seit einigen Jahren auch immer mehr Kinder und Jugendliche an Diabetes Typ 2.

Einen erheblichen Einfluss auf die Entstehung von Typ-2-Diabetes hat das metabolische Syndrom. Darunter versteht man die Kombination aus Übergewicht, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen und gestörtem Glukose-Stoffwechsel. Ursachen für Diabetes Typ 1 Bei Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 liegt als Ursache meist eine Autoimmunerkrankung vor, bei der sich Abwehrzellen gegen die eigenen Zellen in der Bauchspeicheldrüse richten.

Warum es zu dieser Autoimmunreaktion kommt, ist noch nicht eindeutig geklärt. Auch hier ist die Vererbung von Bedeutung. Allerdings lassen sich bei einem geringen Teil der Typ-1-Diabetiker weder diese Abwehrzellen noch andere Ursachen feststellen. Dann spricht man von der sogenannten idiopathischen Form.

Quelle: www.vitanet.de

Die Krankheit selbst ist nicht vererbbar - aber die Wahrscheinlichkeit, dass du eine Veranlagung dafür von deinem Opa geerbt hast, ist ziemlich hoch. Wenn du diese Veranlagung in deinen Genen hast, bedeutet das aber nicht unbedingt, dass diese Krankheit bei dir auch ausbrechen muss. Wenn du darauf achtest, dass du dich möglichst ausgewogen ernährst, kein Übergewicht entwickelst und dich regelmäßig ausreichend bewegst, kannst du den Ausbruch dieser Krankheit mit sehr großer Wahrscheinlichkeit verhindern oder zumindest stark verzögern...

http://www.medizinfo.de/diabetes/krankheitsbild/typ2_diabetes.shtml

Für die Entstehung eines Diabetes mellitus Typ 2 spielt die Vererbung eine bedeutende Rolle. Zahlreiche vererbbare Gene können für die Entstehung dieser Erkrankung verantwortlich sein, wobei die genauen Details momentan noch nicht bekannt sind. Dabei ergeben sich folgende Risiken: Besteht bei einem Elternteil ein Diabetes mellitus Typ 2, so beträgt das Risiko für die Kinder, im Laufe des Erwachsenenlebens ebenfalls daran zu erkranken, 40 Prozent. Sind beide Elternteile an einem Typ-2-Diabetes erkrankt, entwickeln die Kinder diese Krankheit mit einem Risiko von 80 Prozent ebenfalls. Bei erkrankten Geschwistern beläuft sich das Erkrankungsrisiko auf 40 Prozent. Ist ein eineiiger Zwilling von einem Diabetes mellitus Typ 2 betroffen, so erkrankt dessen Zwilling zu 90 Prozent ebenfalls daran.

Diabetes ist zu 60% eine Erbkrankheit.

Was möchtest Du wissen?