Dankeschöne an den Autoverkäufer notwendig? Und was / wie viel?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schachtel Merci ist in Ordnung - ansonsten bekommt er Provision, es ist sein Job...LG

Das habe ich mir auch gedacht. Manchmal ist so eine kleine Geste mit einem strahlendem Gesicht und einem Dankeschön besser, für ihn als gar nichts, und besser für mich als dem einen Fünfziger in die Hand zu drücken.

@ChrisRheinbach

...die Geste zählt, dass sehe ich auch so..."gute Fahrt"...LG

@auchmama

Danke :-)

Das beste das du für den Verkäufer tun kannst, wenn du mit dem Service zufrieden bist, schreib auf den entsprechendem Bewertungsportalen (z.b. google) eine sehr gute Rezension und erwähne seinen Namen und lobe ihn für seine Bemühungen. Dann sehen es Kunden und kaufen auch ihr Auto da. Das bringt ihm mehr Geld als das was du ihm an Trinkgeld geben würdest. Zumal dank „Compliance“ er das seeeehr wahrscheinlich eh nicht annehmen darf. Mit Pech kriegt er sogar ein Steuerprobleme, manche Arbeitgeber sehen das auch nicht gerne. Das ist nicht so ohne. Ich sag mal nen Kasten Celebrations oder Merci, da wird sicher keiner was sagen. Aber wie gesagt das meiste verdient er mit Provision. Von daher halte ich eine sehr gute Bewertung in öffentlichen Foren für vieeel besser. Die Provision erhält er dann rechtens die 50 Euro Trinkgeld können ihm mit Pech eine Menge Ärger einbringen und Kosten. Ich bin selber im Verkauf und wir hatten da vor 3 Jahren mal ein Seminar über das Thema. Das Thema Compliance sollte man nicht unterschätzen. Abmahnung, Kündigung und auch Gerichtsverfahren, hat es alles schon gegeben. Einfach mal googeln.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

hallo,also erstmal wollte ich sagen daß der verkäüfer wie schon viele geschrieben haben sowieso provision bekommt und es wirklich nicht üblich ist,eher andersrum.normalerweise gibt wenn überhaupt der verkäufer was zumindest bei neuwagen.bei gebrauchten ist da sonst wirklch nicht üblich.es gehört nunmal zu seinem job,freundlich zu sein um autos zu verkaufen denn das muß er um geld zu verdienen.trotzdem finde ich daß es eine nette geste währe wenn du ihm etwas geben würdest ( wenn du ihn wirklich auf gut deutsch genervt hast) allerdings mit dem spruch dazu weil er immer so freundlich war.merci ist ok oder eine flasche wein,sogar ein Packet Kaffee währe ok.

Nein, Trinkgeld ist nicht üblich, da die Autoverkäufer dies schon im Preis eingebaut haben. Mein Vater hat vor ein paar Monaten selber ein Auto gekauft. Der Autoverkäufer hat meinem Vater etwas geschenkt, also genau das Gegenteil von dessen was du beabsichtigst. Und da du selber nicht gerade viel Geld hast, würde ich es bei einem netten Dankeschön belassen.

absolut meiner meinung

@freakdepp

sehe ich genauso. Bekomme mein neues Auto im Dezember und da bekommt der nen warmen Händedruch und ein ehrlich gemeintes großes Dankeschön und das wars...

hab mir da bis eben nichtmal Gedanken drüber gemacht...

@Jule1973

wie gesagt ... wär er nicht freundlich würde er nichts verkaufen. punkt. ;)

Natürlich kann man dem Verkäufer eine kleine Aufmerksamkeit zukommen lassen wenn man zufrieden mit ihm war.

Was möchtest Du wissen?