Brandschutz- Holztür zu den Kellerräumen erlaubt?

3 Antworten

Aus baurechtlicher Sicht müssen Abstellräume von Treppenhäusern durch selbstschließende Türen in T-30 abgeschlossen sein. Es muss aber nicht jeder Kellerraum diese Türen erhalten, sondern nur die Tür zwischen Kellergang und Treppenhaus.

Es besteht eine Treppe zum Keller. Vorher bestand allerdings zu den Kellerräumen überhaupt keine Tür. Nur natürlich die Kellerräume selbst haben Türen.

Der Keller ist vom Treppenhaus mit einer T 30-Türe abzutrennen.

Hinter der T 30-Türe zum Treppenhaus gibt es baurechtlch keine Vorschriften; außer der Lagerung von brennbaren Flüssigkeiten (Maximal ein 200-Liter-Faß Heizöl.) im offenen Kellerbereich.

Heizöltanklagerungen , müssen auch im Keller in feuerbeständigen Räumen mit T 90-Türen sein.

darf er immer verlangen

es ist nicht euer haus, ihr könnt da nicht einfach dran rumbasteln

er braucht dafür gar keinen grund

Das mit den basteln ist ja verständlich. Verwaltet wurde das Haus ehemals von einen Ehepaar. Die haben uns z.B. das fliesen des Kellerraums sowie eine Verschönerung erlaubt und auch gutgeheißen. Nun wird es von den Kindern verwaltet und die fangen bei allem und jeden an zu stenkern.

Fremde Leute wollen Party im Hinterhof. Zugang nur durch meinen Flur? Brandschutz?

Ein kleiner juristischer Fall zum Knobeln, in den ich mehr verstrickt bin als ich das eigentlich möchte...;-)

Der Besitzer eines Ladenlokals hat ein im Hinterhof befindliches Gebäude gemietet. Dieses wurde grundsaniert, jedoch keine Rettungswege ausgeschildert, keine Brandmeldeanlage installiert. Die Räumlichkeiten sollen als Proberäume genutzt werden, sind aber noch nicht fertig gestellt.

Nun soll dort eine Party stattfinden mit ca. 100 Leuten. Lediglich die sporadischen Nutzer dieser Räume kennt der Ladenbesitzer und hat trotzdem zugesagt.

Der einzig mögliche Zugang zu diesem Gebäude führt durch den Hausflur eines Mietshauses.

Ist diese Party überhaupt zulässig? Es existiert kein Rettungsweg und die Haustür des Mietshauses würde die ganze Nacht wohl geöffnet sein. Da das Haus in der direkten Nähe einer Partymeile steht, ist damit zu rechnen dass auch ungebetene Gäste den Hausflur betreten. Da die Gäste eh unbekannt sind dürfte es schwierig werden zu unterscheiden, wer da noch dazu gehört.

Außerdem ist natürlich von einer erheblichen Lärmbelästigung auszugehen wenn 100 betrunkene Menschen den Zugang durch den Hausflur nutzen.

Muss ich als Mieterin das so hinnehmen? Ich mache mir schon Sorgen um meine Sicherheit. Ich möchte gerne schlafen und habe ungern 100 völlig fremde bekiffte und betrunkene Menschen im Hausflur.

Ich bin sehr dankbar für jede Antwort. Wirklich!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?