Bleibt der Mieter auf seinen Schaden sitzen, wenn er keine Hausratversicherung hat?

3 Antworten

Meine Antwort als Frage hab ich hier auch noch nicht gesehen :-) http://www.gutefrage.net/frage/feuchtes-mauerwerk-rohrbruch-moeglich-welche-versicherung-zahlt-den-schaden

Richtig, der Mieter bleibt auf seinem Schaden sitzen, wenn er keine Hausrat hat. Dem Vermieter trifft bei einem Wasserrohrbruch in der Regel kein Verschulden, und ob die Gebäudeversicherung den Schaden übernimmt (wenn (Einbau)Küche mit dem Gebäude fest verbunden) ist fraglich.

Es gibt halt Versicherungen die wichtig sind. Dazu gehört die Hausratversicherung. Schäden sind hier zwar seltener, aber wenn ein Schaden durch Brand, Leitungswasser, oder Einbruchdiebstahl passiert, ist er meist hoch, und nicht selten Existenzbedrohend.

Ja wer Schuld hat zahlt aber du musst ein schuldhaftes Verhalten beweisen was bei einem Wasserrohrbruch schwer sein wird. Versuche kann man es immer.

Muss mich über die bisherigen Antworten nur wundern !!!

Dies hilft dem Fragenden bestimmt nicht weiter.

Man sollte auch daran denken, dass ein Hausbesitzer auch eine Privathaftpflicht bzw. Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtvers. haben sollte, die für solche Schäden einspringt. Sollte dies nicht der Fall sein, muss der Hausbesitzer bei einem Rohrbruch seinem Mieter den Schaden selbst ersetzen.

Gruß aus dem Süden.

Du bist falsch informiert, denn der Besitzer oder Vermieter haftet nur bei Verschulden. Das ist bei einem Rohrbruch nicht nachzuweisen, daher trägt der Mieter den Schaden, wenn er sonst nicht versichert ist.

@althaus

Völliger Unsinn. Der Vermieter muss dafür Sorge tragen, dass sein vermietetes Haus in ordnungsgemäßem Zustand ist. Ansonsten ist er dafür haftbar.

Was möchtest Du wissen?